Je suis Charlie

Je suis Charlie

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Fuck You Leben - Non Pratt



Fuck You Leben von Non Pratt
Verlag : Deutscher Taschenbuch Verlag 
ISBN: 9783423425070

Inhalt: 

Hannah ist 15. Sie mag Jungen, sie mag Sex – und sie ist schwanger. Sie weiß zwar, von wem, aber das kann sie auf gar keinen Fall sagen.Aaron ist 16. Er ist neu auf Hannahs Schule, weil an seiner alten Schule etwas Schlimmes passiert ist. Und Aaron gibt sich die Schuld daran. Seit dem hat das Gefühl, etwas wiedergutmachen zu müssen. Und so stellt er sich vor Hannah, als eine fiese Facebook-Seite mit dem Titel ›Wer ist der Vater?‹ online geht. Mehr noch, er gibt sich offiziell als Vater des Babys aus, mit aller damit verbundenen Verantwortung. Doch kann so eine ›rein platonische‹ Vaterschaft gut gehen?


"Fuck You Leben!" ist ein gut zu lesendes, flüssig geschriebenes Jugendbuch zu einem immer wieder aktuellen Thema.
Vor dem Hintergrund der Schwangerschaft der 15jährigen Hannah, spielen sich verschiedene kleinere und größere Dramen ab, die teilweise auch deutlich über das normale (manchmal ja sowieso nicht ganz einfache) High School-Leben hinausgehen.

Von der falschen oder auch nicht vorhandenen Verhütung über die falschen Freunde und die unerwarteten richtigen Freunde, findet sich hier eigentlich alles - und genau das ist auch mein Problem. Eigentlich ist es ein Buch, das sich auf durchaus sensible und auch verantwortungsbewusste Weise mit dem Thema befasst und dabei auch viel Raum für Diskussionen oder eigene Überlegungen lässt.
Es liest sich auch auch wirklich gut und ich habe es gerne gelesen, trotzdem hatte ich manchmal das Gefühl, dass hier zu viele Themen und zu viele Probleme auf einmal angeschnitten sind. Vielleicht realistisch, manchmal schafft das Leben es ja auch, einem wenn schon, dann doch bitte gleich das gesamte Chaos-Sortiment vorzusetzen, aber hier hatte ich ab und an das Gefühl, dass wesentliche Dinge manchmal in der Masse der Themen untergingen.

Auch mit dem Ende hadere ich etwas, das für mein Empfinden noch klarer sein könnte. Vielleicht ist es das ja auch und angesichts des Alters der Protagonisten, ist es vielleicht auch falsch, ja, sogar unrealistisch, eine endgültige und ganz klare Zukunft zu erwarten, aber irgendwas fehlte mir dabei. Hinzu kam noch, dass Hannahs Eltern am Ende eine Zeitlang in einer für mich gar nicht mehr nachvollziehbaren Weise reagiert haben, was noch zu meiner Unzufriedenheit mit dem Ende beitrug.

Insgesamt ist es dennoch, gerade für junge Leser ein nettes und interessantes Buch, dessen Protagonisten eine deutlich erkennbare und gut nachvollziehbare Entwicklung durchlaufen und das klar aufzeigt, wie sich eine unverhoffte Schwangerschaft insbesondere bei einem sehr jungen Mädchen auf die ganze Familie auswirkt.

Trotz meiner Kritik habe ich das Buch gerne gelesen und ich denke, gerade die angepeilte Zielgruppe der 14 bis 17jährigen wird ebenfalls Gefallen daran finden.

 ★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen