Je suis Charlie

Je suis Charlie

Freitag, 21. März 2014

The Elite - Kiera Cass




The Elite von Kiera Cass
Verlag : Harpercollins Publishers 
ISBN: 9780007466702

Der Klappentext:

The selection began with 35 girls. Now, with the group narrowed down to the Elite, the competition to win Prince Maxon's love is fiercer than ever. The closer America gets to the crown, the more she struggles to figure out where her heart truly lies. Each moment she spends with Maxon is like a fairy tale, filled with breathless, glittering romance. But whenever she sees her first love, Aspen, standing guard, she's swept up in longing for the life they'd planned to share.
America is desperate for more time. But while she's torn between her two futures, the rest of the Elite know exactly what they want—and America's chance to choose is about to slip away.



Nachdem mir der erste Band sehr gut gefallen hatte, wanderte doch gleich im Anschluss dieser zweite Band der Dystopie auf meinen Reader. Auch dieser Band gefiel mir, allerdings hatte er für mich inhaltlich deutlich mehr Schwächen als der erste. 

Auch dieses Buch ist fesselnd und gut geschrieben und die Handlung an sich geht auch ein bisschen voran, aber... mich hat die gute America teilweise doch sehr genervt.

Nachdem der Kreis der Auserwählten nun deutlich kleiner geworden und America ein Teil der Elite geworden ist, der letzten sechs Anwärterinnen auf die Rolle der Ehefrau des Prinzen, wird die Konkurrenz untereinander härter, die Gefühle liegen manchmal blank. Gleichzeitig macht Maxon deutlich, dass die Suche jederzeit zuende sein könnte, wenn denn, tja, wenn  denn die gute America sich mal entscheiden könnte, wen sie liebt.
Das fällt ihr aber anscheinend sehr schwer und sämtliche Entscheidungen sind fünf Minuten später immer wieder hinfällig und das Spiel beginnt von neuem, während sie es gleichzeitig unmöglich findet, dass Maxon sich auch bei den anderen Mädels umguckt. Die Fettnäpfchen, in die sie tritt, werden immer größer, ebenso ihr Leichtsinn, was ihren Kontakt zu Aspen anbelangt, hinzu kommen dann noch die Rebellen, die sich anscheinend in dem gut bewachten (?) Schloss so wohl fühlen, dass sie streckenweise gefühlt fast täglich vorbeigucken und alles verwüsten, ja, ich war mit diesem Band ein wenig am Hadern, merkt man das?

Trotz Allem gefallen mir die Personen nach wie vor, America hat das Herz eigentlich am richtigen Fleck und ich hoffe jetzt einfach mal, dass sie sich im nächsten Band ein wenig, okay, sehr viel,  klarer entscheidet und mal Nägel mit Köpfen macht.

Dieses Buch hat mich nicht umgehauen, aber ich habe es dennoch gerne gelesen und hoffe jetzt einfach, dass der letzte Band, The One, der vermutlich an seinem Erscheinungstag gleich hier einziehen wird, wieder so gut ist wie der erste Band.

 ★★★

1 Kommentar:

  1. Ich liiebe diese Reihe und bin schon mega gespannt auf Band 3.
    Ich fand Band 2 zwar auch nicht soo gut wie Band 1, war aber im großen und ganzen doch recht zufrieden.

    Lg Inka von lebens[leseliebe]lust

    AntwortenLöschen