Je suis Charlie

Je suis Charlie

Freitag, 7. November 2014

Bound to you: Providence - Jamie McGuire

 Bound to you: Providence von Jamie McGuire
Verlag : IVI 
ISBN: 9783492703260
Inhalt: 

Mit "Bound to You - Providence" entführt uns "Beautiful-Disaster"-Autorin Jamie McGuire in eine gefährlich-verführerische Welt voller gefallener Engel und Dämonen und erzählt eine Liebesgeschichte, die dunkle Geheimnisse und nicht zuletzt das Schicksal selbst überwinden muss.§Die junge Studentin Nina versucht gerade mit dem Tod ihres Vaters klarzukommen, als sie an einer Bushaltestelle ihren Traumtypen Jared kennenlernt. Doch war ihre Begegnung wirklich Zufall? Jared scheint alles über sie zu wissen mehr als ihre besten Freunde, vielleicht sogar mehr als sie selbst. Aber Jared ist nicht das einzige, und auch nicht das gefährlichste Geheimnis, das Nina lösen muss. Auf der Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres Vaters gerät Nina zwischen die Fronten eines Krieges, der älter ist als die Menscheit selbst.
Ich muss zugeben, das Buch war nett. Wirklich nett. Abgesehen davon, dass es durchaus vorhersehbar war, aber das will man ja auch, wenn man so ein Buch liest, von daher ist das ja schon okay. Allerdings hatte es schon so einige Längen, wo ich zwar immer noch brav weiterlas, aber es gut aus der Hand legen konnte und mich fragte, wann denn mal wieder etwas passiert.

Ansonsten - warum, warum müssen die Mädchen/Frauen in solchen Büchern so oft demjenigen geradezu verfallen sein? Auch hier kratzt die Beziehung für mein Empfinden wieder einmal stark an der "Ungesund"-Marke, auch wenn das alles nachvollziehbar ist und es ja auch besondere Umstände gibt und - ja, und trotzdem ist mir das alles zu schnell zu intensiv und zu sehr ein Fall von "Ohne dich kann ich nicht leben..."

Zu oft plätscherte mir die Handlung ewas zu sehr vor sich hin, dann passierte mal etwas Aufregendes, aber die Hälfte der Zeit erfuhr man eigentlich nicht wirklich etwas darüber, genauso wie viele der eigentlichen Geschehnisse und ihre Hintergründe ein wenig zu sehr im Dunkeln bleiben. Alles wird angerissen, alles wird kurz erwähnt, aber über die genauen Zusammenhänge erfährt man nichts.

Als sich in der Nacht nach der Beerdigung ihres Vaters ein Fremder zu ihr auf die Bank setzt und ihr anbietet, mit ihr gemeinsam ein Taxi zu nehmen, damit sie sicher nach Hause kommt, ahnt sie noch nicht, wie sich durch diese Begegnung mit Jared ihr ganzes Leben unwiderruflich verändern wird. Und auch Jared ahnt noch nicht einmal annähernd, welche Folgen sein Handeln auf lange Sicht haben wird. Als Nina von ziemlich finsteren Kerlen bedroht wird, muss Jared all seine Fähigkeiten aufbieten, um sie retten zu können, doch wie gut stehen die Chancen zu überleben, wenn man gegen einen Vertreter der Hölle und seine Untergebenen antritt - selbst wenn man selber kein ganz gewöhnlicher Mensch ist?

Die eigentliche Geschichte ist niedlich und auch die Charaktere sind sehr liebenswert und sympathisch, aber an einigen Punkten hatte ich einfach das Gefühl, dass sich alles zu sehr an der Oberfläche bewegte und man nie so ganz eintauchen konnte.
Insgesamt ist es aber dennoch ein nettes Leseerlebnis, das mir trotz aller Kritik einige nette Stunden bereitet hat.
★★★

Kommentare:

  1. Heeey :)

    Schöne Rezension ♥
    Von Jamie McGuire hört man ja nur das beste. Ich selbst habe noch nichts von ihr gelesen.
    Ich kann deine Kritik absolut nachvollziehen & denke dass das Buch nichts für mich ist. :)

    Viele Liebe Grüße,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :-) Ich denke, ich werde schon noch mal in "Beautiful Disaster gucken", weil alle davon so begeistert waren und ich mir selber davon ein Bild machen will, aber diese Trilogie ist nichts, wo es mir weh tut, wenn ich sie nicht weiter verfolge. Es ist halt nett, aber nicht mehr.

      Löschen