Je suis Charlie

Je suis Charlie

Samstag, 23. November 2013

Erben des Schweigens - Sabine Dittrich





Erben des Schweigens von Sabine Dittrich
Verlag : Neufeld Verlag 
ISBN: 9783862560424

Der Klappentext:

Wer bin ich? Woher komme ich? Was bestimmt mein Leben? Grundsätzliche Fragen brechen auf, als die selbstständige Grafikerin Jael Winterstejn bei einem Sommerspaziergang im Rheintal zufällig einen Grabstein entdeckt, auf dem ihr Name steht. Die Suche nach der Geschichte, die sich hinter diesem Grabstein verbirgt, wird nicht nur zu einer Reise in die Vergangenheit ihrer eigenen Familie, sondern rührt an andere dunkle Geheimnisse. Fragen von Schuld und Vergebung, Rache und Versöhnung werden plötzlich ganz aktuell und persönlich. Sie führt zu Begegnungen in Prag und im ehemaligen Sudetenland. Dort trifft Jael den sympathischen Tschechen Radek … Eine lebendig erzählte, packende Geschichte, in der das Lebensgefühl mehrerer Generationen aufeinander trifft. Eine ungewöhnliche Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte: deutsch-jüdische und deutsch-tschechische Vergangenheiten, Krieg und Vertreibung. Eine aktuelle Geschichte, die die Frage aufwirft, wie Beziehungen gelingen können und wie die Verstrickung in Schuld überwunden werden kann.

 
"Erben des Schweigens" hat mir gut gefallen, es ist eins dieser Bücher, die einen zum Nachdenken bringen und ermuntern, sich auch im eigenen Familienkreis einmal zu erkundigen und die eigene Vergangenheit zu erforschen.

Jaels Suche nach der Geschichte ihrer Großmutter, die sie bis nach Prag und zu dem Tschechen Radek, bringt einige Dinge ans Licht, die nicht unbedingt leicht zu verarbeiten sind. Auch Radek wird neugierig und schließt sich ihrer Suche an, stößt dabei selber jedoch auf Informationen über Begebenheiten der Zeit des Zweiten Weltkrieges, die ihn tief erschüttern und an seiner Familie zweifeln lassen.

Sabine Dittrich schreibt sehr eindringlich und interessant und schafft es, die historischen Fakten geschickt und mitreissend mit der Geschichte um Jael und Radek zu verweben.
Die Charaktere bleiben für mein Gefühl streckenweise ein wenig distanziert, dies wird aber durch die spannende Erzählung ausgeglichen, die mich sehr gefesselt und mit den dort dargestellten Fakten auch noch lange über die Leserunde hinaus beschäftigt hat.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und kann es uneingeschränkt empfehlen!

 ★★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen