Je suis Charlie

Je suis Charlie

Dienstag, 16. Dezember 2014

Keatyn Chronicles - Jillian Dodd

Normalerweise lösche ich Bücher, die mir nicht gefallen oder mich kalt lassen einfach oder vergesse sie, aber diesmal habe ich mich so geärgert, ich musste einfach was dazu schreiben:


Stalk me by Jillian Dodd

Okay, als Erstes muss ich sagen, dass es lediglich deshalb noch drei Sterne geworden sind, weil ich irgendwie dabei geblieben bin und wider besseres Wissen letztlich doch noch den zweiten Band gelesen habe, obwohl ich mich die ganze Zeit nur aufgeregt habe.

Sorry, aber die Protagonistin ist dermaßen....argh...erst ist sie noch sehr unschuldig, dann hüpft sie auf einmal von einem Kerl zum nächsten, eigentlich bedeutet das alles nichts oder vielleicht doch und überhaupt, wie soll man denn wissen, dass ein Kerl einen mag, wenn man den ganzen Sommer mit ihm verbringt, offensichtlich beide verliebt sind und das auch klar und deutlich formulieren, aber der blöde Kerl das Ganze nie in einem Facebook-Status verwandelt. Ich meine, das ist doch klar, dass man dann als Mädchen nicht so ganz weiß, ob nun mit ihm zusammen ist oder nicht, wenn es nicht FBO gemacht wurde, spricht Facebook Official..oder vielleicht doch? Und wenn die Familie durch einen Stalker bedroht wird, lässt man sich natürlich vertrauensvoll auf jeden Fremden ein..oder vielleicht auch da eher nicht?

Nun ja, davon abgesehen, dass noch zigtausend Outfits ins Spiel kommen und alles irgendwie ein wenig überkandidelt ist, wollte ich irgendwann doch wissen, wie es weitergeht und las bis zum Ende. Und dann lud ich mir auch den zweiten Teil runter, der mich noch wütender machte, aber da ich trotzdem dabei geblieben bin, gibt es für diesen Band trotz meines Frustes drei Sterne.


 ★★★


Kiss me by Jillian Dodd


Der erste Band regte mich ja schon auf, aber irgendwie wollte ich trotzdem wissen, wie es weitergeht. Und - yeah, die Protagonistin schaffte es hier tatsächlich, mich noch mehr zu nerven als im ersten Band.
Nun flattert sie als unschuldiger Schmetterling von Blume zu ...ups, sorry, Kerl zu Kerl, obwohl das natürlich alles nichts bedeutet, immerhin ist es nicht wirklich FBO...öh, ja, wie auch, wenn ohne FB-Profil... Wenn ein Kerl ihr nicht gleich als Dauer-Stolperfalle zu Füßen liegt, kann er es ja nicht ernst gemeint haben und die paar Küsse, pfffff, wer glaubt schon, dass das Bedeutung hat - außer vielleicht den zwanzig Leuten, die ihr sagen, dass es eine Bedeutung hat. Aber die haben ja keine Ahnung. Oder so.

Und natürlich, wenn man einen Stalker hat und deswegen untertauchen muss, ganz geheim, ohne Social Media, ohne alles, dann denkt man nicht daran, mit seinen Sicherheitsleuten, irgendwelche Wochenend-Trips abzuchecken oder komt nicht auf die Idee, dass auch Fotos, die andere von einem posten zur Gefahr werden können. Nein.... Das wäre zu viel gedacht und wenn man schon von ein Büchlein hat, wo die ganzen Outfits für einen zusammengestellt sind, dann muss man nicht so viel denken. Und natürlich ist jede 16jährige daran gewöhnt, mal eben Autos zu kaufen, Wohnungen zu kaufen und der Innenarchitekt muss natürlich auch sein, immerhin müssen die Möbel zu den Outfits passen. Oder so.

Die Handlung selbst könnte nett sein, wenn sie sich nicht im Beziehungschaos verlaufen würde, aber leider runiert die Protagonistin für mich das Ganze nachhaltig. Den Rest dieses Bandes habe ich nur noch überflogen, um eine Idee zu haben, wohin es denn insgesamt geht, in der Hoffnung, dass sich der Rest doch noch als lesenwert entpuppt. Aber leider blieb es so nervig, so dass ich dieses Buch nicht empfehlen kann.

 ★★



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen