Je suis Charlie

Je suis Charlie

Dienstag, 7. Juli 2015

Die Rosenfrauen - Cristina Caboni



Und noch ein wunderschönes Sommerbuch:

 


Die Rosenfrauen von Cristina Caboni 
Verlag : Blanvalet 
ISBN: 9783734100338
 
Inhalt:

Elena Rossini hat ein besonderes Talent für Düfte, denn sie stammt aus einer Familie begnadeter Parfümeurinnen. Lange hat sie sich dagegen gesträubt, die Tradition fortzusetzen. Doch als Elenas Leben plötzlich zerbricht, beschließt sie kurzerhand, sich ihrem Schicksal zu stellen: Sie will herausfinden, was sich hinter dem "perfekten Parfüm" verbirgt, das eine ihrer Ahninnen entdeckt haben soll. Die Suche danach führt Elena in die Toskana und die Provence, in die Vergangenheit ihrer Familie, vor allem aber zu sich selbst und zur Liebe ...



Dieses Buch ist wie ein Feuerwerk aus Düften und Gefühlen, das mich als Leserin immer wieder herausforderte, selber einmal die Nase in die Luft zu strecken und zu riechen, über mein Parfüm und dessen Duft nachzudenken, zu überlegen, was mein ganz persönlicher Duft sein könnte und dergleichen mehr.
Als ich das Buch zuschlug, ertappte ich mich dann auch dabei, dass ich darüber nachdachte, was für ein Gefühl es sein muss, mit diesen vielfältigen Düften zu experimentieren und aus ihnen ein harmonisches Ganzes zu formen.

Wie man merkt, das Parfüm, der Duft bestimmt dieses Buch, aber auch die Leidenschaft und die Liebe finden hier ihren Platz. Ob es nun die Leidenschaft für einen Duft, für eine Rose oder für einen Menschen ist, die Liebe zu dem, was man tut oder zu den Menschen um einen herum, aber auch die unglückliche Liebe und das Verlassensein, die Einsamkeit, gehören hier dazu.

Diese ganzen Gefühle verweben sich vor der Kulisse von Paris zu einem großen Ganzen, das die Geschichte von Elena Rossini und Caillen McLean beschreibt, aber auch viele andere Liebesgeschichten treten auf und tragen ein Stück zu diesem Ganzen bei.
Leidenschaftliche und gefühlsstarke Charaktere, ein fesselnder Erzählstil und eine überzeugende, wunderschöne Handlung sorgen dafür, dass man dieses Buch kaum aus der Hand legen mag.

Mir gefiel sehr, wie eindringlich die Geschichte gezeichnet wird, es faszinierte mich, wie die Wahrnehmung der Düfte geschildert wird und wie die verschiedenen Erlebnisse zu einem harmonischen Bild zusammengefügt werden - wie ein gutes Parfüm.

Man merkt dem Buch aber auch an, dass die Autorin sich wirklich intensiv mit Düften und deren Verarbeitung auseinander gesetzt hat, jedes Kapitel wird mit der Beschreibung eines Duftes eingeleitet, aber auch im Bereich der Umschlagklappen finden sich noch Hinweise zu Düften. Darüber hinaus merkt man dies aber auch einfach an der Art und Weise, wie die Wahrnehmung der Düfte beschrieben und in Verbindung mit dem Geschehen um sie herum gesetzt wird.
Auch die Aufmachung des Buches ist ein bisschen anders, der geriffelte Umschlag signalisiert schon, dass man kein gewöhnliches Buch in den Händen hält, mir gefiel aber auch sehr, dass das Coverbild tatsächlich auch zu dem Buch passt.

Allerdings, auch wenn mich das Buch und die Geschichte begeistert haben, heißt es nicht, dass es keine Schwächen hat,es gab Ungereimtheiten oder Handlungen der Protagonisten, die für mich nicht ganz nachvollziehbar waren oder wo mir der Zufall ein wenig zu zufällig erschien oder auch Dinge, die mich schlichtweg entnervt haben aufstöhnen lassen, weil sich die Protagonisten alles viel zu schwer machten, ebenso wie es Entwicklungen gab, die einfach absehbar waren. Nichtsdestotrotz hat mich dieses Buch in einem Wirbelwind von Gefühlen und Düften mitgerissen, so dass ich gerne die vollen fünf Stern vergebe, weil es mich fasziniert hat und weil es einfach etwas anders ist.

★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen