Je suis Charlie

Je suis Charlie

Dienstag, 28. April 2015

Schlüssel - Sara B. Elfgren/Mats Strandberg




 Das Finale!






Schlüssel von Sara B. Elfgren/Mats Strandberg 
Verlag : Dressler  
ISBN: 9783791528564

Inhalt:

 Der grandiose Abschluss der Engelsfors-Trilogie nach "Zirkel" und "Feuer". Der schreckliche Abend, an dem die Auserwählten in der Schule von Engelsfors gegen die Dämonen kämpfen mussten, liegt erst einen Monat zurück. Nun ist auch Ida tot – und Minoo, Anna-Karin, Vanessa und Linnéa müssen irgendwie damit klarkommen. Die vier haben keine Zeit durchzuatmen, denn schon kündigt sich der nächste große Kampf an. Düstere Geheimnisse offenbaren sich. Die Zeit rast, und nur eines ist sicher: Alles wird sich ändern.


Dieses Buch hat es mir etwas schwer gemacht, es zu genießen. Ja, ich habe die ersten beiden Bände gelesen und natürlich wollte ich dann auch dringend wissen, wie es weitergeht, aber...das Buch war viel zu lang.
Die Schrift scheint mir kleiner zu sein als in den beiden anderen Büchern, dafür ist der Umfang des Buches, nun - sagen wir einfach, es ist umfangreicher geworden. Genauer - hatte der erste Band noch etwas über 600 Seiten und der zweite immerhin auch schon über 700, sind es bei Schlüssel satte 923 Seiten - ca. ein Drittel oder zumindest 200 davon hätten es gerne weniger sein dürfen.

Das Buch ist nicht langweilig, es passiert auch viel und man möchte ja auch wissen, wie es weitergeht, aber irgendwie zieht es sich alles sehr und es gibt unendlich viele Details, bei denen es mir manchmal etwas schwer viel, sie dann alle im Blick zu behalten.

Und, auch wenn das vielleicht etwas blöd klingt, bei diesem Buch hätte ich mir wirklich gewünscht, dass es ihn incl. ebook gibt, da ich das Buch wirklich nur zu Hause am Tisch lesen konnte wegen des Gewichts. Das Mitnehmen war durch das Format schlichtweg unmöglich, so dass ich unterwegs immer auf andere Bücher zurückgreifen musste.

Von der Handlung her kann man sagen, dass sich alles schon rasant weiterentwickelt und die Auserwählten vor viele Prüfungen gestellt werden, bevor sie sich der Apokalypse stellen und diese verhindern können. Falls es ihnen  denn gelingt.
Ich bin zwar insgesamt damit zufrieden, wie sich die Handlung entwickelt, auch wenn der Schwund, auch an Sympathieträgern, nicht ganz gering ist und ich doch diverse Male mein Taschentuch zücken musste, aber eine etwas klarere und weniger detailreiche Struktur hätten dem Buch und der Handlung meines Erachtens recht gut getan.

Die Figuren entwickeln sich ganz klar weiter, besonders angetan haben es mir hier Linnéa und Vanessa, aber auch Anna-Karin wächst in diesem Band ganz deutlich über sich selbst hinaus.
Einige Passagen sind sehr tränenbefrachtet, aber für mein Empfinden gut und befriedigend gelöst, so dass ich das Buch inhaltlich als absolut befriedigenden Abschluss dieser wirklich guten Reihe empfinde.
Da es mich allerdings Monate gekostet hat, bis ich mit diesem Buch durch war, weil es mir halt zu langatmig war, kann ich leider nur drei Sterne geben. Trotzdem ist es vom Inhalt her für mich ein guter Abschluss, da alles noch einmal aufgegriffen wurde, was mich beschäftigte und ...ja, weil es für mich auch noch andere Aspekte gibt, die hier gelungen sind.

★★★





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen