Je suis Charlie

Je suis Charlie

Montag, 17. Februar 2014

Ich und andere uncoole Dinge in New York - Julia K. Stein





Ich und andere uncoole Dinge in New York von Julia K. Stein 
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform 
ISBN: 9781494295950

Der Klappentext:

Endlich New York: Für einen Sommer entkommt Judith der Kleinstadt im Ruhrgebiet, wo sie die ersten sechzehn Jahre ihres Lebens vergeudet hat. Eigentlich soll sie ihre Mutter begleiten, aber die ist mit ihrem neuen Geliebten beschäftigt. Judith wird in eine WG einquartiert und zu einem Praktikum verdonnert. Doch dann lernt sie Peter kennen und beginnt, New York zu lieben: Ab jetzt trinkt Judith bevorzugt Manhattans und versucht, alle Erfahrungen nachzuholen, die sie in der deutschen Kleinstadt verpasst hat: Clubs, Partys, Sex. Immerhin scheint der Plan aufzugehen und Peter wird ihr Freund. Doch während Judith sich mit Rachels herzlicher jüdischer Familie anfreundet, wird Peters Verhalten immer merkwürdiger. Wo ist er, wenn er angeblich studiert und warum bekommt er so viele Anrufe? Und dann ist da noch Adam, Rachels Bruder, dessen Nähe sie mehr verwirrt, als sie sich erklären kann ...


"Ich und andere uncoole Dinge in New York" von Julia K. Stein ist ein kurzweiliges Buch über einen Teenager in New Yoerk mit allen Katastrophen und Highlights, die das so mit sich bringen kann.

Aber einmal genauer - die 16jährige Judith darf den ganzen Sommer in New York verbringen, endlich raus aus ihrem kleinen Kaff im Ruhrpott und - Großstadt! Die erste Ernüchterung kommt allerdings gleich am Flughafen, wo sie von .......................niemandem abgeholt wird.

Ihre Mutter hat für Judith kurzerhand ein Zimmer in einer WG gemietet, wo sie mit Rachel, der Nichte des Geliebten ihrer Mutter und Benjamin einem anderen jungen Programmierer zusammenlebt.

A propos Programmierer - in einem besonders gelungenen Anfall von "Ich weiß, was mein Kind alles kann", hat ihre Mutter ihr auch noch einen Job als Programmiererin besorgt.
Doch als Judith den doch deutlich älteren Peter kennenlernt, verliert New York allmählich seinen Schrecken und sie fängt an, die Stadt und das Nachtleben der Stadt zu erkunden...

Das Buch ist flüssig und gut zu lesen und gewürzt mit einem ordentlichen Quentchen Humor.
Judith macht viele Erfahrungen, die man als Leser mit ihr durchlebt und manchmal auch durchleidet, manchmal möchte man sie kurz schütteln und daran erinnern, dass sie ihren Verstand einschalten sollte, aber immer wird man gut unterhalten.
Mir hat das Buch gut gefallen und ich kann es durchaus empfehlen!

 ★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen