Je suis Charlie

Je suis Charlie

Freitag, 26. Juni 2015

Die Erbin der Festung - Elizabeth Chadwick





Die Erbin der Festung von Elizabeth Chadwick 
Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag 
ISBN: 9783641164478

Inhalt:

England 1148. Brunin FitzWarin ist ein stilles, in sich gekehrtes Kind. Deshalb schickt ihn sein Vater auf die Burg von Ludlow, wo er zu einem starken und unerschrockenen Ritter ausgebildet werden soll. Zwischen Falkenjagden und Kriegszügen verbringt der Junge seine Zeit mit der Tochter des Burgherrn. Der scheue Brunin und die temperamentvolle Hawise freunden sich an. Und eines Tages spüren sie, dass aus ihrer Jugendfreundschaft Liebe geworden ist. Doch ihr Glück ist Gefahren ausgesetzt, denen Brunin mit aller Kraft trotzen muss …


In letzter Zeit habe ich häufig mehr oder weniger kitschige historische Romane gelesen, dabei habe ich festgestellt, dass mir das Genre auch sehr gefällt. Umso gespannter war ich nun auf dieses Buch, da ich schon viel Gutes über die Autorin und ihre Bücher gelesen hatte.

Die Tatsache, dass ich das Buch bis zum Schluss nicht aus der Hand gelegt habe, dürfte schon für sich sprechen - es hat mir sehr gut gefallen.
Sowohl von der Geschichte selbst als auch vom Erzählstil her, hat es mich gleich von Anfang an für sich eingenommen. Es ist atmosphärisch dicht und sehr authentisch geschrieben, so dass ich mit den Charakteren mitbangte, etliche Tränen um mir lieb gewordene Personen vergoss, entsetzt aufschrie, schockiert inne hielt und gerührte Freudentränchen verdrückte.

Dieses Buch hat mich außerdem mal wieder sehr über die Zeit damals nachdenken lassen, über die Rechte der Menschen damals, die Rechte und Chancen der Frauen, aber auch die Männer waren nicht gefeit gegen die Willkür der Machthabenden und deren Launen. Es wurde viel von ihnen verlangt, nicht wenige gaben ihr Leben für ihre jeweiligen Herrrscher, aber gedankt wurde es ihnen selten und wenn, dann war auch dieser Dank nur eine sehr flüchtige Sache.

Ja, man sieht schon, das Buch hat mich tatsächlich beeindruckt und zum Nachdenken gebracht. Für mein Empfinden stellt es ein sehr umfassendes und zwar leidenschaftliches, aber dennoch nicht unbedingt romantisch verklärtes Bild dieser Zeit und ihrer Gesellschaft dar.

Die Geschichte des jungen Brunin, der in der Obhut eines Freundes seines Vaters auf der Burg Ludlow langsam auftaut, nachdem er durch jahrelange verbale Misshandlung seitens der Großmutter zu einem unsicheren, unselbstständigen Jungen geworden war, hat mir gut gefallen. Auch seine lansam wachsende Freundschaft zu Hawise, der Tochter des Burgherrn wurde schön dargestellt, ebenso wie die Aussichtslosigkeit seiner Eltern, ihr Glück und Liebe oder gegenseitige Zuneigung zu finden, obwohl sie es gerne gewollt hätten, denen wiederum die Eltern Hawises gegenüber stehen, deren Glück man als Leser einfach genießt. Es passiert unwahrscheinlich viel, Schlachten werden geschlagen, Verrat und Tod kommen ins Spiel - als Leser kommt man aus dem Bangen nicht hinaus.

Mir hat dieses Buch wirklich ausgesprochen gut gefallen, es ist eine schöne und gut geschriebene Geschichte mit sympathischen und authentischen Charakteren. Auch wenn die eigentliche Handlung einen großen Raum einnimmt, kommen auch die zwischenmenschlichen Beziehungen nicht zu kurz und auch kleine Romantiker finden hier etwas fürs Herz.

 ★★★★★



...dein Freund und Mörder - Mila Roth






...dein Freund und Mörder von Mila Roth
ISBN: B00NC73VE0


Inhalt:

Trau, schau wem! Beim Kistenpacken für ihren Umzug entdeckt Janna auf dem Dachboden eine ihr unbekannte DVD. Als sie sie mit ihrem Computer abspielt, entdeckt sie verschlüsselte Daten und den Zugang zu einem merkwürdigen Onlineportal. Aus Angst vor Viren oder Trojanern wirft sie die DVD zunächst weg. Noch am selben Abend steht plötzlich ihr Exfreund Sander vor der Tür und erklärt ihr, dass sie durch die DVD in die virtuelle Falle einer kriminellen Organisation getappt sei. Diese hat bereits Sanders Bruder und dessen Frau auf dem Gewissen und wird nicht zögern, mögliche Zeugen zu eliminieren. Janna bittet Markus um Hilfe, und gemeinsam mit Sander begeben sie sich auf die Fahrt zu einer Berghütte im Schwarzwald, in der Sanders Bruder wichtiges Beweismaterial versteckt hat. Doch sie werden bereits verfolgt, und ein lebensgefährlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt.


Wie auch schon die Vorgänger-Bände, wie zum Beispiel der fünfte Band, besticht auch dieser Band der Reihe um Markus und Janna wieder mit viel Witz und einer actionreichen Handlung, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.

Wer die anderen Bände noch nicht kennt, muss sie nicht erst lesen, um diesen Band verstehen zu können, allerdings wird er vermutlich spätestens im Anschluss an diesen Band sowieso zu den Vorgängern greifen, von daher kann man eigentlich auch gleich mit dem ersten anfangen und sich durcharbeiten. Lohnen tut es sich in jedem Fall!

Als Janna auf ihrem Dachboden eine ihr unbekannte DVD entdeckt und diese an ihrem PC öffnet, setzt sie damit, ganz Janna halt, mal wieder eine ganze Kette von Ereignissen in Gang, die es dringend notwendig machen, dass sie wieder Markus' Hilfe in Anspruch nimmt.
Auch Sander ist diesmal mit von der Partie und wie man sich vorstellen kann, sind es nicht nur die Kriminellen, die sie mit der DVD auf den Plan gerufen hat, die die Situation etwas explosiv werden lassen, auch Sander und Markus sorgen mit ihrem leicht testosterongesteuerten Verhalten für ein gewisses Maß an Explosivität und Janna muss mal wieder all ihren Charme (und ihre Findigkeit und natürlich auch ihren Mut und ...na, halt all ihre wunderbare Janna-igkeit) spielen lassen, um die Situation unter Kontrolle zu kriegen.

"...dein Freund und Mörder" ist ein weiterer wunderbar witziger Band in dieser Vorabend-Reihe, deren Bände immer viel zu kurz sind - allerdings wären sie auch noch zu kurz, wenn sie doppelt so lang wären, von daher kann man ihnen das wohl nicht ankreiden, fürchte ich.
Wer gerne humorvolle, spannende und temporeiche Krimis liest, die eine intelligente und in sich schlüssige Handlung haben, sich selbst nicht zu ernst nehmen und den Leser einfach gut unterhalten, ohne auf jeder Seite das Blut triefen zu lassen, der sollte sich dringend diese Reihe angucken, bisher hat mich noch keiner der bisher sieben Bände enttäuscht!

 ★★★★★


Dienstag, 23. Juni 2015

Urnahrung - Dr. Mathias R. Schmidt und Tanja Gabriele Schmidt



Na, wer hat auch schon oft den Kampf gegen den Giersch verloren? 

Es gibt eine Waffe gegen ihn - ab in die Suppe damit! 

Ja, ehrlich, man kann ihn essen und eigentlich ist das doch die einzig wahre Rache und nicht zuletzt auch die einzig sinnvolle Verwendung für ein so beharrliches und unbesinnbares Grünzeug wie den Giersch. Aber der Giersch ist nicht das einzige "Unkraut", das sich gut zum Essen macht und mit vielen gesunden Inhaltsstoffen aufwartet, sondern es gibt davon so einige, etliche davon werden hier in diesem Buch beschrieben:


 
Urnahrung von Dr. Mathias R. Schmidt und Tanja Gabriele Schmidt
Verlag : Goldmann 
ISBN: 9783442221004

Inhalt:

Wie wir die Vitalkraft von Wildkräutern, alten Obst- und Gemüsearten nutzen
Altbewährtes hochaktuell: Immer mehr Verbraucher schauen sich genauer an, was bei ihnen auf den Tisch kommt. Sie haben genug von den genormten Obst- und Gemüsesorten, von fader, mit Rückständen belasteter Treibhausware. Gefälligerem Geschmack zuliebe wurden zum Beispiel Farb- und Bitterstoffe weggezüchtet. Dabei blieb aber häufig auch die Heilwirkung auf der Strecke. Heute sehnen sich die Menschen wieder nach ursprünglichen Nahrungsmitteln mit aromatischem Geschmack und vitalisierendem Inhalt. Die gibt es reichlich – allen voran die Wildkräuter. Sie bilden die naturbelassenste Nahrungsquelle überhaupt und sind wahre Kraftpakete aus Vitaminen, Mineralien und anderen bioaktiven Substanzen. Gefolgt von den alten heimischen Obst- und Gemüsesorten, die seit einigen Jahren eine Renaissance erleben und immer neue Freunde finden. Mit praktischen Tipps und Zubereitungsvorschlägen und zahlreichen Abbildungen, in liebevoller Vierfarbgestaltung.


Dieses Buch ist wirklich eine echte Fundgrube an liebevoll und umfassend aufbereiteten Informationen!
Nachdem meine Tochter das in die Hand bekommen und angefangen hatte, darin zu stöbern, musste ich es mir erst einmal wieder erkämpfen, da sie es nur sehr sehr ungern wieder hergab. Als ich es dann endlich wieder in Händen hielt, bestach es mich sofort durch die Vielfalt an Informationen.
Ich muss gestehen, nachdem ich einige Zeit darin gestöbert hatte, musste ich erst einmal hinten auf den Preis gucken, weil ich kaum glauben konnte, dass ich den Preis wirklich korrekt in Erinnerung hatte, da die ganze Aufmachung und die Qualität einfach so gut sind, dass ich ihn als erstaunlich günstig empfinde.

Jedes Kraut, jedes Obst oder Gemüse, jede Sprosse, jedes einzelne Blümchen, wird mit Fotos und einem ausführlichen Text dargestellt.
Es werden viele Informationen zur Pflanze selbst und ihren Inhaltsstoffen, sowie ihren Einsatzbereichen vermittelt und unterschiedlich abgesetzt, wahlweise durch eine andere Farbe oder durch einen farblich unterlegten Kasten, finden sich noch Praxis- oder Anbautipps, außerdem natürlich auch Kochrezepte, Rezepte für Smoothies (auch wenn ich zugeben muss, dass grüne Smoothies mich irgendwie so gar nicht reizen, egal wie gesund sie sind...), für Salben und Tinkturen, für...alles.

Die ganze Vielfalt der Natur, zeigt sich in dieser Auswahl, die sich von Kräutern über Salate, Knollen und Baumfrüchte bis hin zu Getreide und Nüssen erstreckt.
Hier finden sich unwahrscheinlich viele Anregungen, wobei sowohl die äußere Gestaltung als auch die wirklich liebevolle Untermalung der Informationen durch kurze Reime oder kurze Geschichten aus dem Volksgut zu den einzelnen Pflanzen dafür sorgen, dass es sich der Fülle an Informationen zum Trotz nicht trocken liest, sondern kurzweilig und abwechslungsreich.

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall jedem empfehlen, der sich für die ursprünglicheren Pflanzen und Kräuter (und Früchte und...) interesssiert und einfach etwas mehr über sie wissen möchte!

★★★★★


Mittwoch, 17. Juni 2015

Highland Courage - Ceci Giltenan



Hier einmal ein kleiner Beweis, dass ich manchen Kitsch tatsächlich mag, 
keine richtige Rezension, nur ein kurzer Eindruck:




Highland Courage von Ceci Giltenan
Verlag : Duncurra LLC 
ISBN: 9780990487623

Inhalt:

Her parents want a betrothal, but Mairead MacKenzie can’t get married without revealing her secret and no man will wed her once he knows. Plain in comparison to her siblings and extremely reserved, Mairead has been called “MacKenzie’s Mouse” since she was a child. No one knows the reason for her timidity and she would just as soon keep it that way. When her parents arrange a betrothal to Laird Tadhg Matheson she is horrified. She only sees one way to prevent an old secret from becoming a new scandal. Tadhg Matheson admires and respects the MacKenzies. While an alliance with them through marriage to Mairead would be in his clan’s best interest, he knows Laird MacKenzie seeks a closer alliance with another clan. When Tadhg learns of her terrible shyness and her youngest brother’s fears about her, Tadhg offers for her anyway. Secrets always have a way of revealing themselves. With Tadhg’s unconditional love, can Mairead find the strength and courage she needs to handle the consequences when they do?


Klar, es ist kein Shakespeare, kein Goethe, kein Schiller, aber dieses Buch hat mir trotzdem gefallen. Ich empfand sowohl die Figuren als auch die Geschichte überzeugend und in sich schlüssig, schriftstellerische Freiheiten einfach mal vorausgesetzt.

Für mich war dies eins der Bücher, wo ich die halbe Zeit (mindestens) mit einem kleinen versonnenen Lächeln auf den Lippen da saß, weil mir einfach das Miteinander der Protagonisten so gut gefiel. Ich empfand Taghds Verhalten und seine Persönlichkeit als passend und stimmig, wenn ich mir seine Persönlichkeit in "Highland Solution" vor Augen halte. Auch Maireads Persönlichkeit und ihr Verhalten passen für mein Empfinden, wobei ich denke, dass auch jeder Mensch doch immer noch unterschiedlich mit den Folgen eines Traumas umgeht.

Das Buch liest flüssig und ist spannend geschrieben, ein Stück weit vorhersehbar, ja, das gebe ich zu, aber nicht so, dass es mir die Freude an der Geschichte verdorben hätte, sondern einfach so, dass ich mir sicher war, dass es zu einem Happy Ever After kommt und ich beruhigt weiterlesen konnte, egal, was gerade passiert.

Ein bisschen romantisch, ein bisschen kitschig, aber alles in allem einfach etwas fürs Herz mit ein wenig Highland-Würze und liebenswerten Charakteren.

 ★★★★


Dienstag, 16. Juni 2015

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir


Uff, manchmal passt es irgendwie so gar nicht, egal wie gut das Buch eigentlich ist. 
Bestimmt habt Ihr alle schon Elias & Laia entdeckt, oder?
Es klang so gut, dass ich es unbedingt lesen musste...





Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir 
Verlag : Lübbe ONE in der Bastei Lübbe AG 
ISBN: 9783846600092

Inhalt:

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft. Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...


Wie gesagt, ganz ganz viele positive Rezensionen hatte ich zu diesem Buch gelesen, allein das Cover fand ich schon toll und irgendwie schwärmten alle von diesem Buch und ich verstehe ja eigentlich auch, wo diese ganzen positiven Eindrücke herkommen, aber  - meins ist es nicht.
Ich hatte das Gefühl, von einer Grausamkeit zur anderen zu eilen, so dass es mir teilweise unmöglich war, das Buch in der Hand zu behalten, wodurch ich das Buch letztlich nur in vielen Etappen lesen konnte.

Es ist nicht schlecht geschrieben, im Gegenteil, es ist spannend, es liest sich gut, die Charaktere sind interessant, von daher kann ich auch nachvollziehen, warum es so viele extrem positive Rezensionen gibt, aber ich musste halt leider feststellen, dass mein Magen und ich ein kleines Problem mit beschriebenen Grausamkeiten hatten, die ich doch als sehr intensiv empfand. Immer wenn ich vorblätterte, um zu gucken, ob es irgendwo etwas leichter wird, schwups, passierte wieder etwas, was mir zu schaffen machte. Der im Klappentext beschriebene Hoffnungsschimmer glomm in meinen Augen immer nur leicht, um gleich wieder von der nächsten Grausamkeit erstickt zu werden.

Da ich die Panem-Bücher ohne große Schäden hinter mich gebracht habe, hätte ich nicht gedacht, dass ich mit diesem Buch so ein Problem haben würde, aber irgendwie war es mir hier zu viel, auch wenn das für viele vermutlich nicht nachvollziehbar ist.
Wie erwähnt, ist die Geschichte in sich rund, das Buch ist spannend und gut geschrieben, es stimmt eigentlich alles - nur lesen mochte ich es nicht.

 ★★★


Montag, 15. Juni 2015

Der verbannte Highlander - Monica McCarty








Der verbannte Highlander von Monica McCarty
Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag 
ISBN: 9783442375400

Inhalt:

Einzig um das angestammte Land seines ausgestoßenen Clans wieder in seinen Besitz zu bringen, wirbt Patrick MacGregor unter falschem Namen um Elizabeth Campbell, die Tochter des verhassten Clan-Chiefs. Lizzie ist fasziniert von dem starken Krieger, der mit verführerischen Küssen ihr Herz erobert, und weckt ein brennendes Verlangen in ihrem wilden Highlander, das bald stärker ist als sein Wunsch nach Vergeltung. Doch Betrug und erbitterte Rache bedrohen ihre Liebe …


Hm, entweder ist meine Kitsch-Toleranz auf Englisch höher oder es liegt mit an den Übersetzungen, aber auch bei diesem Buch hatte ich doch manchmal etwas das Gefühl, dass es ein wenig arg süßlich ist, dabei lese ich diese Art  Bücher momentan auf Englisch in größeren Mengen.

Nachdem mir "Die schottische Hochzeit" gut gefiel, das thematisch auch in diese Richtung geht, hatte ich eigentlich die Hoffnung, dass das auch bei diesem Buch der Fall sein würde. Eigentlich war es das auch, aber dann gab es doch immer mal wieder diese Momente, wo ich wahlweise breit grinste oder sich alles in mir zusammenzog, wenn es wieder sehr...sagen wir mal...emotional wurde und dies auch stellenweise recht blumenreich formuliert wurde.

Die Geschichte als solche gefiel mir jedoch und auch die Protagonisten waren interessant und sympathisch, so dass ich insgesamt gerne mitverfolgt habe wie es ihnen geht und wie sich alles entwickelt.

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und in sich schlüssig, so dass es sich leicht und locker liest. Und - ich bin ja ehrlich, auch wenn es kitschig war, es war schön kitschig und ich habe es auch genau deshalb gelesen, weil es kitschig und letztlich auch vorhersehbar ist, auch wenn es die Stellen gab, an denen es mir dann doch etwas zu viel war.

Es ist keine hohe Literatur, den Anspruch stellt das Buch aber zum Glück auch nicht, dafür ist es aber ein unterhaltsames, sehr romantisches Buch mit liebenswerten Charakteren und einer überzeugenden Geschichte. Wer ein Herz für wilde Highlander und die romantische Liebe hat,  wird dieses Buch lieben, es ist auf jeden Fall einen Blick wert!

★★★ 


Flechtfrisuren - Sasha Coefield

Hier einmal ein Sachbuch, das meine Töchter und mich nicht nur einen leicht regnerischen 
Nachmittag lang gut beschäftigt hat:



Flechtfrisuren von Sasha Coefield
Verlag: Goldmann
ISBN: 9783442175253


Inhalt:

Step by Step - 200 Fotos
Promis und Models machen es vor: Flechtfrisuren sind Trend! Wie der Look der Stars ganz einfach im Alltag umgesetzt werden kann, zeigt die erfolgreiche YouTube-Stylistin Sasha Coefield in ihrem Buch. Leicht verständliche Step-by-Step-Anleitungen und über 200 Fotos sorgen für garantiertes Gelingen! Ob zur Arbeit, zur Party oder zur Wiesn –für jeden Anlass ist die richtige Frisur dabei. Ein Must-have für alle modebewussten Frauen, die ihre langen Haare lieben!


In einer Familie, in der sich drei weibliche Wesen mit langen, dicken Haaren tummeln, stellt sich doch öfter einmal die Frage nach einem nicht zu aufwendigen, dabei aber trotzdem interessanten Styling.

Natürlich haben wir auch schon verschiedene Flechtfrisuren ausprobiert, aber auch hier sind die Möglichkeiten ja etwas beschränkt - dachten wir.



Dieses Buch hielt einige interessante, nicht zu aufwendige, aber dennoch alltagstaugliche Frisuren bereit, die auch gut nachzuarbeiten sind, wie etwa der Knotenzopf, der sehr schnell und sehr einfach ist.














Manchmal merkt man, dass es doch nicht ganz einfach ist, die Anweisungen immer ganz verständlich in einen Text umzusetzen, hier sind dann die Fotos hilfreich, die die einzelnen Schritte verdeutlichen.
An einigen Stellen musste ich feststellen, dass ich wohl kritischer bin bei der Umsetzung, da ich bei einigen Fotos dachte, dass ich die Frisur in dem Fall doch noch einmal neu gemacht hätte, weil sie mir etwas zu unordentlich erschien, allerdings geht das Buch auch davon aus, dass man die Frisuren bei sich selber macht und vielleicht, ganz vielleicht, bin ich in solchen Fällen manchmal auch etwas zu perfektionistisch veranlagt....

Und manchmal muss man einfach auch etwas üben,
nicht alles sieht gleich im ersten Versuch gut aus: 


Nichtsdestotrotz sehen die Frisuren durch die Bank weg sehr schön und tragbar aus, so dass man auch gleich Lust bekommt, sich selber daran zu versuchen.

Was etwas fehlt, sind die Hinweise, für welche Art und welche Länge von Haaren sich eine Frisur beispielsweise gut eignet.





Natürlich sind die Frisuren, die beispielsweise nur den Pony einbeziehen, auch für kürzere Haare gut geeignet, aber bei einigen anderen ist es für Ungeübte vermutlich schwer zu entscheiden, ob es nun an der Länge der Haare oder an den eigenen stylerischen Fähigkeiten liegt, ob das Endprodukt präsentabel ist.









Meine Haare sind gut zehn Zentimeter über Schulterlänge, dies ist für viele der aufwendigeren Frisuren noch deutlich zu kurz. Auch für meine Länge gibt es schon Optionen, aber meine Töchter mit ihren längeren Haaren, insbesondere bei Taillenlänge, finden hier deutlich mehr Möglichkeiten, aber das ist ja auch klar.







Ein wenig mehr Informationen zu Haarklemmen, Haarnadeln und Haargummis wären auch nett gewesen, aber das Hauptaugenmerk des Buches liegt hier ganz klar auf den Frisuren selbst, wobei sich im Buch noch deutlich mehr und auch deutlich aufwendigere finden, als die hier gezeigten. Im Prinzip findet man hier wirklich etwas für jede Lebenslage, egal ob man viel oder wenig Zeit zur Verfügung hat, um es umzusetzen.

Wer Sashas Youtube-Videos kennt, wird in diesem Buch vermutlich nicht viel Neues finden, aber wer im Badezimmer lieber mit Fotos und (deutschsprachigen) schriftlichen Anleitungen arbeitet, wird an diesem Buch seine Freude haben und vielleicht auch noch neue Anregungen finden.
 
★★★★

Donnerstag, 11. Juni 2015

Coming soon: Depravity by Melissa Haag


 COMING SOON...


Wer von Euch mag denn Märchen? 

Na, dann guckt mal, was am 16. Juni rauskommt:





Depravity von Melissa Haag

 

Inhalt:

Sixteen year old Benella is concerned with two things–avoiding the two village boys who torment her and scrounging for food to help feed her family. Unfortunately, the best wild fruit and vegetables are near the walls of the estate, a dark misty place inhabited by an unforgiving beast.
When her tormentors lock her behind the massive gates, Benella knows her fate is sealed. Yet, the fate isn’t one she expects. Her encounter with the beast starts a bizarre cycle of bargaining for her freedom, a freedom the beast seems determined to see her lose.
A classic fairy tale with a new twist, the Beauty and the Beast saga begins with Depravity.


Ich hatte das Glück, von der Autorin schon corab ein Rezensionsexemplar dieses Buches im Austausch gegen eine ehrliche Rezension zu bekommen.
Die ehrliche Rezension fällt mir in diesem Fall auch wirklich nicht schwer -  dieses Buch war mal wieder eins, bei dem ich nur so durch die Seiten geflogen bin!

Es ist eine Abwandlung der Geschichte von der Schönen und dem Biest, aber in einer ganz eigenen Version, die mich von der ersten Seite an fesselte und bis zur letzten Seite nicht losließ.
Sowohl die Protagonstin Benella als auch die anderen Charaktere, überzeugen durch komplexe und interessante Charaktere, deren Eigenarten sich nie plakativ, sondern auf eine ganz subtile Weise bemerkbar machen.

Gute Taten passieren nebenbei, ebenso wie Gemeinheiten oder Ungerechtigkeiten so selbstverständlich und fast nebenbei passieren, dass man immer wieder draufguckt und fassungslos denkt, dass das doch nicht wahr sein kann, dass das einfach nicht passieren kann, dass man sowas doch nicht machen kannn, dass....

Dieses Buch hat mich so gefesselt, ich war teilweise fürchterlich am Schimpfen, ich war begeistert, ich war frustriert und hätte mir den einen oder anderen Protagonisten gerne einmal vorgeknöpft - kurz, es war ein Buch, das mich voll und ganz vereinnahmt hat.

Da ich weiß, dass "Deceit", der zweite Band der Reihe schon am 21. Juli herauskommt, stört mich der Cliffhanger am Ende auch nur ein ganz kleines bisschen, wobei man auch sagen muss, dass er für einen Cliffhanger sehr nett gestaltet ist und einen nicht mit einem gänzlich unbefriedigten Gefühl zurücklässt.

Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr darauf, Benella und das Biest weiter zu begleiten! Auch wenn man, so wie ich die ursprüngliche Geschichte von der Schönen und dem Biest sehr (sehr sehr) gut kennt, ist es eine derart frische und toll gestaltete Version, die das Buch schnell zu einem meiner Lese-Highlights des Jahres werden ließ.
Allerdings, das sollte man vielleicht auch noch einmal erwähnen, auch wenn es auf einem Märchen basiert, ist es vom Inhalt her definitiv für ein reiferes Publikum gedacht und keine Kinder - oder Jugendgeschichte.

 ★★★★★



Montag, 8. Juni 2015

#skandal - Sarah Ockler






#Skandal von Sarah Ockler 
Verlag : cbt 
ISBN: 9783570162989
  
Inhalt:

Heimlich knutschen? Lieber ohne Facebook! Die perfekte Mischung für einen handfesten Party-Skandal? Das wären: nackte Jungs mit Elfenflügeln und verbotene Küsse! Als Lucy einwilligt, anstelle ihrer BFF zum Abschlussball zu gehen, ahnt sie bereits, wie anstrengend das wird. Immerhin muss sie mit Cole dorthin gehen, Ellies Freund und ihr geheimer Schwarm seit ... ungefähr schon immer. Und dann passiert es: Lucy und Cole küssen sich! Doch bevor Lucy mit Ellie sprechen kann, tauchen die brisanten Beweisfotos auf ihrer Facebook-Chronik auf und ein Shitstorm sondergleichen bricht über sie herein. Wer steckt hinter dieser fiesen Intrige und wie kommt Lucy je wieder aus diesem Schlamassel heraus?
 

Auf den ersten Blick wirkt #Skandal wie die xte Neuauflage des allseits beliebten High School Themas, Trouble mit der besten Freundin, verliebt in den falschen Kerl, usw. usw. , ihr wisst schon. Ist es auch, aber es ist auch etwas mehr.

Rund um die Geschichte um Lucy, Cole und Ellie, spielt sich noch viel mehr ab, das sich sehr schnell von der realen in die virtuelle Welt verlagert, um Lucy schließlich auch in der realen Welt zu überrollen. Eine falsche Entscheidung von einer Person, ein paar Bilder, die öffentlich über Facebook verbreitet werden und schon geht eine wahre Hexenjagd los, bei der Lucy immer wieder droht unterzugehen.
Nur wenige Mitschüler stehen zu ihr - und es sind nicht unbedingt die, von denen sie es erwartet hätte.

Es ist erschreckend realistisch, wenn man sieht, wie dank der spontanen, kurzsichtigen Entscheidung einer Person, auf einmal ein ganzer Mob unterwegs ist und meint, der Gerechtigkeit ein wenig nachhelfen zu müssen. Es wird auch deutlich, dass auch die Erwachsenen, die einem in so einer Situation helfen sollten, nicht immer die richtigen Entscheidungen treffen. Trotzdem hat Lucy Hilfe und schafft es mit Hilfe einiger sehr unterschiedlicher Menschen, die Situation wieder in den Griff zu bekommen.

Ob nun Cybermobbing, falsche Entscheidungen, Eifersucht, der Mut, den Mund aufzumachen oder auch einfach die Erkenntnis, dass nicht jeder Mensch nbedingt so ist, wie er auf den ersten Blick zu sein scheint, sondern dass es sich manches Mal lohnt, ein wenig genauer hinter die Fassade zu gucken, um den Charakter dahinter zu entdecken - hier gibt es viele Themen, die berührt werden. Nie mit erhobenem Zeigefinger, aber immer eindringlich genug, dass man man es nicht gleich wieder vergisst.

Ich fand es gut zu lesen, auch wenn es sich natürlich eher locker-leicht liest, aber es als rein oberflächliche High School Geschichte abzutun, würde dem Buch definitiv auch nicht gerecht werden. Meines Erachtens könnte es auch gut für den Unterricht als Beispiel dafür eingesetzt werden, wie schnell Dinge gerade online aus dem Ruder laufen können, wobei sich auch offline sehr viel tut, so dass das Buch nie langweilig wird.
Mir hat es gefallen, auch wenn es natürlich ein Buch ist, dass auf eine jüngere Altersgruppe abzielt.

★★★★


Blogger Raif Badawi - 10 Jahre Haft und 1000 Peitschenhiebe für die Meinungsfreiheit


*Take action!*

Raif Badawi

Er schreibt, dass er auf "wundersame Weise fünfzig Peitschenhiebe überlebt" habe, während er umringt gewesen sei "von einer jubelnden Menge, die immerzu Allahu akbar rief". 

(Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/raif-badawi-auf-wundersame-weise-ueberlebt-a-1025963.html)



Ich weiß nicht, wer sich noch an meinen Beitrag über Raif Badawi erinnert, den Blogger, der unter anderem zu 10 Jahren Haft und 1000 Peitschenhieben verurteilt worden ist, weil er von seinem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht hat.

50 dieser Hiebe musste er bereits erleiden, danach ließ sein Gesundheitszustand ein weiteres Auspeitschen nicht mehr zu. Verschärfend kommt hinzu, dass er auch Diabetiker ist und auf Grund der gesamten Umstände auch seine psychische Situation derzeit verständlicherweise angeschlagen ist. 

Zu meinem Entsetzen musste ich jetzt lesen, dass jetzt der Fall zwar auf internationalen Druck hin noch einmal vor das oberste Saudische Gericht gebracht wurde, diese dieses unmenschliche und grausame Urteil jedoch bestätigt haben.

Sein Schicksal ist in Saudi Arabien kein Einzelfall, laut den Reportern ohne Grenzen, nehmen die Repressalien gegen Online-Aktivisten, Reporter und Blogger zu, Pressefreiheit oder Meinungsfreiheit gibt es hier im Grunde nicht.

Nun könnte man natürlich sagen, dass das nicht unsere Sache ist, weil diese Menschen schließlich dort geboren sind und es besser wissen müssten, als sich gegen das System aufzulehnen und müssen deshalb halt die Folgen tragen, aber genau das ist der Grund: Sie wurden in das System geboren. Niemand hat ihnen eine Wahl gegeben und Druck von außen ist das Einzige, was Menschen wie Raif oder seinen Anwalt Waleed oder die vielen anderen Menschen, die auf Grund derartiger politischer Gründe inhaftiert wurden, helfen kann. Unterstützen kann man sie auf viele Weise, zum Beispiel über Amnetsy International: https://www.amnesty.org/en/articles/blogs/2015/01/five-ways-you-can-help-raif-badawi/

Ich hoffe, dass es bald eine glückliche Wendung gibt und Raif Badawi zurück zu seiner Familie kann, die mittlerweile in Kanada Asyl gefunden hat:




Samstag, 6. Juni 2015

Die Straße der Geschichtenerzähler - Kamila Shamsie











Die Straße der Geschichtenerzähler von Kamila Shamsie  
Verlag : Berlin Verlag 
ISBN: 9783827012289



Inhalt: 

Ein reicher, sinnlicher Roman über eine junge Engländerin, die 1914 zu Ausgrabungen nach Labraunda reist und dort dem Archäologen Tahsin Bey begegnet. Ein Roman voller Exotik, eine Liebesgeschichte, die sich vor dem Hintergrund antiker Ausgrabungen und den Wirren des Ersten Weltkriegs entfaltet. Juli 1914. Vivian Rose Spencer hastet über die antiken Pflastersteine den Hang hinauf, unter Feigen und Zypressen hindurch, und stolpert fast unversehens in ihre erste Entdeckung. Tahsin Bey, ein Freund ihres Vaters, hat sie eingeladen, an den Ausgrabungen von Labraunda teilzunehmen. An diesem sagenhaften Ort, in dem strahlenden Licht Kariens lässt sie die strengen Konventionen ihrer Heimat weit hinter sich und wird auch Tahsin Bey auf ganz neue Weise begegnen. Juli 1915. Der junge Paschtune Qayyum Gul kehrt verwundet aus dem Krieg zurück; Vivian folgt einer Spur ihres verschwundenen Geliebten. In einem Zug nach Peschawar treffen die beiden aufeinander, nicht ahnend, dass ihre Geschicke sich auf immer verbinden und sie eines Tages, in der Straße der Geschichtenerzähler, wieder zusammenführen werden. Kamila Shamsie hat einen fesselnden Roman über Liebe und Verrat, über Unterdrückung und das Streben nach Freiheit, geschrieben. Voll sinnlicher Details – die blühenden Gärten Peschawars, der Geruch nach Tabak, Erde und Feigen – ist »Die Straße der Geschichtenerzähler« ein Stück erfahrbare Geschichte, ein leidenschaftlicher, dringlicher Roman.



Dieses Buch hat mich auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen. Es ist ein unwahrscheinlich intensives Buch, das den Leser mitnimmt in die Zeit nach der Jahrhundertwende, auf eine Reise, die 1914 in Labraunda, im Südwesten der heutigen Türkei beginnt und 1930 in Peschawar endet.

Als Leser begleitet man Vivian, eine junge englische Archäologin, auf ihrer Reise und erlebt mit ihr den alle sozialen und nationalen Grenzen überschreitenden Zusammenhalt unter Gelehrten, unter Menschen, die sich der Geschichte und ihrer Suche nach deren Zusammenhängen verschrieben haben, die Schrecken des ersten Weltkrieges und dessen Folgen für ihre Gemeinschaft, sowie das Leben der Einheimischen unter der Kolonialherrschaft der Briten in Peschawar.

Selten wurde mir so deutlich, wie eingeschränkt und von Männern dominiert das Leben der Frauen damals war, selten habe ich so gewütet und war so geschockt, als ich las, wie die Briten ihre paschtunischen Soldaten behandelten, wie respektlos mit den Menschen umgegangen wurde, die ihr Leben für Ideale und Ziele ließen, die nicht die ihren waren. Auch die Grausamkeit, mit der den Paschtunen durch die Briten begegnet wurde, machte ich manches Mal sprachlos.

All dies ist eingebettet in eine überzeugende und spannende Geschichte um Vivian, ihren Schüler Najeeb und dessen Bruder Qayyum. Die Art und Weise, wie die Autorin diese Figuren zusammenführt, um sie dann wieder auseinander zu bringen und sich wieder begegnen zu lassen, während sie dabei die Handlung immer eindringlicher werden lässt, hat mir sehr gut gefallen. Die letzten Seiten habe ich in panischer Angst um "meine" liebgewonnenen Protagonisten verbracht, während ich durch die Seiten flog, um zu sehen, ob meine schlimmsten Befürchtungen sich bewahrheiten...

Ein tolles Buch, das mich gefesselt und bewegt hat und das ich mit Sicherheit nicht zum letzten Mal in die Hand genommen habe.

 ★★★★★


Donnerstag, 4. Juni 2015

Die sündige Liebe eines Lords (A Gentleman Never Tells) - Juliana Gray




Die sündige Liebe eines Lords (A Gentleman Never Tells) von Juliana Gray
Verlag : Blanvalet 
ISBN: 9783734100017

Inhalt:

Sechs Jahre ist es her, dass Elizabeth Harewood und Lord Roland Penhallow das strahlendste Paar Londons waren. Doch die Ränke ihrer Familie und seine Karriere vereiteln ihr gemeinsames Glück. Als Elizabeth Jahre später in Italien überraschend auf Roland trifft, versucht sie, ihm so tugendhaft wie möglich zu begegnen. Denn Elizabeth ist nicht länger ungebunden. Sie ist die Frau eines der mächtigsten und brutalsten Aristokraten Englands nicht der Hauch eines Skandals darf ihren Namen beflecken. Doch aus dem galanten Verehrer ihrer Jugend ist ein unwiderstehlich anziehender und gefährlicher Mann geworden ...


Ich hatte ja vor einiger Zeit meinen momentanen Hang zu netten, herzerwärmenden, minimal kitschigen *räusper* Liebesgeschichten gestanden. Es war natürlich abzusehen, dass bei der Menge an Büchern, die ich auch in diesem Genre lese, mal eins dabei sein wird, das mich nicht ganz überzeugt, nicht einmal meine kleine, innere, rosa-kitschige Seele, die gerne einmal mit den Protagonisten mitschmachtet.

Hier war es dann doch ein wenig zu viel des Guten und zwar in jeder Hisicht. Es beginnt beim Titel, der mich hätte stutzig machen sollen, allerdings hatte mir ein Blick auf den englischen Titel verraten, dass es da den wesentlich weniger sündig-spektakulären Titel " A Gentleman Never Tells" trägt, so dass ich es doch wagte.

 Kurz gefasst, könnte man sagen, dass ich durchgehend das Gefühl hatte, dass die Sprache nicht zu der Zeit passt, in der das Buch spielt. Dadurch fiel es mir schwerer, mich auf die Handlung einzulassen. Ich erwarte keine staubig-gestelzte Sprache, sondern eine, die die Gratwanderung zwischen der historischen Handlung angemessener Sprache und gut und mit Vergnügen lesbarer Sprache meistert, das war hier für mich nicht der Fall. Hier war die Sprache teilweise zu modern und teilweise auch arg süßlich.

Außerdem war es leider so, dass ich das Gefühl hatte, dass sich die handlung auf sehr wenige Sätze reduzieren lässt - die Protagonisten wurden aus nicht nachvollziehbaren Gründen vor Urzeiten getrennt, nur zu ihrem Besten natürlich, was ebenso natürlich allerseits für ein jahrelanges Unglück und Elend geführt hat. Nun werden sie auch genauso wenig wirklich nachvollziehbaren Gründen durch eine noch mehr konstruierte Handlung wieder zusammengebracht, auf dass ihr Leben sich doch noch zum Guten wende. Oder so.

Viel Konstruktion, wenig überzeugende Handlung - warum also doch noch drei Sterne? Tjaha... das liegt daran, dass ich mich diverse Male köstliche amüsiert habe, weil die Dialoge der Protagonisten einfach witzig und unterhaltsam sind, außerdem sind es nun mal wirklich sympathische Protagonisten, denen man wünscht, dass ihr Leben jetzt endlich schön wird.

Auch wenn es letztlich insgesamt nett war, werde ich wohl zukünftig doch wieder etwas kritischer sein, wenn schon die Titel sehr... bedeutungschschwanger und sehr süßlich sind - was nicht heißt, dass ich mich nicht doch wieder drauf einlasse, da ich auch schon wirklich erstaunlich gute Bücher hinter für mein Empfinden sehr gruseligen Titel gefunden habe, darum gehe ich immer wieder mit frischem Mut und einer großen Portion Optimismus an alle Bücher heran.

Ob ich dieses Buch empfehlen kann, kann ich so nicht sagen, man sollte auf jeden Fall etwas unkritischer und Schmalz gegenüber sehr aufgeschlossen sein, dann passt auch das.

★★★


 

Dienstag, 2. Juni 2015

Sturmglut - Franziska B. Johann


Gute Nachrichten für Liebhaber schöner Fantasy 
und besonders für diejenigen, die 
Sturmschatten
(Erinnert Ihr Euch noch daran? Hier geht es zur Rezension dazu: *klick*)
genauso gerne gelesen haben wie ich:

Der zweite Band ist genauso gut!



Sturmglut von Franziska B. Johann
Verlag : Knaur eBook 
ISBN: 9783426433645 

Inhalt:

Die Geschichte um Esta, das Mädchen, das den Wind bezwingt, geht weiter! Ein heißer Sommer hält nicht nur Deutschland im Griff, auch Spanien kämpft mit Hitze und Trockenheit. Als in einem Nationalpark ein Waldbrand ausbricht, der aufgrund einer stürmischen Wetterlage außer Kontrolle gerät, schickt Keller Esta und sein Team nach Spanien. Vor Ort trifft Esta auf Vincent Stein, der den Kampf gegen den Windclan mit erheblichen finanziellen Mitteln unterstützt. Stein verfügt über wichtige Informationen zu Estas Vater, doch er scheint nicht der ehrenwerte Geschäftsmann zu sein, für den Keller ihn hält. Auf der Suche nach ihren familiären Wurzeln beginnt Esta, sich auf ein gefährliches Spiel mit Stein einzulassen - allein. Schon bald wird ihr schmerzlich bewusst, dass sie ohne Johanna, Janis und seine Familie nicht so stark ist, wie sie glaubt. Als sie Paul als einzigen ins Vertrauen zieht, überschlagen sich die Ereignisse und gleiten Esta schließlich immer stärker aus der Hand.


Ich war ja doch mal wieder etwas besorgt, ob der Folgeband denn genauso gut werden würde wie der erste, der mich ja durch seine spannende Geschichte, die überzeugenden und sympathischen Protagonisten und seine Originalität schlichtweg begeistert hatte. 

Kurz gesagt - er ist wieder einfach nur genial. 
Dieses Buch hat mich gefesselt, wütend gemacht, mit den Protagonisten zittern lassen und mich auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen, die mich mehr als einmal zum Taschentuch greifen oder entsetzt aufschreien ließ. Zwischendurch musste ich das Buch, genauer, den Reader auch einmal zur Seite legen, weil ich so wütend auf die Protagonistin war, die meinte, alles alleine durchziehen zu müssen, obwohl doch jeder sehen konnte, dass das eine Schnapsidee ist. 
Nun ja, Ihr erkennt, was ich meine, ja? Ein Buch, das mich so mitreissen kann,ist einfach nur gut (auch wenn ich zwischendurch mal etwas lauter schimpfe).

Mir gefiel besonders, dass es der Autorin gelungen ist, eine wahrhaft abenteuerliche Geschichte mit vielen unerwarteten Ereignissen zu kreieren, die trotzdem nie unglaubwürdig oder konstruiert wirkt. Jedes Ereignis ist nachvollziehbar und in sich schüssig, auch die Handlungen der Protagonisten sind letztlich immer stimmig und nachvollziehbar, auch wenn sie mir nicht immer gefallen (OH NEIN, definitiv nicht immer!). Die Handlung bleibt spannend bis zum Schluss und hat mich rundum überzeugt.

Die Charaktere sind nicht nur nach wie vor überzeugend, sondern absolut authentisch und mir gefiel, wie sich Veränderungen in den Lebensumständen der Personen jeweils auch auf sehr realistische Weise als kleine Nuancen in ihrem Charakter bemerkbar machen. 

Auch dieser Band begeistert mich wieder voll und ganz und ich kann ihn jedem empfehlen, der Sturmschatten auch nur halb so gerne wie ich gelesen hat wie ich! Und wer Sturmschatten noch nicht gelesen hat, hat diese Woche die Chance, das zum Sonderpreis von 1,99 Euro nachzuholen: Guckt mal! 
Aber egal ob zum Sonderpreis oder regulär, diese Reihe lohnt sich auf jeden Fall!

★★★★★