Je suis Charlie

Je suis Charlie

Montag, 8. Dezember 2014

Breaking the Rules - Katie McGarry


Heute nacht wanderte ein Buch auf meinen Reader, auf das ich schon gewartet hatte, nachdem ich es neulich erst per Zufall entdeckt hatte. Zwar konnte es mich nicht ganz begeistern, aber da ich die anderen Bücher von Katie McGarry sehr sehr gerne gelesen habe, musste ich unbedingt wissen, wie es mit Noah und Echo weitergeht.


Breaking the Rules von Katie McGarry 
Verlag : Mira Ink 
ISBN: 9781848453579

Inhalt: 

In diesem Buch sind Noah und Echo sechs Monate zusammen und machen gemeinsam den Roadtrip, der am Ende des ersten Buches angekündigt wird. Noah steht kurz davor, mit Isaiah zusammenzuziehen, die Ereignisse um Beth aus "Dare you to" haben noch nicht stattgefunden.

"I wish life could be like this forever," I say. "We'd be okay then. We'd forever be okay." For Echo Emerson, a road trip with her boyfriend is the perfect way to spend the last summer between school and college. It's a chance forget all the things that make her so different at home. But most of all, it means almost three months alone with gorgeous Noah Hutchins, the only boy who's never judged her. Echo and Noah share everything. But as their pasts come crashing back into their lives, its harder to hide that they come from two very different worlds. And as the summer fades, Echo faces her toughest decision - struggle to face the future together or let her first love go..


Leider... so sehr ich Echo und Noah mag und so sehr ich mich auf diese Fortsetzung gefreut hatte, manchmal war mir alles ein bisschen zu viel.

Okay, ich weiß, die beiden haben ganz schön viel Ballast, den sie mit sich herumschleppen und es ist viel, was sie verkraften müssen, aber...
Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass von überall immer noch mehr und noch mehr Hindernisse und Unglücke auf sie einstürzten und es einfach künstlich rausgezögert wurde. Zwischendurch musste ich mich auch geradezu zwingen, zum Reader zu greifen und hatte gar keine Lust dazu, weil ich fand, dass die Beiden endlich mal ein bisschen zu Potte kommen sollten.

Natürlich habe ich es letztlich doch gerne gelesen und ein Stück weit kann ich das alles auch nachvollziehen, weil beide nun mal viel erlebt haben, aber es waren mir doch ein paar der unglücklichen Zufälle zu viel.

Isaia und Beth haben sich noch wieder ein Stück weiter in mein Herz geschlichen und auch Noah und Echo haben es letztlich geschafft, mich auch wieder für sich zu erobern, aber es war streckenweise schon ein etwas harter Kampf. Gen Ende hin wurde es aber wieder rund, überzeugend und es passte zu den Beiden und ihrer Geschichte.

Das Buch ist nicht schlecht, echte Fans sollten es nicht verpassen, aber es gefällt mir nicht so gut wie die anderen Bücher um Noah, Echo und ihre Freunde.

 ★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen