Je suis Charlie

Je suis Charlie

Dienstag, 5. Mai 2015

W.B. Yeats - Gedichte/Poems


Ja, manchmal schlägt meine nerdige Seite durch, ich gebe es ja zu. Und genau die genießt es auch mal, Gedichte zu lesen oder wie in diesem Fall - zu hören.

Welche Gedichte? Na, in diesem Fall...




Yeats, Yeats, Yeats... gehört hat vermutlich jeder schon von ihm, aber wer das noch mal genau war...

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:William_Butler_Yeats_by_George_Charles_Beresford.jpg


William Butler Yeats, der am 13. Juni vor 150 Jahren in Dublin geboren wurde, also 1865, schrieb nicht nur Gedichte, sondern auch Theaterstücke, Erzählungen und Essays und war nebenbei auch noch politisch sehr aktiv. In dieser Eigenschaft war er in den Zwanziger Jahren Mitglied des irischen Senats.
Aber am bekanntesten wurde er doch durch sein literarisches Werk, insbesondere durch seine Gedichte, für die er 1923 den Nobelpreis erhielt. Sein Werk wurde stark durch die keltische Mythologie und die irische Kultur beeinflusst, aber auch von traditionellen englischen Dichtern.

Sein Interesse am Theater zeigte sich nicht nur in seinen eigenen Theaterstücken, sondern auch in seiner Beteiligung an der Gründung der Irish Literary Theater Society , aus der 1904 das irische Nationaltheater, das Abbey Theater entstand, das die kulturelle identität Irlands unterstützen sollte.

Yeats starb 1939 im Alter von 73 Jahren in einem Hotel in Frankreich und wurde 1948 in ein Grab in Drumcliff am Fuß des Ben Bulben im County Sligo umgebettet.

###

Und seht Ihr das auf der Hülle? Gelesen von...? Genau, einige Gedichte sind tatsächlich Aufnahmen mit Yeats selber, allein das faszinierte mich schon, abgesehen davon, dass ich seine Gedichte sowieso gerne mag. Und dann die Chance, ihn selber lesen zu hören - das konnte ich mir nicht entgehen lassen.


Aber auch die anderen Gedichte werden von bekannte Sprechern der 50er Jahre vorgetragen, die die Gedichte mit viel Gefühl und Ausdruckskraft lesen.
Ob man Gedichte mag oder nicht, ist eine Sache, ob man Yeats mag oder nicht, ist wieder eine Sache, aber - wenn man sie mag, dann kann man diese CD eigentlich nur genießen. Die Gedichte sind emotional, intensiv und mit viel Feuer vorgetragen, so dass man als Zuhörer mitgerissen und verzaubert wird.
Die Auswahl der Gedichte ist schön und vielfältig und gefällt mir sehr gut.

Auch die deutschen Gedichte sind gelungen und toll gelesen, auch wenn ihnen für mein Empfinden ein wenig von der Tiefe und Intensität der alten Aufnahmen im Original fehlt. Ich höre sie ebenfalls gerne, kann mich jedoch nicht ganz so hineinfallen lassen wie in die englischen Aufnahmen, allerdings ist das bei mir ein generelles Problem bei übersetzten Gedichten, hier bevorzuge ich in der Regel immer das Original. Wer hier etwas offener ist als ich, findet eine schöne, gut gelesene Übersetzung der Gedichte vor, die meines Erachtens ebenfalls ein Genuss sind.


★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen