Je suis Charlie

Je suis Charlie

Mittwoch, 11. Juni 2014

Schwarze Lügen - Kirsten Boie

Und weil das Buch so toll war, kommt hier auch gleich die Rezension zum gestrigen Teaser Tuesday:



Schwarze Lügen von Kirsten Boie 
Verlag : Oetinger 
ISBN: 9783789120152

Der Klappentext:

Wer hat Angst vor Melody? Ein fesselnder Kirsten-Boie-Krimi. Als ihr Stiefvater ihre Klarinette zerstört, reißt die 15-jährige Melody von zu Hause aus. Zur gleichen Zeit wird ihr Bruder beschuldigt, eine Bank überfallen zu haben û nicht zuletzt wegen seiner dunklen Hautfarbe. Was Melody nicht weiß: Die verschwundene Beute befindet sich in ihrer Tasche. Als der wahre Täter ahnt, wo das Geld sich befindet, wird es gefährlich, nicht nur für Melody, sondern für ihre ganze Familie. Ein spannendes Spiel mit kulturellen Voruteilen und genauem Blick für soziale Milieus, packend und unterhaltsam erzählt.


Das Buch hat mich wirklich gefesselt!
Verpackt in einer spannenden und absolut fesselnden Handlung, die dazu führte, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, gibt Kirsten Boie dem Leser in diesem Buch einige Denkanstöße dazu, wie man seine Mitmenschen wahrnimmt, zu Vorurteilen, zum Umgang mit anderen Menschen. Es geht auch um die Liebe zur Musik, um Freundschaft, Familie und Zusammenhalt und darum, was wirklich wichtig ist. Nebenbei sensibilisiert es auch dafür, dass es Menschen gibt, die es schwerer haben im Leben

Mich hat dieses Buch sehr beeindruckt, weil es einerseits von der  Geschichte her einfach wahnsinnig spannend war und ich immer wissen wollten, wie es weitergeht und es mich andererseits aber immer wieder eiskalt erwischt hat. Ich stutzte - und fing an zu grübeln, was eigentlich gerade unterschwellig alles noch passierte. In einem Moment regte ich mich über irgendwelche Eltern auf, im anderen war ich geschockt, im nächsten war ich fassungslos - dieses Buch machte ganz vieles mit mir, nur eins nicht -  es ließ mich definitiv nicht kalt.

Tolle sehr authentische Charaktere, dazu eine packende Story und viel Stoff zum Grübeln, eine absolut gelungene Mischung, die außerdem sehr gut und flüssig geschrieben ist, so dass man das Buch nicht mehr freiwillig aus der Hand legt.

Als Melodys Stiefvater ihre Klarinette kaputt macht, setzt er damit einen Haufen Ereignisse in Gang, die keiner erwarten konnte. Plötzlich ist Melody auf der Flucht, ihr Bruder Amadeus sitzt unschuldig im Gefängnis, weil er verdächtigt wird, eine Bank überfallen zu haben und dann gerät auch noch ihre kleine Schwester Soppy in Gefahr....

Ich kann dieses Buch ganz klar empfehlen, mir hat das Lesen sehr viel Spaß gebracht und ich werde es mit Sicherheit auch noch einmal lesen, da viele Feinheiten dabei sind, die es immer wieder interessant sein lassen.

★★★★★ 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen