Je suis Charlie

Je suis Charlie

Montag, 29. Februar 2016

Paleo Power für Frauen - Esther Blum



Und zur Abwechslung doch noch mal ein Sachbuch:



Paleo Power für Frauen von Esther Blum
ISBN: 9783641152550
Verlag: Goldmann Verlag
 
Inhalt:
 
Paleo tut Frauen gut – denn sie haben einen anspruchsvollen Stoffwechsel und Hormonhaushalt, der sich im Laufe ihres Lebens vielen Anforderungen stellen muss. Besonders wichtig ist daher eine natürliche und hochwertige Ernährung, die genau auf weibliche Bedürfnisse zugeschnitten sein sollte. Dieser Paleo-Ratgeber mit seinem köstlichen gluten- und laktosefreien Ernährungsplan ermöglicht es jetzt jeder Frau, überflüssige Pfunde loszuwerden und sich rundum fit und wohl zu fühlen.

Nachdem ich xmal etwas über Paleo gehört hatte und meine Waage garstig zu mir ist und mich das Versprechen auf ein dauerhaftes, schnelles Abnehmen bei einer gleichzeitigen Steigerung des Wohlbefindens lockte, musste auch ich mich dringend mit dem Thema Paleo auseinandersetzen.

Hier erscheint mir gerade auch dieses Buch ideal zu sein, da es in einer lockeren und gut verständlichen Sprache sehr gut die verschiedenen Zusammenhänge und die Funkionsweisen des Körpers darstellt. Ob Inhaltsstoffe, Hormone, Nährstoffe, Zusatzstoffe, was auch immer angesprochen wird, die Fakten dazu werden auf gut nachvollziehbare Weise vermittelt. Auch die Schlüsse, die die Autorin, bzw. das Konzept der Paleo-Ernährung daraus zieht, ergeben Sinn und forden zum Nachahmen auf.

An diesem Punkt scheiterte ich persönlich dann allerdings, so peinlich das auch ist. Kein Brot mehr. Der Passus sprang mich hinterrücks und bösartig an und - es ging einfach nicht. Ich backe für unsere Familie das Brot und es gibt für mich wenig Schöneres, als den Duft frischgebackenen Brotes und eine Scheibe frischgebackenen, noch warmen Brotes ....äh, ja...also, nix ohne Brot. Ich habe es versucht, aber es gefällt mir nicht. Und ganz ehrlich, ein Teelöffel in Wasser gelösten ungesüßten Kakaopulvers, egal ob bio oder nicht, ersetzt auch einfach keine echte Schokolade.

Auch ansonsten hatte ich Probleme damit, wirklich akribisch darauf zu achten, jedwede Möglichkeit von Rückständen irgendwelcher Schadstoffe zu vermeiden und mein Fleisch nicht mehr in Plastik, sondern in Papier packen zu lassen, meine Tupper gegen Glasgefäße auszutauschen, mein Fleisch nicht nur gut abzuspülen, sondern gründlich abzuwaschen (in der Hoffnung, dass danach dann noch Geschmack da ist), um nur einige Beispiele zu nennen. Ich glaube zwar durchaus, dass das System Erfolg hat und bezweifle auch gar nicht, dass derartige Veränderungen SInn machen, aber ich bin nicht der Typ für solche Konzepte, die einen letztlich ja doch auch stark einschränken können.

Da wir auf Grund von Erkrankungen, bzw. Unverträglichkeiten, schon stark auf unsere Ernährung achten müssen, koche und backe ich eigentlich sowieso alles selbst aus naturbelassenen Zutaten. Der Aspekt ist also schon mal erfüllt, allerdings merke ich hier auch immer wieder, wie sehr einen so etwas auch im Alltag einschränkt, so dass meine Bereitschaft, dies noch durch ein freiwillig auferlegtes Konzept zu verstärken, einfach nicht da ist.

Dennoch habe ich aus diesem Buch einiges an Tipps, Informationen und besserem Verständnis für die verschiedenen Vorgänge, die sich im Körper abspielen, mitnehmen können, so dass sich das Lesen für mich durchaus gelohnt hat, auch wenn ich das Konzept selbst nicht im Alltag umsetzen werde.

Aus genau diesem Grund, kann ich dieses Buch aber auch empfehlen, auch wenn das Konzept nichts für mich persönlich war: Ich denke, jeder, der sich für Paleo Ernährung interessiert, wird hier einen guten Einstieg vorfinden, in dem gut verständlich, auf lockere und gut verständliche Art das Konzept erklärt wird. Die Fülle an Rezepten im hinteren Teil des Buches, sowie die Anleitung mit den verschiedenen Phasen des Einstiegs in die Paleo-Ernährung (Detox, Reset, Paleo) mit den entsprechenden Rezepten, runden  das Buch dann noch ab.



★★★★
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen