Je suis Charlie

Je suis Charlie

Mittwoch, 6. September 2017

Wovon du träumst - Kira Gembri






 



Inhalt:

Die 18-jährige Emilia hat eine ganze Liste von Träumen: Zum Beispiel möchte sie gerne Klavierspielen lernen, ein Konzert besuchen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Hinter jedem dieser Punkte steckt für sie eine große Herausforderung, denn Emilia ist taub. Nachdem sie ihr Leben fast ausschließlich unter Gehörlosen verbracht hat, muss sie sich in der Welt der Hörenden erst zurechtfinden – und dann begegnet ihr auch noch Nick.
Nick, der sich so locker und oberflächlich gibt, obwohl seine Augen immer müde wirken.
Nick, der als virtuoser Geiger berühmt war, bis ein tragisches Ereignis alles verändert hat ... 



Es gibt bisher kein Buch von Kira Gembri, das ich gelesen habe, das ich nicht begeistert verschlungen hätte - und dann am liebsten gleich noch einmal gelesen habe.

In ihren Jugendbüchern gibt es immer ganz besondere Protagonisten, immer die mit den "kleinen Macken" oder den größeren Problemen und Behinderungen. Immer nimmt sie sich dieser Figuren und ihren Probleme auf sehr sensible und einfühlsame Art an und zeigt, dass man auch unter widrigen Umständen sein Leben in die Hand nehmen und leben und lieben kann.
Liebenswert sind sie allemal, egal wie kauzig oder besonders sie auch sein mögen und was sie in der Vergangenheit erlebt haben.

Auch Emilia und Nick sind zwei sehr besondere Menschen. Emilia, die zwar unter Gehörlosen aufgewachsen ist und, selber taub, sich in dieser Gesellschaft, die, wie man sehr schnell merkt, eine ganz eigene Welt für sich darstellt, auch sehr wohl fühlt, die aber trotzdem Hören und Laute erfahren möchte.
Nick hingegen, dessen Leben sich lange ausschließlich um Töne und Laute drehte, als er als geigendes Wunderkind gefeiert wurde, ist der genaue Gegensatz zu Emilia.

Wie diese beiden zueinander finden, in ihrem Leben Raum schaffen für den anderen und dabei auch immer bisschen mehr über sich selbst erfahren undzu sich selbst finden, hat mich ebenso verzaubert, wie die kauzigen und liebenswerten Nebencharaktere und Kira Gembris wunderbarer Schreibstil.
Sehr schön fand ich auch die Einblicke in das Leben Gehörloser, die Kira Gembri dem Leser wie gewohnt sensibel und mit viel Hintergrundwissen ermöglicht, ebenso wie die eindringliche Beschreibung von Nicks Leben, das von seiner Liebe zur Musik und dem Verlust seiner Karriere ebenso geprägt ist wie von einem traumatischen Ereignis einige Jahre vorher. Es ist schön, zu lesen, wie er nicht nur seine Liebe zu Emilia entdeckt und erkennt, was wirklich wichtig ist, sondern auch die Freude an der Musik und seine Liebe zu ihr wiederfindet.

Alles in allem ist "Wovon du träumst" wieder einmal ein wunderbares Buch aus der Feder einer Autorin, die mich bisher noch nie enttäuscht, aber dafür immer begeistert hat!
 
★★
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen