Je suis Charlie

Je suis Charlie

Mittwoch, 29. April 2015

Gewinnspiel zum Kinofilm "Kein Ort ohne Dich"




Gewinnspiel zum Kinofilm


Ein Film nach dem Roman von Nicholas Sparks
verfilmt durch die  
Twentieth Century Fox und unter der Regie von George Tillman Jr.

Na, neugierig?

Film – Inhalt
Luke (Scott Eastwood), ein ehemaliger Rodeo-Champion, plant sein Comeback, als er die College Studentin Sophia (Britt Robertson) kennen lernt.  Ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn die Kunsthistorikerin hat ein Angebot, für ihren Traumjob nach New York zu gehen.  Während beide schwanken, was sie tun sollen, um Beziehung und berufliche Leidenschaft unter einen Hut zu bringen, machen sie Bekanntschaft mit Ira (Alan Alda). Iras Erinnerungen an seine geliebte Frau und ihre jahrzehntelange Ehe, geben dem jungen Paar Hoffnung und Kraft für ihre große Liebe zu kämpfen… 
KEIN ORT OHNE DICH basiert auf dem gleichnamigen Besteller von Nicholas Sparks. Der Film, der am 30. April 2015 bundesweit ins Kino kommt ist eine romantische und dramatische Geschichte über die Herausforderungen grenzenloser Liebe.


Klingt das gut?
 

Ja? Na, dann interessiert Euch das Gewinnspiel doch bestimmt:

1.Preis

2 Kinogutscheine, das Buch und ein Lippenpflegestift

 

 

 oder

2.Preis

 2 Kinogutscheine und ein Lippenpflegestift

Und jetzt wollt Ihr bestimmt wissen, was Ihr dafür tun sollt, oder?

Ganz einfach, Ihr braucht mir nur eine der beiden Fragen zu beantworten:

Luke ist Rodeoreiter - was verbindet Ihr mit dem Bullenreiten und könntet Ihr Euch vorstellen, es selber einmal auszuprobieren?

oder

Sophia ist Kunsthistorikerin - gibt es Kunstwerke oder Bilder, die für Euch eine ganz besondere Bedeutung haben?

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich Mittwoch, den 6.5.2015.
  

Viel Glück! 

 

  Hier noch einmal eine kleine Kostprobe:





Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.  

Keine Barauszahlung des Gewinns möglich.
Für einen Verlust auf dem Versandweg wird keine Haftung übernommen

und

der Rechtsweg ist wie üblich ausgeschlossen.



Der Gewinner sollte sich, sofern er (oder sie) keine Kontaktmöglichkeit hinterlassen hat, 

bis zum 9.5. bei mir melden, sonst muss ich neu verlosen. 




Dienstag, 28. April 2015

Clay's Hope: Judgement of the Six Companion Series #1 - Melissa Haag






Clay's Hope: Judgement of the Six Companion Series #1 von Melissa Haag
ISBN: 9780988852365

Inhalt:

Clay is a man of few human talents. As a wolf, he hunts well and can fight off a grizzly twice his size, but has no aspirations. The idea of a Mate isn’t something he has ever seriously entertained. Dreamed about, maybe, but he knows the chances are nearly non-existent. Then he meets Gabby, a human girl. She hates him at first sight, yet he can’t let her go. Who he was is no longer important. Now, who he needs to become to win her over is the only thing that matters.


Da ich schon Hope(less)sehr gerne mochte, das die Begegnung und das Zueinanderfinden von Clay und Gabby und aus der Sicht von Gabby schildert, musste ich dieses Buch, das aus Clays Sicht geschrieben ist natürlich auch lesen. Immerhin ist Clay ja in Hope(less) nicht ganz so gesprächig, so dass ich schon sehr gespannt war, wie sich das ganze Geschehen sich wohl in seinen Augen macht.

Ganz ehrlich, ich habe stellenweise Tränen gelacht und sitze beim Gedanken an manche Stellen hier gleich wieder mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht da. Melissa Haag hat es geschafft, zwar über dieselbe Zeit und weitgehend dieselben Ereignisse zu berichten, dabei aber eine ganz eigene Note hineinzubringen und das Buch besonders zu machen und nicht zu einer bloßen Nacherzählung.

Auch hier gefiel mir wieder der bereits erwähnte humorvolle und flüssige Schreibstil und ich war wieder begeistert, wie liebevoll die Personen gezeichnet werden. Die Geschichte gab mir die Antworten auf viele Fragen, die ich mir beim Lesen von Hope(less) gestellt habe und ließ mich mit Clay und Gabby mitfiebern.

Clay hatte mich binnen weniger Seiten voll und ganz erobert. Okay, ich war nicht ganz unvoreingenommen, aber jetzt hatte er mich ganz und gar und bedingungslos für sich eingenommen.

Es war manchmal geradezu herzzerreißend, Clays Gedankengänge und seine Gefühle mitzuerleben, ich habe mit ihm gebangt und gehofft, ich war frustriert und ganz zum Schluss....ja, das müsst Ihr am besten selber lesen, es lohnt sich auf jeden Fall!

Von mir gibt es für dieses Buch und die dazugehörige Reihe eine ganz klare Leseempfehlung!

 ★★★★★


Magic & Platina: Elemente der Schattenwelt - Laura Kneidl





Magic & Platina: Elemente der Schattenwelt von Laura Kneidl 
Verlag : Impress 
ISBN: 9783646600568

Inhalt: 


Feen, Elfen und Hexen – so betörend wie grausam – können viele täuschen, aber nicht die Magic Hunter wie Harper eine ist. Doch seit ihr Bruder aufgrund der Schlacht zwischen den Kreaturen der Nacht und den Huntern im Rollstuhl sitzt, jagt sie kaum mehr was anderes als Vampire und ihr heilendes Blut. Einen davon ganz besonders, auch wenn sie jenen nicht zu finden vermag. Den Vampirkönig Jules, der einst selbst zu den Kreisen der Hunter gehörte und sie besser kennt als irgendwer sonst. Als er schließlich den Spieß umdreht und sie findet, scheint Harpers letzte Stunde geschlagen zu haben. Doch Jules ist nicht irgendein Vampir und Harper nicht irgendeine Jägerin. Schon bald offenbart er ihr ein Geheimnis, das die Schattenwelt zugrunde richten kann

Es ist ja immer so eine Sache mit den Mehrbändern, gerade der letzte Band kann einen entweder wirklich glücklich machen oder einen zur Verzweiflung treiben und bedauern lassen, dass man jemals angefangen hat, diese Reihe zu lesen.

Tja, Magic & Platina gehört eindeutig zur Gruppe der Glücklichmacher-Finalisten. Es bietet nicht nur in gewohnt fesselndem Stil einen runden und gelungenen Abschluss der Reihe, sondern setzt auch noch das eine oder andere Pflaster auf einige kleinere und größere Vorkommnisse der letzten Bände, die mich mit dem Geschehenen voll und ganz aussöhnen.

Wie immer ist dieser Band in sich abgeschlossen und bezieht zwar viele liebgewonnene alte Bekannte mit ein, hauptsächlich dreht sich die Handlung jedoch um Jules, ja, genau DEN Jules, der gerade zum Anführer der Bösen geworden ist und Harper, eine Hybridjägerin, die sowohl Blood Huntress als auch Magic Huntress ist.

Der Kampf gegen die Vampire geht weiter, auch wenn die Hunter sich noch immer nicht ganz von den schweren Verlusten erholt, die sie durch den Angriff der Nachtwesen vor gut einem Jahr erlitten haben. Auch Harper geht auf die Jagd. Als sie in die Hände von Jules und seinen Vampiren gerät, muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen.

Wie immer haben mir die Charaktere sehr gut gefallen und da auch die Geschichte selbst wieder unwahrscheinlich spannend ist, habe ich das Buch, bzw. meinen Reader kaum aus der Hand legen mögen, bis ich das Buch durch hatte.

Man kann diese Bücher zwar einzeln lesen, aber es bringt doch viel viel mehr Spaß, wenn man die Bände in der richtigen Reihenfolge liest, von daher würde ich das immer empfehlen. Allerdings, egal wie man sie liest, Hauptsache, man liest sie, es lohnt sich!

★★★★★

 

Schlüssel - Sara B. Elfgren/Mats Strandberg




 Das Finale!






Schlüssel von Sara B. Elfgren/Mats Strandberg 
Verlag : Dressler  
ISBN: 9783791528564

Inhalt:

 Der grandiose Abschluss der Engelsfors-Trilogie nach "Zirkel" und "Feuer". Der schreckliche Abend, an dem die Auserwählten in der Schule von Engelsfors gegen die Dämonen kämpfen mussten, liegt erst einen Monat zurück. Nun ist auch Ida tot – und Minoo, Anna-Karin, Vanessa und Linnéa müssen irgendwie damit klarkommen. Die vier haben keine Zeit durchzuatmen, denn schon kündigt sich der nächste große Kampf an. Düstere Geheimnisse offenbaren sich. Die Zeit rast, und nur eines ist sicher: Alles wird sich ändern.


Dieses Buch hat es mir etwas schwer gemacht, es zu genießen. Ja, ich habe die ersten beiden Bände gelesen und natürlich wollte ich dann auch dringend wissen, wie es weitergeht, aber...das Buch war viel zu lang.
Die Schrift scheint mir kleiner zu sein als in den beiden anderen Büchern, dafür ist der Umfang des Buches, nun - sagen wir einfach, es ist umfangreicher geworden. Genauer - hatte der erste Band noch etwas über 600 Seiten und der zweite immerhin auch schon über 700, sind es bei Schlüssel satte 923 Seiten - ca. ein Drittel oder zumindest 200 davon hätten es gerne weniger sein dürfen.

Das Buch ist nicht langweilig, es passiert auch viel und man möchte ja auch wissen, wie es weitergeht, aber irgendwie zieht es sich alles sehr und es gibt unendlich viele Details, bei denen es mir manchmal etwas schwer viel, sie dann alle im Blick zu behalten.

Und, auch wenn das vielleicht etwas blöd klingt, bei diesem Buch hätte ich mir wirklich gewünscht, dass es ihn incl. ebook gibt, da ich das Buch wirklich nur zu Hause am Tisch lesen konnte wegen des Gewichts. Das Mitnehmen war durch das Format schlichtweg unmöglich, so dass ich unterwegs immer auf andere Bücher zurückgreifen musste.

Von der Handlung her kann man sagen, dass sich alles schon rasant weiterentwickelt und die Auserwählten vor viele Prüfungen gestellt werden, bevor sie sich der Apokalypse stellen und diese verhindern können. Falls es ihnen  denn gelingt.
Ich bin zwar insgesamt damit zufrieden, wie sich die Handlung entwickelt, auch wenn der Schwund, auch an Sympathieträgern, nicht ganz gering ist und ich doch diverse Male mein Taschentuch zücken musste, aber eine etwas klarere und weniger detailreiche Struktur hätten dem Buch und der Handlung meines Erachtens recht gut getan.

Die Figuren entwickeln sich ganz klar weiter, besonders angetan haben es mir hier Linnéa und Vanessa, aber auch Anna-Karin wächst in diesem Band ganz deutlich über sich selbst hinaus.
Einige Passagen sind sehr tränenbefrachtet, aber für mein Empfinden gut und befriedigend gelöst, so dass ich das Buch inhaltlich als absolut befriedigenden Abschluss dieser wirklich guten Reihe empfinde.
Da es mich allerdings Monate gekostet hat, bis ich mit diesem Buch durch war, weil es mir halt zu langatmig war, kann ich leider nur drei Sterne geben. Trotzdem ist es vom Inhalt her für mich ein guter Abschluss, da alles noch einmal aufgegriffen wurde, was mich beschäftigte und ...ja, weil es für mich auch noch andere Aspekte gibt, die hier gelungen sind.

★★★





Donnerstag, 23. April 2015

Aufstieg und Fall des Alten Ägypten - Toby Wilkinson







Aufstieg und Fall des Alten Ägypten von Toby Wilkinson 
Verlag: Pantheon Verlag (2. März 2015) 
ISBN-13: 978-3570552759

Inhalt: 

Das Alte Ägypten mit seinen großartigen Bauwerken und prächtigen Kunstgegenständen schlägt uns immer wieder in seinen Bann, Ausstellungen ziehen Besucher in großer Zahl an. Meist jedoch bleibt es bei einer romantisierten Vorstellung: Prunkvolle Reiche, epische Kämpfe, gottgleiche Pharaonen prägen unser Bild des Landes am Nil. Toby Wilkinson erzählt erstmals die ganze Geschichte einer der größten Zivilisationen dieser Erde – die Geschichte des ersten Nationalstaates mit politischer Verwaltung sowie einheitlicher Weltanschauung und Identität, der die eigene Bevölkerung streng überwachte, abweichendes Denken unterdrückte und über ein ausgefeiltes Propagandasystem verfügte. Seine für die breite Leserschaft geschriebene Darstellung verknüpft meisterhaft Politik, Kultur und Kunst und zeichnet ein faszinierend vielschichtiges Porträt der antiken Großmacht.


Vorab - ich bin hin und weg von diesem Buch. Eine meiner zahlreichen kleinen (oder auch großen) Schwächen ist auch das alte Ägypten und alles, was damit zu tun hat, von daher war dieses Buch natürlich ein echtes Geschenk.

Auf ansprechende Weise dargestellt, wird hier eine unwahrscheinliche Fülle an Informationen vermittelt. Es liest sich flüssig und gut, so dass man den gebotenen Informationen sehr gut folgen kann. Vielleicht, wenn man die Menge an Fakten anguckt, nicht ganz wie ein Roman, aber für mein Empfinden alles kurz davor.

Das Buch deckt den Zeitrahmen von 5000 bis 30 vor Christus ab, die auf über 750 Seiten recht umfassend geschildert werden.
Abgerundet wird das Buch noch durch die Vielzahl an Fotos, die immer wieder zu finden sind.

Natürlich kann ich nicht sagen, ob die Fakten alle richtig sind, wovon ich allerdings angesichts des Autors ausgehe, aber es ist in jedem Fall ein unterhaltsames und interessantes Werk, das sowohl inhaltlich als auch durch seine Aufmachung überzeugt.

Toby Wilkinson selbst ist einer der bedeutendsten Ägyptologen unserer Zeit, der seit 2003 Mitglied eines Kollegs in Cambridge ist.
Trotz der Informationsflut gelingt es ihm, den Stoff griffig und gut zu vermitteln, so dass er auch für Laien leicht verständlich ist. Hier kann man auch nachvollziehen, warum dieses Buch 2011 den Hessell-Tiltman Prize gewonnen hat.
Mich hat das Buch auf jeden Fall rundum überzeugt und ich kann es ganz klar empfehlen!

 ★★★★★


Dienstag, 21. April 2015

Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr um dort seine große Liebe wiederzufinden...


 

 

 

Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr um dort seine große Liebe wiederzufinden von Per J. Andersson 

Verlag : Kiepenheuer & Witsch 
ISBN: 9783462047479

Inhalt:

Alles, was man zum Glück braucht, ist Vertrauen und ein Fahrrad - 1975 lernt Pikay in Neu-Delhi durch Zufall die junge Schwedin Lotta kennen und verliebt sich unsterblich in sie. Als Lotta zurück nach Schweden geht, setzt sich Pikay kurz entschlossen auf ein altes Fahrrad und fährt ihr hinterher … 
Diese Geschichte erzählt vom unglaublichen Schicksal des kastenlosen Pradyumma Kumar, genannt Pikay. In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, kennt er nur Extreme: Mal wird der talentierte Porträtzeichner von Indira Gandhi eingeladen, sie zu malen, mal muss er hungern und schläft auf der Straße. Eines Abends taucht neben seiner Staffelei ein blondes Mädchen auf – und eine unglaubliche Liebesgeschichte nimmt ihren Anfang. Als Lotta zurück nach Schweden geht, stehen die Chancen schlecht für die beiden – wäre da nicht ein altes Fahrrad. Damit macht sich Pikay auf den Weg, um die 7.000 km von Asien nach Europa zurückzulegen. Auch zahlreiche Rückschläge können ihn nicht aufhalten, bis er schließlich tatsächlich in der Heimat Lottas ankommt, einer völlig anderen Welt … Um das Happy End gleich zu verraten: Heute sind die beiden seit über 35 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder und leben auf einem alten Bauernhof in der Nähe von Borås.

  Wieder einmal ein Buch, bei dem ich mich etwas schwer tue mit der Bewertung, weil es nicht ganz dem entspricht, was ich der Beschreibung nach erwartet hatte.

Dem Klappentext nach, hatte ich erwartet, dass es sich primär mit Pikays Reise zu Lotta befasst, dies war allerdings nicht der Fall. Die eigentliche Fahrt nimmt nur einen verhältnismäßig kleinen Teil ein.
Dennoch ist es ein interessantes Buch, das mich streckenweise auch sehr berührt hat, da es sich unter anderem auch sehr intensiv mit der Kaste der Unberührbaren auseinandersetzt, zu denen Pikay gehörte. Die gesellschaftliche Ächtung, die daraus folgte, hat mich manches Mal sehr erschüttert.

Ich war fasziniert von der Geschichte der Beiden und habe Pikays Weg zu Lotta gerne mit verfolgt, gerade auch, weil es auf einer wahren Geschichte beruht. Besonders diese Tatsache hat mich manchmal auch ins Grübeln gebracht. Wenn beispielsweise von einer Prophezeiung die Rede ist, die anlässlich Pikays Geburt gemacht wurde, kämpfen mein sehr westliches rationales Denken und die Tatsache, dass hier Fakten verarbeitet wurden, doch sehr miteinander.

Insgesamt hat mir das Buch auf jeden Fall gefallen, ich muss allerdings zugeben, dass ich den Schreibstil manchmal als zu nüchtern und sachlich empfand. Hierdurch wirkte die Geschichte auf mich streckenweise etwas zu distanziert, allerdings wurde dies durch den interessanten Inhalt dann doch wieder wettgemacht. 

 ★★★★

 

Montag, 20. April 2015

Madame Picasso - Anne Girard



Wieder einmal ein Buch aus dem Aufbau Taschenbuch Verlag, das mir wirklich gut gefallen hat:




Madame Picasso von Anne Girard 
Verlag : Aufbau TB 
ISBN: 9783746631387

Inhalt:

Als die junge Eva Gouel im Jahr 1911 aus der Provinz nach Paris kommt, ist sie voller Ehrgeiz und Träume von einem selbstbestimmten Leben. Es gelingt ihr, im legendären Moulin Rouge ihren Weg als Kostümschneiderin zu machen. Am Montmartre, inmitten der europäischen Avantgarde, begegnet sie Pablo Picasso, dem aufstrebenden Stern der Kunstszene, dessen Anziehungskraft sie sich kaum erwehren kann. Was als leidenschaftliche Affäre beginnt, wird schon bald zu einer großen Liebesgeschichte, die ein tragisches Ende nimmt.


Dieses Buch ist keine Biographie im strengen Sinne, sondern es ist ein Liebensroman, der sich an der Beziehung Picassos zu Eva Gouel, seiner zweiten Lebensgefährtin, orientiert. Wer ein Buch über Kunst und Kultur mit Informationen zu Picasso und Eva möchte, wird mit diesem Buch vermutlich eher weniger glücklich werden. In diesem Buch geht es wirklich in der Hauptsache um Eva und Picasso und ihre Beziehung.

Es ist eine sinnliche und leidenschaftliche Beziehung, die für mein Empfinden gut in diesem Buch dargestellt wird, keine sachliche Darstellung, sondern eine gefühlvolle und detailreiche Schilderung der gemeinsamen Zeit der Beiden, die allerdings durch den frühen Tod Evas geprägt ist.
Das Buch fängt die Stimmung der turbulenten Zeit dieser Gruppe um Getrude Stein und natürlich Picasso rund um den ersten Weltkrieg ein.

Ich muss gestehen, dass mich diese Zeit seit dem Lesen von Hemingways "A moveable Feast" (Paris -  Ein Fest fürs Leben) unwahrscheinlich fasziniert und dies nicht das erste Buch ist, das ich dazu gelesen habe, aber es gehört auf jeden Fall zu denen, die ich mit Sicherheit noch einmal in die Hand nehmen und erneut lesen werde, weil es für mich auf eine unterhaltsame und lockere Weise viel von dem bunten Treiben damals schildert und mich die Geschichte von Eva und Picasso berührt hat.
Okay, ja, es hat mich so sehr berührt, dass ich das Buch gen Ende erst einmal zur Seite legen und mir Mut machen musste, weil ich nicht wollte, dass es so endet, wie das Schicksal es nun einmal tatsächlich bestimmt hat. Hier wurde mir wieder einmal die unschöne Diskrepanz zwischen Fiktion und Realität deutlich, jedes andere Buch hätte ich frustriert weggelegt, wenn es mir bei den Gefühlen der Beiden zueinander nicht ganz klar ein Happy Ever After geliefert hätte - allein, hier war das Ende vorgegeben.

Wer sich auf einen schönen Liebesroman einlassen und ins Paris der damaligen Zeit entführen lassen möchte oder mit Pablo und Eva den Salon von Getrude Stein besuchen will, der ist bei diesem Buch richtig.

★★★★


Mittwoch, 15. April 2015

Großes Foto-Gewinnspiel des Arena-Verlags zu Rainer Wekwerths "Blink of Time"


Foto-Gewinnspiel des Arena-Verlags


Rainer Wekwerth kennt Ihr doch, oder?

Zumindest seine geniale  Labyrinth-Trilogie sollte man auf jeden Fall kennen,
die Bücher sind unwahrscheinlich gut geschrieben und einfach nur spannend.  
Das fand übrigens auch die Jury für die "Goldene Leslie ", die letztes Jahr
den ersten Band der Trilogie für diesen Preis auswählte.
Ich habe alle drei Bände begeistert verschlungen und bin schon sehr gespannt auf sein neuestes Buch

Blink of Time,

das am 15. Mai erscheinen wird und zu dem der Verlag ein Gewinnspiel veranstaltet.




Worum es in dem Thriller geht? 

Sarah Layken flieht vor der Realität – doch vor welcher?
Ein Junge will ihr helfen – doch woher weiß er von ihrem Problem?
Kein Leben ist wie das andere – doch welches ist das richtige?
Um das richtige Leben zu finden, um ihre Liebe wiederzutreffen, um ihren Bruder vor einem Unglück zu bewahren, muss Sarah Layken die gleiche Situation wieder und wieder durchleben. 
Sie kann sich immer wieder für ein neues Leben entscheiden, aber sie kennt vorher niemals den Preis, den sie dafür bezahlen muss.
Der neue Roman von Rainer Wekwerth, dem Autor der preisgekrönten Labyrinth-Trilogie, schickt seine Protagonistin durch tausend Parallelwelten auf der Suche nach der einen richtigen.

Na, neugierig geworden? Dann stöbert doch gerne einmal in der Leseprobe:


Und wollt Ihr jetzt noch wissen, was es mit dem Gewinnspiel auf sich hat?

Aufgabe: Lass Dich mit einem Plakat oder Pappschild mit der Aufschrift „Sarah Layken, wo bist du?“ fotografieren.



Im Beispielfoto seht ihr die Würzburger Residenz (eure Kulisse muss aber nicht unbedingt Weltkulturerbe sein). Dein Foto kannst du bis zum 30. April 2015 per E-Mail (presse@arena-verlag.de) oder über Facebook und Twitter an den Arena Verlag senden. Dort hilft Autor Rainer Wekwerth bei der Auswahl der zehn besten und interessantesten Fotos, die auch nochmal auf der Verlags-Homepage und auf Facebook veröffentlicht werden. Zu gewinnen gibt es eins von zehn Vorabexemplaren von „Blink of Time“! Der Arena-Verlag freut sich auf eure Einsendungen!

Das klingt doch gut, oder? Also - ran an die Stifte, Schild malen und ab zum Fotografieren!

Und dann - VIEL GLÜCK! 



Montag, 13. April 2015

Together forever - Total verliebt von Monica Murphy







Together forever - Total verliebt von Monica Murphy 
Verlag : Heyne 
ISBN: 9783453418530

Inhalt:


Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer!


Marshmallow? Manchmal kann ein so unverfängliches Wort eine ganz große Bedeutung bekommen und manchmal kann so ein Wort zu einer Rettungsleine werden....
Eine Rettungsleine für Menschen, die tief verletzt wurden, für Menschen, die Geheimnisse mit sich herumtragen, die sie erdrücken. Drew und Fable haben beide schon zu viel erlebt. Beide sind auf ihre Weise kaputt, so dass es ihnen nicht leicht fällt, sich anderen Menschen wirklich zu öffnen.

Als Drew über Thanksgiving zu seinen Eltern fahren und sich seinen schlimmsten Erinnerungen stellen muss, begleitet Fable ihn, doch nicht jeder in der Familie ist erfreut darüber. Schon bald wird auch dem Leser deutlich, dass hier einiges im Argen liegt und man kann Drew nicht verdenken, dass er mit der Situation nicht umgehen kann.

Sowohl Drew in seiner Zerrissenheit als auch Fable sind unwahrscheinlich liebenswerte und sympathische Charaktere, die ich beim Lesen sehr schnell ins Herz schloss. Es tut einem in der Seele weh zu sehen, wie sie um ein wenig Glück kämpfen müssen und am Liebsten würde man sie selber gerne in den Arm nehmen und dafür sorgen, dass alles gut wird. Auch wenn einiges einfach nicht wieder gut werden kann, Marshmallows hin und her. Das Buch zieht den Leser schnell in den Gefühlstrubel der Protagonisten hinein und lässt ihn intensiv an deren Erlebnissen teilhaben.

Als ich das Buch zuschlug, überlegte ich allerdings plötzlich, was eigentlich in dem Buch passiert ist und ich stellte fest - eigentlich gar nicht viel, aber irgendwie doch ganz ganz viel, allerdings hauptsächlich auf der Gefühlsebene, zumindest fühlte es sich so für mich an. Ich hatte das Gefühl, Drew und Fable auf einer emotionalen Achterbahnfahrt mit diversen Loopings begleitet zu haben, die mich aber von der ersten Seite an völlig vereinnahmte.

Letztlich saß ich allerdings einige Zeit da und überlegte, was ich eigentlich in dieser Rezension schreiben soll, weil ich irgendwie kaum etwas schreiben konnte, ohne an irgendeiner Ecke zu spoilern, von daher möchte ich es bezüglich des Inhalts sehr sehr vage lassen.
Es ist in jedem Fall ein gut geschriebenes Buch, das zwar durchaus auch Klischees bedient, dabei aber sehr schön zu lesen ist und das ich wirklich gerne gelesen habe.

 Was mir übrigens auch gut gefiel, waren die kurzen Kapitel mit den Perspektivwechseln, das funktioniert für mich nicht immer, aber hier passte es sehr gut. Und mir gefiel, dass die Geschichte der Beiden in diesem Buch nicht zuende geführt wird, aber das Buch in sich dennoch abgeschlossen ist und ich weiß, dass ich mich schon auf den nächsten Band freue, den ich mit Sicherheit auch lesen werde. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall auch empfehlen!

 ★★★★


Donnerstag, 9. April 2015

Fabelhaft Französisch - Cathleen Clarity und Kathrin Koschwitzki


Fabelhaft Französisch! Fabelhaft Französisch? 

Genau:  

Fabelhaft Französisch

 Fabelhaft Französisch von Cathleen Clarity und Kathrin Koschitzki
 Verlag : Callwey  
ISBN: 9783766721457 


Dies ist ein Sachbuch, das meine Familie und mich in den letzten Tagen sehr beschäftigt hat - wir mussten kochen, kochen, kochen und dann auch noch essen! 
(Und es hat nicht nur Spaß gebracht, sondern es hat auch noch sehr sehr gut geschmeckt.)

Aber erst einmal zurück zum Anfang. Dieses Buch begeisterte mich nämlich gleich auf den ersten Blick, zum einen liebe ich Frankreich mit allem, was so dazu gehört, zum anderen koche ich gerne.
Dazu nehme man dann noch meine Leidenschaft für schöne Bücher, schöne Kochbücher und schon weiß man, warum mich dieses Buch gleich für sich einnahm. 

Die Rezepte sind genial, nicht zu schwer nachzukochen, aber immer mit dem kleinen Touch von etwas Besonderem, der sie aus der Masse herausstechen lässt. Außerdem sind diese Rezepte auch noch unwahrscheinlich ansprechend dargestellt. Die Fotos von Kathrin Koschwitzki, die dieses Buch nachhaltig mit gestalten, sind von einer klaren Leichtigkeit, die sehr gut zu den Rezepten passt und die "Fabelhaft Französisch" nicht nur zu einem Buch machen, in dem man Rezepte nachschlägt, sondern auch zu einem Buch, in dem man gerne blättert und stöbert. 

"Köstlichkeiten für jeden Anlass" lautete der Untertitel, das heißt in diesem Fall, dass es Menü-Vorschläge für nahezu jede Gelegenheit gibt, vom Ladies' Lunch über verschiedene Dinner-Varianten bis hin zum Prinzessinnen-Geburtstag. Natürlich kann man die verschiedenen Komponenten auch separat kochen, aber wer möchte, hat gleich einen Vorschlag für ein komplettes, fünfgängiges Menü zur Verfügung.

Es gab einen kleineren Kritikpunkt beim Kochen, da für unerfahrenere oder auch einfach für solche leicht chaotischen Köche wie uns, manchmal ein noch deutlicherer Hinweis auf die Zubereitungszeiten hilfreich gewesen wäre. 

Für jedes einzelne Gericht passt alles sehr gut, die Anweisungen sind simpel und logisch formuliert und gut umzusetzen, sowohl von den Mengen als auch von den Zeiten oder den Temperaturen her passt alles. Lediglich Hinweise auf das Zeitmanagement, wenn man alle Komponenten zubereitet, wären gut gewesen. So stolperte ich irgendwann über die eigentlich unverfänglichen Worte: "bei sanfter Hitze mindestens eine Stunde köcheln lassen" (ja, ich gebe zu, ein gründlicheres Durcharbeiten des Rezepts im Vorfeld wäre hilfreich gewesen, den Satz hatte ich schlichtweg überlesen) - leider waren zu dem Zeitpunkt die Entenbrust und das Kartoffelpüree so gut wie fertig und nur der Bitterorangen-Jus fehlte noch, bei dem ich diesen Satz fand. 

Es hat trotzdem geklappt, es hat trotzdem hervorragend geschmeckt, aber danach dachte ich, dass ein Hinweis auf die Zeiten an der Seite bei den Zutaten  gut gewesen wäre, unter dem Rezept stehen nämlich nur die Zubereitungs- und Kochzeiten für das gesamte Essen.
Mit dieser Erfahrung im Hinterkopf, passierte mir so ein Fehler natürlich nicht noch einmal, danach gab es keine Probleme mehr. 

Sehr schön fand ich auch, dass einzelne Arbeitsschritte, wie etwa das Einpacken der Entenbrust in Alufolie nach dem Braten, erklärt und begründet wurden, so dass man auch diesen Schritt zum Beispiel gut nachvollziehen konnte. 

Jedes der von uns nachgekochten Rezepte, kam ausgesprochen gut an. Die Teller und Schüsseln wurden blitzblank gegessen und überlegt, bei welcher Gelegenheit man die Gerichte wieder kochen könnte. Ich denke, das spricht für sich. 
Außerdem ist das Buch nicht zuletzt durch die Fotos von Kathrin Koschwitzki auch zum Stöbern ein Genuss. Texte, Bilder und Rezepte sind gut aufeinander abgestimmt.

Wer eine klassische französische Küche erwartet, wird allerdings enttäucht werden, da die Rezepte doch etwas anders sind, was vermutlich auch mit daran liegt, dass  Cathleen Clarity  zwar in Paris lebt, ursprünglich jedoch Amerikanerin ist. Allerdings verrät einem schon ein Blick auf die (ebenfalls sehr leckeren) California Rolls, dass wir es hier nicht mit einer traditionellen französischen Küche zu tun haben, sondern dasss es sich um eine moderne und vielfältige Küche handelt.
Davon abgesehen und da ich gerade diese Vielfalt auch sehr liebe, kann ich dieses Kochbuch allerdings bedingungslos empfehlen. Es ist ein wirklich schön gestaltetes Kochbuch, dessen überaus schmackhafte Gerichte sich problemlos nachkochen lassen (wenn man das Rezept gründlich liest, wohlgemerkt). 

★★★★★



Mittwoch, 8. April 2015

The Best of Me - Mein Weg zu dir von Nicholas Sparks






The Best of Me - Mein Weg zu dir von Nicholas Sparks
Verlag : Heyne Taschenbuch 
ISBN: 9783453503960

Inhalt:

Die neue große Nicholas-Sparks-Verfilmung: Bestsellergarantie! Amanda und Dawson sind erst siebzehn, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Fünfundzwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein ...


Ja, eigentlich ist das Buch echt nett und auch typisch Nicholas Sparks, aber - ich musste feststellen, dass es mir doch tatsächlich ein kleines bisschen zu viel Drama enthielt. Und irgendwie enthielt es auch ein bisschen viel Sparks, insofern als es einige seiner Bücher gibt, die ich wirklich gerne lese und einige, die zwar auch viele Taschentücher dahinschwinden lassen, aber wo ich nach der letzten Seite überlege, dass es das nicht ganz war. Irgendwas hat mir doch gefehlt oder es hat für mich die falschen Leute zu hart getroffen oder oder oder.

So ein Buch ist "Mein Weg zu dir" für mich. Spannend, tränenreich, sympathische Charaktere und trotzdem - etwas zu viel und für mich nicht ganz passend.

Wie ist es, wenn man nach 25 Jahren wieder auf die Liebe seines Lebens stößt, die man damals aufgeben musste? Amanda und Dawson müssen feststellen, dass die vergangenen Jahre auf einmal bedeutungslos escheinen, als sie wieder voreinander stehen. Kann ihre Liebe jetzt aber noch eine Zukunft haben? Und auf wessen Kosten?

Das Buch liest sich gewohnt locker und fluffig wie eigentlich jedes Buch des Autors. Es ist eine nette Mischung aus Romantik und Drama, die mich persönlich aber nicht ganz so fesseln konnte, trotzdem werde ich mir auch die Verfilmung dazu anschauen.
Knappe drei Sterne werden es also noch, auch wenn mich gerade das Ende extrem unbefriedigt zurückgelassen hat, bei dem irgendwie so gar nichts rund war und gar nichts passte.


 ★★★


Und wer auch neuzgierig ist und einmal in den Film reinschnuppern möchte,
kann das gleich hier machen:



Montag, 6. April 2015

Frohe Ostern allerseits...





Frohe Ostern!

 

Die Sonne geht im Osten auf 

Die Sonne geht im Osten auf,
der Osterhas` beginnt den Lauf.

Um seinen Korb voll Eier sitzen
drei Häslein, die die Ohren spitzen.

Der Osterhas` bringt just ein Ei -
da fliegt ein Schmetterling herbei.

Dahinter strahlt das blaue Meer
mit Sandstrand vorne und umher.

Der Osterhas` ist eben fertig -
das Kurtchen auch schon gegenwärtig!

Nesthäkchen findet - eins, zwei, drei,
ein rot` , ein blau` , ein lila Ei.

Ein Ei in jedem Blumenkelche!
Seht, seht, selbst hier,
selbst dort sind welche!

Ermüdet leicht im Morgenschein
schlief Kurtchen auf der Wiese ein.

Die Glocken läuten bim, bam, baum
und Kurtchen lächelt zart im Traum.

Di di didl dum dei,
wir tanzen mit unsern Hasen
umgefasst, zwei und zwei,
auf schönem, grünen Rasen.

Christian Morgenstern



 

Sonntag, 5. April 2015

Die unverhofften Zutaten des Glücks - Deborah McKinlay



 Die unverhofften Zutaten des Glücks von Deborah McKinlay
 Verlag : Heyne
 ISBN : 978-3-453-26905-7

Inhalt:

Eigentlich sollte die Verlobung ihrer einzigen Tochter ein wunderschönes Ereignis für die sechsundvierzigjährige Eve sein. Stattdessen brechen jedoch alte familiäre Konflikte auf und drohen alles zu zerstören. Hilfe kommt von gänzlich unvermuteter Seite: Ganz spontan hat Eve dem Bestsellerautor Jack Cooper einen lobenden Leserbrief geschrieben – und er hat geantwortet. Beide teilen die große Liebe zum Kochen, das für sie Lebensfreude, Trost und ein fester Anker in unruhigen Zeiten ist. Über ihre Briefe entwickelt sich langsam eine immer tiefere Beziehung. Eve offenbart Jack ihre familiären Probleme – und auch Jack spricht offen über seine Lebenskrise: drohender 50. Geburtstag, dazu Scheidung und Schreibblockade. Sie können sich gegenseitig helfen; aber sie können, fürchtet Eve, niemals zusammenkommen.


Dieses Buch war für mich nicht ganz einfach zu bewerten. Einerseits mag ich die Charaktere und auch die Handlungsstränge hielten mich durchaus bei der Stange, andererseits musste ich des Öfteren mal innehalten und nachgucken, ob wir eigentlich wirklich über Personen sprechen, die 46, bzw. 50 sind.

Warum das? Nun, da ich in einem vergleichbaren Alter bin, war ich doch erstaunt, dass die Autorin Menschen dieses Alters anscheinend irgendwie schon auf dem Abstellgleis sieht oder anders formuliert - Jack und Eve wirkten auf mich deutlich älter als das angegebene Alter.
 Davon abgesehen hat dieses Buch zwar keine actionreiche Handlung, dafür aber eine liebevoll ausgeführte, sich ruhig und beständig entwickelnde Handlung.

Eve und Jack kommiunizieren per Brief miteinander, sie haben sich noch nie gesehen, weder geskypt noch telefoniert noch irgendwas, sie schreiben Briefe. Zwar weiß Eve natürlich, dass Jack ein sehr bekannter Autor ist, deshalb hat sie ihm ja immerhin geschrieben, weil sie ihm etwas über seine Bücher schreiben wollte, aber Jack wiederum hat keine Ahnung, wer Eve denn nun genau ist. Im Laufe ihrer Brieffreundschaft tasten sie sich langsam aneinander an, sie tauschen unverbindliche Informationen aus, Kochrezepte - und noch mehr Kochrezepte.
Und über diesem Austausch von scheinbaren Belanglosigkeiten, nehmen sie einen immer größeren Raum im Leben des Anderen ein und geben ihm den Mut, sein Leben ein wenig unter die Lupe zu nehmen und vielleicht doch auch etwas zu ändern.

 Wer hier eine Liebesgeschichte und große Dramen erwartet, wird wohl enttäuscht werden, wer allerdings zwei Menschen auf ihrem Weg begleiten will, die ihr Leben auf eine ruhige, aber überzeugende Art in die Hand nehmen und sich ihr Glück erobern wollen, der wird seine Freude an ihrer Suche nach den Zutaten für dieses Glück haben und ebenso wie sie feststellen, dass es manchmal die unverhofften Zutaten sind, die das Glück möglich machen.

Keine große Action, keine großen Dramen, keine große Liebe, aber die Geschichte von Menschen, die lieben, die leben und die versuchen, aus den Fehlern ihrer Vergangenheit zu lernen und ihre Zukunft zu gestalten. Mir hat das Buch gut gefallen, man sollte allerdings mit den richtigen Erwartungen an dieses Buch herangehen.

 ★★★★



Samstag, 4. April 2015

Kein Ort ohne dich - Nicholas Sparks (Hörbuch)






Kein Ort ohne dich von Nicholas Sparks (Hörbuch)
Audio CD 
Verlag: Random House Audio 
ISBN: 978-383713016


Inhalt:

Der 91-jährige Ira steht nach einem schweren Unfall an der Schwelle des Todes. Nur die Erinnerungen an seine verstorbene Frau Ruth halten ihn am Leben. Währenddessen kämpfen Luke und Sophia, ein junges Paar, um ihre Liebe: Sie sind so verschieden, dass eine gemeinsame Zukunft kaum vorstellbar ist. Können sich die beiden Generationen gegenseitig retten?


Wer mehr über das Buch selbst erfahren möchte, der kann gleich einmal in der Rezension zum Buch stöbern.Das Buch hat mir gut gefallen, so dass ich gerne auch das Hörbuch gehört habe, wobei ich dieses als etwas schwächer empfunden habe.


Das Buch ist zwar gut gelesen mit einer hervorragenden Betonung und mit einer für mein Empfinden sehr angenehmen Stimme, aber ich persönlich hatte etwas Probleme mit dem Tempo des Vorlesens.
Insbesondere in dem Handlungsstrang um Ira und Ruth wurde es sehr langsam, aber auch die Szenen mit Luke und Sophia wurden deutlich langsamer gelesen als ich selber lese. Nun lese ich auch extrem schnell, von daher mag es auch daran liegen, ich kann ja nur sagen, wie ich persönlich es empfunden habe und da war es manchmal fast ermüdend langsam.


Trotzdem war es ansonsten sehr gut umgesetzt, auch die Kürzungen, die ich im direkten Vergleich natürlich dann schon bemerkt habe, waren unauffällig und gut gemacht. Es wurde weder inhaltlich noch atmosphärisch dadurch wirklich etwas verändert, sondern das Buch als solches wurde gut vermittelt.


Sehr schön fand ich, wie der Sprecher (Alexander Wussow) die verschiedenen Handlungsstränge und Personen durch seine Darstellung derselben deutlich voneinander differenziert hat.

Wer kein Problem mit der Geschwindigkeit hat und ein Fan romantischer Bücher oder auch nur von Nicholas Sparks ist, dürfte ansonsten viel Freude an dem Hörbuch haben!


★★★

Kein Ort ohne dich - Nicholas Sparks




 Kein Ort ohne dich von Nicholas Sparks
Verlag : Heyne 
ISBN: 9783453418400

Inhalt:

Der 91-jährige Ira steht nach einem schweren Unfall an der Schwelle des Todes. Nur die Erinnerungen an seine verstorbene Frau Ruth halten ihn am Leben. Währenddessen kämpfen Luke und Sophia, ein junges Paar, um ihre Liebe: Sie sind so verschieden, dass eine gemeinsame Zukunft kaum vorstellbar ist. Können sich die beiden Generationen gegenseitig retten?


Ende des Monats kommt der Film zu dem Buch "Kein Ort ohne dich" heraus und ich wollte doch gerne vorher noch das Buch lesen. Ja, ich gehöre zu den Leuten, die erst das Buch lesen müssen und dann den Film angucken, ist einfach so.

Anfangs war ich noch etwas skeptisch, da ich zwar viele, aber beileibe nicht alle Bücher von Nicholas Sparks mag und er ja auch durchaus die Tendenz hat, nicht alle seine Protagonisten auf der letzten Seite lebend ankommen zu lassen. Letzteres heißt zwar nicht unbedingt, dass es dann ein schlechtes Buch ist, aber ich muss mir dann leider immer ausreichend Taschentücher zurecht legen und brauche etwas, um zu entscheiden, wie ich das Buch denn nun finde.

Wie auch immer, das Buch fängt mit einem Teil des Handlungsstranges um Ira und Ruth an. Dieser Handlungsstrang setzt sich auch vom Tempo her deutlich von dem Handlungsstrang um Sophia und Luke ab, manchmal war es mir, ehrlich gesagt, sogar etwas zu bedächtig, dennoch ist auch dies eine sehr schöne und liebenswerte Geschichte mit sympathischen und authhentischen Charakteren.

Die Szenen, in denen Luke und Sophia auftreten, sind dagegen deutlich dynamischer und temporeicher, diese zogen mich immer wieder sofort in ihren Bann. Beide sind ebenfalls ausgesprochen sympathische Charaktere, denen man gerne auch in der Realität begegnen würde und deren Geschichte man gerne verfolgt.

Auch wenn mir die Teile mit Ira manchmal etwas zu bedächtig sind, finde ich es toll, wie sich die beiden Handlungsstränge ganz klar voneinander absetzen. Selbst wenn es nicht schon über den Inhalt oder die Namen erkennbar wäre, wird immer schon am Stil und am Tempo deutlich, welcher Handlungsstrang gerade an der Reihe ist.

Die Handlungs selbst hat mich immer mal wieder in tiefe Krisen gestürzt, was aber ja bei einem solchen Buch durchaus gewollt ist, aber es ist gelungen und überzeugend, auch das Verschmelzen der beiden Handlungsstränge gen Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen.

Für Fans romantischer Bücher und natürlich sowieso für Fans von Nicholas Sparks, kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen! - Und jetzt bin ich gespannt, wie das Ganze im Film umgesetzt wird, Ende April ist es ja so weit!

★★★★


Mittwoch, 1. April 2015

Das Blut der Rebellin - Sabrina Qunaj









Das Blut der Rebellin von Sabrina Qunaj
Verlag : Goldmann 
ISBN: 9783442479894



Inhalt:

Wales im 12. Jahrhundert: Während in England ein Bürgerkrieg tobt, rebellieren die Waliser unermüdlich gegen die neuen Machthaber. Um die Position der Normannen zu stärken, soll die junge Isabel, Tochter des mächtigen walisischen Tudor-Geschlechts, den grausamen Sheriff von Pembroke heiraten. Doch am Vorabend der Hochzeit greifen die Rebellen an. Isabel kann fliehen und wird bald selbst zur Freiheitskämpferin. Der Sheriff hat seine Braut allerdings nicht vergessen und beauftragt den walisischen Prinzen Ralph le Walleys, sie zurückzuholen. Als die beiden sich ineinander verlieben, stehen sie plötzlich im Zentrum eines Krieges, in dem sie sich für eine Seite entscheiden müssen.



Ich war sehr neugierig auf dieses Buch, weil ich Sabriny Qunaj bisher nur von ihren Fantasybüchern kannte und so ein historischer Roman ist da ja noch was ganz anderes. Verschärfend kommt noch hinzu, dass ich zu historischen Romanen leicht einmal ein etwas gestörtes Verhältnis habe, entweder mag ich sie richtig richtig gerne  - oder ich mag sie überhaupt nicht. Bei historischen Romanen gibt es da irgendwie selten eine Mitte bei mir.

Kurz gesagt, "Das Blut der Rebellin" hat sich spontan auf den "Immer-wieder-lesen-Stapel" katapultiert, weil es mich sofort in seinen Bann gezogen hat.
Nicht nur die fesselnd erzählte Geschichte, die historisch gut recherchiert ist, sondern besonders auch die authentischen und sympathischen Charaktere, die nie  nur schwarz oder nur weiß sind, sondern ganz viele Facetten von Grau aufweisen, machen das Buch zu etwas besonderem.

"Das Blut der Rebellin" befasst sich mit einem eher unbekannten Zeitabschnitt der walisischen Geschichte. Eingebettet in eine spannende und mitreissende Erzählung finden sich viele interessante Fakten, die zumindest mich dazu einladen, mich ein wenig näher mit dem Thema zu befassen.
Der Freiheitskampf der Waliser mit all seinen politischen Verwicklungen, seinem Machtgehabe und auch seinen Grausamkeiten, bestimmt in dieser Region die Zeit am Anfang des 12. Jahrhunderts.

Dieser Kampf bestimmt auch das Leben der Protagonisten. Isabel, die Enkelin von Nesta ferch Rhys, die den Lesern des ersten, ebenfalls in sich abgeschlossenen Bandes, "Die Tochter des letzten Königs" bekannt sein dürfte, ist eine der Hauptfiguren. Sowohl Isabel als auch Nesta sind faszinierende, sehr starke Persönlichkeiten, die man sehr gerne begleitet, auch wenn Isabels Weg nicht gerade leicht ist.
Aus politischen Gründen wird Isabel mit dem Scheriff von Pembroke verlobt, der ein grausamer und sehr kalter Mensch ist, doch bevor es zur Hochzeit kommt, wird Isabel von den Freiheitskämpfern entführt. Leider ist der Scheriff zu Allem bereit, um sie zurückzuholen, auch gegen ihren Willen....

Mich faszinierten nicht nur die vielschichtigen und wirklich toll entwickelten Charaktere, sondern auch die bildhafte und eindringliche Sprache, die mir das Geschehen sehr nahe brachte. Binnen kürzester Zeit fiel es mir sehr sehr schwer, dieses Buch wieder aus der Hand zu legen, so dass ich diese knapp 700 Seiten binnen eines Tages gelesen hatte, ich denke, das spricht schon für sich, oder?

★★★★★