Je suis Charlie

Je suis Charlie

Freitag, 22. November 2013

Falsch - Gerd Schilddorfer

Und hier die Rezension zum ersten Band von Gerd Schilddorfers Reihe um John Finch und seine Freunde, der mich rundherum begeisterte:




 Falsch von Gerd Schilddorfer
 Verlag : Hoffmann und Campe 
 ISBN: 9783455403855

Der Klappentext


Eine gnadenlose Jagd über die Kontinente und durch die Jahrzehnte. Ein blutiger Überfall im kolumbianischen Dschungel. Drei kodierte Botschaften, von Brieftauben in die Welt getragen. Ein Vermögen als Lohn für die Entschlüsselung der Nachrichten ... Der Abenteurer und Pilot John Finch macht sich in Begleitung der attraktiven Fiona Klausner und einer bunt zusammengewürfelten Truppe auf den Weg nach Europa, um ein spektakuläres Geheimnis aus der Nazizeit zu ergründen. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen übermächtige Gegner.

 


Dies ist ein Buch, bei dem ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, um zu schreiben, was mir alles gut gefallen hat. Dieses Buch ist einfach in sich so rund, es hat unwahrscheinlich Spaß gebracht, es zu lesen, die Spannung wurde durchgehend aufrecht erhalten und es war einfach eine Freude, zu sehen, wie sich letztlich viele kleine Fäden zu einem großen Ganzen zusammenfügten.
Ein intelligenter und fesselnd geschriebener Thriller, der mit wenig Blutvergießen und dafür mit vielen geradezu beiläufig einfließenden Informationen aufwartet, die Lust machen, sich mehr über bestimmte Themen zu informieren oder scheinbar bekannte Dinge noch einmal mit anderen Augen anzusehen.
Gestandene und interessante Charaktere, facettenreich und vielfältig wie im echten Leben, tolle Beschreibungen und eine kluge und überaus interessant konstruierte Story - hier stimmte einfach alles.
Als Leser ist man am Rätseln und wird in das Geschehen mit hineingezogen, meint immer mal wieder, genau zu wissen, worum es geht, um am Ende doch zu merken, dass alles doch wieder ganz anders aussah.
Man muss aufmerksam lesen, da es einige Zeitsprünge gibt und mehrere Perspektiven, aus denen berichtet wurde, allerdings muss ich sagen, dass diese in meinen Augen so deutlich voneinander abgesetzt waren und so markant waren, dass ich keine Probleme hatte, jeweils umzuschalten und zu sehen, um wen oder um welche Zeit es gerade ging.
Alles in Allem ein echter Glückstreffer, den ich uneingeschränkt empfehlen kann!



★★★★★

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen