Je suis Charlie

Je suis Charlie

Donnerstag, 1. Juni 2017

Die Wellington-Saga - Versuchung von Nacho Figueras




Ein wenig seicht, aber durchaus sehr unterhaltsam:






  Die Wellington-Saga - Versuchung von Nacho Figueras


Inhalt: 

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...

Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie!



Sagen wir einfach mal so - ich habe hier keinen Hemingway erwartet und auch keine Jane Austen und diese (Nicht-) Erwartung wurde auch voll und ganz erfüllt. Aber auch meine andere Erwartung wurde erfüllt, nämlich die, dass dies zwar eher leichte Kost, aber gut zu lesen und romantisch-freundlich-entspannend ist.

Ja, die Geschichte um Georgia und den schönen, einflussreichen Alejandro Del Campo ist nicht ganz neu, aber es ist ein schönes, farbenfrohes Bild, das hier gezeichnet wird, bei dem der Leser in das Geschehen rund um Pferde, Polo, Glitter und Glamour hineingezogen wird. Georgia, die sich durch ihre Kompetenz und ihre Liebe zu den Tieren den Respekt der Familie Del Campo verdient, passt nicht ganz in diese Welt, aber Alejandro tut alles, um sie davon zu überzeugen, dass sie hier einen Platz haben könnte.

Die Charaktere sind ein wenig oberflächlich, aber das Buch liest sich flüssig und die Geschichte ist in sich schlüssig und fesselnd. Wer leichten Glitz und Glamour liebt, der wird hier voll und ganz auf seine Kosten kommen, wem allerdings gerade nach etwas tiefgehenderer Lektüre ist, dem könnte es hier ein wenig an Substanz fehlen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen