Je suis Charlie

Je suis Charlie

Mittwoch, 14. September 2016

Wenn einer eine Reise tut....



~English Version follows~


...dann kann er - oder sie - was erzählen.

Und nachdem ich so groß verkündet habe, wo ich überall hinfahre, muss ich doch gleich einmal ein bisschen mehr erzählen.
Ich muss allerdings zugeben, dass wir irgendwie viel mehr Zeit in Buchläden und dergleichen verbracht haben, als in Museen - schlimm? 

"Beute" habe ich natürlich auch gemacht:


Öh, ja, das kam irgendwie so - und irgendwann wurde es auch vom Platz her ein wenig knapp, muss ich ja zugeben, immerhin waren wir zu viert mit Hund im Pkw und mit einem Zelttrailer unterwegs. Aber auf unserem Weg fanden sich etliche, wirklich schöne Buchantiquariate und andere Buchläden, die wir einfach näher inspizieren mussten. Von einigen besonders schönen Läden, habe ich auch Fotos gemacht, die ich in den nächsten Tagen hier auch zeigen werde.



Zuerst führte uns unser Weg über Calais mit der Fähre nach Dover und von dort nach Folkestone, von wo aus wir einen Ausflug nach Canterbury machten.




Canterbury war ja allein schon ein "Muss",  weil ich vor einiger Zeit doch im Rahmen einer Blogtour ein bisschen was dazu rausgesucht hatte, da ja unter anderem die Canterbury Serenade dort spielt.
Natürlich gibt es auch noch etliche andere Bücher, die man mit Canterbury in Verbindung bringt, wie etwa die Canterbury Tales von Chaucer oder die Canterbury Sisters von Kim Wright, die ich auch noch unbedingt lesen möchte.


Hier waren wir auch sehr neugierig auf die Stadt, wobei wir in Canterbury selbst nur einen Nachmittag Zeit hatten, weil es am darauffolgenden Tag dann ja auch gleich wieder weiter gehen sollte, immerhin hatten wir uns noch den einen oder anderen Ort vorgenommen.
Von Canterbury aus, ging es dann nach Dorset.



Hier zog es uns nicht nur zur Jurassic Coast mit ihren Fossilien, sondern mehr noch nach

Lyme Regis


Lyme Regis? Tja, der Ort ist zumindest Austen-Kennern vermutlich ein Begriff, war es doch hier am Cobb in Lyme Regis, wo Louisa Musgrove in Persuasion ihren verhängnisvollen Sprung tat. Jane Austen selbst war auch mindestens einmal hier in Lyme Regis zu Gast, wobei sie längst nicht die einzige Schriftstellerin oder Künstlerin war, die es an diesen Ort zog.




Ein anderer Schriftsteller, der hier lebte und auch lange Zeit Kurator des Lyme Regis Museums war, war John Fowles, dessen Buch The French Lieutenant's Woman, bzw. Die Geliebte des französischen Leutnants in Lyme Regis angesiedelt ist. Das Buch, sowie die Verfilmung mit Meryl Streep in der Hauptrolle, trugen dazu bei, dass Lyme Regis international bekannt wurde.



Das Buch fand natürlich auch seinen Weg zu mir...


...und ich muss gestehen, dass ich schon sehr gespannt bin, Melodramen sind normalerweise ja nicht so ganz mein Fall, aber wenn ich schon mal in Lyme Regis bin und im Museum dort, dann ...na, da musste das Buch doch einfach sein! Das Museum ist übrigens in der Hauptsache Jane Austen und Mary Anning gewidmet. Mary Anning selbst, als eine der ersten professionellen Fossiliensammlerinnen, hat erst einmal ja nicht wirklich viel mit Literatur zu tun, ABER dann gab es da ja noch Tracy Chevalier, die sich in ihrem Buch Remarkable Creatures, bzw.  Zwei bemerkenswerte Frauen der Geschichte von Mary Anning gewidmet hat. Da ich mit Girl with a Pearl Earring, Burning Bright und Falling Angels mittlerweile bereits drei unwahrscheinlich tolle Bücher von Tracy Chevalier gelesen habe, freue ich mich auch auf dieses Buch sehr.


 Außer dem Museum gab es noch einiges zu sehen, nicht nur Cafés, die sogar weizen-, bzw. sogar glutenfreie, absolut leckere Brownies und dergleichen anboten, was mindestens eine von uns sehr erfreute, sondern auch einen Buchladen, in dem man auch viel Zeit hätte verbringen können. Urig, eng, vollgestopft, irgendwo war auch ein Klavier unter den Büchern vergraben, aber mit einem gewissen Charme, der vielleicht auch auf diesem Foto schon ein wenig zu erahnen ist:



Nachdem wir einen Tag lang dann Lyme Regis erkundet hatten, ging es zurück zum Campingplatz, weil wir am nächsten Tag schon wieder weiter wollten. Diesmal ging es weiter nach .... ?






~Fortsetzung folgt~


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen