Je suis Charlie

Je suis Charlie

Mittwoch, 17. Dezember 2014

"Jaden - Kissing a stranger/Kissing the real love" von Kajsa Arnold

Wie man schon am Titel sieht, habe ich die Jaden-Bücher von Kajsa Arnold gelesen und ich muss sagen, es ist gar nicht so einfach, diese Bücher zu bewerten, alles in allem komme ich aber leider nur auf zweieinhalb Sterne für den ersten, aber immerhin drei Sterne für den zweiten Band.



© feelings
 
Jaden - Kissing a stranger von Kajsa Arnold




Das Grundproblem ist schon mal, dass es für mich nicht nachvollziehbar ist, warum diese Geschichte in zwei Teile unterteilt wurde.
Dieser sowieso schon kurze erste Teil hört so abrupt auf, dass es mich, hätte ich den zweiten Teil nicht schon auf dem Reader gehabt, einfach nur wütend gemacht hätte.

Das Buch selbst ist nett geschrieben, allerdings ist die Handlung insgesamt auch sehr vorhersehbar. Die Charaktere selbst sind durchaus sympathisch und ordentlich ausgeführt, aber an einigen Stellen ist die Handlung doch etwas arg unrealistisch.

Mir gefiel die Grundidee eigentlich und ich bin auch kein absoluter Gegner von Klischees, auch wenn es natürlich meist schon interessanter ist, wenn es einen eigenen Twist gibt und das Buch sich von den Klischees etwas absondert. Das ist hier nicht unbedingt der Fall, aber da es dennoch eine locker-leichte, gut zu lesende Geschichte ist, wären es zumindest ordentliche drei Sterne geworden, wenn....ja, wenn. Wenn man diese locker-leichte Geschichte nicht in zwei Bücher gepackt hätte. Ich dachte erst, ich hätte ein defektes Exemplar erwischt, als ich am Ende ankam, aber der Satz: "Gleich weiterlesen: Kajsa Arnold - "Jaden - Kissing the real love" überzeugte mich dann, dass es wohl doch kein Fehler war.

Und so verlor eine zwar etwas klischeebehaftete, aber eigentlich recht niedlich-nette Geschichte dann spontan locker einen weiteren Stern - schade.


 © feelings

Jaden - Kissing the real love von Kajsa Arnold 


Auch hier beim zweiten Teil muss ich leider sagen, dass ich nur recht knappe drei Sterne vergeben kann.

Ebenso wie für den ersten Teil gilt, dass das Buch selbst zwar vorhersehbar, aber durchaus nett und gut zu lesen ist, auch wenn einige Entwicklungen oder Umstände doch etwas sehr unrealistisch wirken (oder auch einfach nicht zu den Personen passen - eine Mutter, die so besorgt ist wie Ava. verlässt ihr Kind in so einer Situation nicht so lange, egal wer sonst da ist, um nur ein Beispiel zu nennen). Es ist ebenfalls locker und leicht zu lesen, aber auch dieser Band ist sehr kurz. Im Gegensatz zum ersten Band musste ich mich hier aber immerhin nicht über das abrupte Ende ärgern.

Ich hatte zwar anfangs das Gefühl, ich müsste irgendwie ein paar Seiten übersprungen haben, konnte aber dann doch noch nachvollziehen, was alles so passiert ist. Hier hätte ich mir den Übergang etwas weniger holperig gewünscht. Auch mit dem Ende war ich etwas am Hadern, das erschien mir ein etwas künstlich gestreckt, auch hier hätte ich mir einen etwas harmonischeren Fluss in der Geschichte gewünscht.

Hätte ich beide Bände in einem bewertet, wäre ich auf lockere und ordentliche drei Sterne gekommen, ein kleines romantisches Lesevergnügen, zwar nicht wirklich klischeefrei, aber trotzdem gut zu lesen mit sympathischen Charakteren, in dem Fall hätte mich auch noch weniger gestört, dass nicht alles ganz so realitätsnah ist. So auseinandergepflückt jedoch, kommt der eine Teil sehr knapp auf drei Sterne und der andere wünscht sich, dass er noch auf sie kommen würde. Man sollte diesen Band aber auf jeden Fall erst nach "Jaden - Kissing a stranger" lesen.

Schwierig fand ich, herauszufinden, welcher Band wohin gehört, da zumindest bei Amazon noch einige weitere Teile  - oder auch diese beiden unter einem anderen Titel  - zu finden sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen