Je suis Charlie

Je suis Charlie

Freitag, 28. März 2014

Willkommen in Hawks - Juliane Käppler

Gelesen habe ich dieses Buch als self-publishing Buch, mittlerweile ist es beim books2read Verlag erschienen. Wer also irgendwo über das Buch mit demselben Titel und mit einem anderen Autorennamen stolpert, hat vermutlich einfach die frühere Ausgabe vor sich, inhaltlich ist es aber identisch.




Willkommen in Hawks von Juliane Käppler 
Verlag : books2read Verlag 
ISBN: 9783733783822

Der Klappentext

Ein Jahr Schüleraustausch in Hawks, Michigan: Die 17-jährige Charlotte Engel findet es einfach ätzend. Bis sie sich in Cameron McCready, den Bad Boy der Kleinstadt, verliebt. Plötzlich ist Hawks für Charlotte der schönste Ort der Welt. Doch dann muss Cameron wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, ins Gefängnis. Mit gebrochenem Herzen fliegt Charlotte zurück nach Deutschland. Fünf lange Jahre vergehen - dann treffen sie sich erneut in Hawks. Ihre Liebe lebt, und jetzt sind sie beide, anders als damals, wirklich frei dafür! Doch derjenige, dessen Gefängnisstrafe Cameron abgesessen hat, hat noch eine Rechnung offen. Ein gefährlicher Wettlauf gegen die Vergangenheit beginnt …


 "Willkommen in Hawks" hat mir sehr gut gefallen!
Ein spannendes Buch über Liebe und Freundschaft und über das Überleben.

Als ihre Eltern für ein Jahr ins Ausland müssen, zieht Charlotte zu ihrer Großmutter Lucy in ein kleines Dorf mitten im Nichts in den Staaten. Charlotte kennt ihre Großmutter kaum, die aber ganz offensichtlich sehr anders ist als Charlottes unkonventionelle Eltern.

Das Schuljahr beginnt mit vielen neuen Erfahrungen und einer intensiven ersten Liebe, bis plötzlich unvorstellbare Dinge geschehen, die alles zerstören. Charlotte kehrt zu ihren Eltern zurück und versucht zu vergessen, deshalb kehrt sie nicht zu ihrer Großmutter zurück.

Als diese jedoch einige Jahre später stirbt, bittet Charlottes Mutter  sie, mit ihr zusammen nach Hawks zu fahren, um Lucys Angelegenheiten zu regeln.  In Hawks angekommen, muss Charlotte feststellen, dass man nicht ewig vor seiner Vergangenheit weglaufen kann.

Toll gezeichnete, vielschichtige und bald vertraute Charaktere und eine fesselnde Erzählung, die unerwartete Wendungen bereit hat und es immer wieder schafft, den Leser in ihren Bann zu ziehen - ein wunderbares Buch!


★★★★

Das Verstummen der Krähe - Sabine Kornbichler

Hier einmal ein Krimi für Leser, die eine fein gesponnene und außergewöhnliche Geschichte zu schätzen wissen, die fast ganz ohne blutige Szenen auskommt:




Das Verstummen der Krähe von Sabine Kornbichler 
Verlag : Piper 
ISBN: 9783492302036

Der Klappentext:


Kristina Mahlos Auftrag als Nachlassverwalterin hat es in sich. Eine Verstorbene vererbt ihr beträchtliches Vermögen ihren fünf besten Freunden, jedoch unter der Bedingung, dass es gelingt, den Mord aufzuklären, für den ihr Mann einst verurteilt worden war. Kris will den Fall ablehnen, doch dann entdeckt sie in der Wohnung der Toten einen Hinweis auf ihren eigenen Bruder Ben, der vor Jahren spurlos verschwand …


Ein Krimi, der mich rundherum begeistert und gefesselt hat. Dieses Buch besticht durch einen wirklich interessanten und gut ausgeführten Plot, dessen Spannungsbogen durchgehend aufrecht erhalten wird.
Die Charaktere sind toll dargestellt, sehr menschlich, sehr authentisch und überzeugend.

Kristina Mahlo stolpert unverhofft im Zuge einer Nachlassregelung über eine Spur zu ihrem seit mehreren Jahren verschwundenen Bruder Ben. Bens Verschwinden hat ihre ganze Familie zutiefst erschüttert, aber sie haben die Hoffnung noch immer nicht ganz aufgegeben, ihn wiederzufinden oder zumindest heruaszufinden, was damals passiert ist.
Durch diese Spur, wird die Regelung dieses Nachlasses zu einer sehr persönlichen Angelegenheit und Kristina versucht um jeden Preis, mehr über die Beziehung ihres Bruders zu den betreffenden potentiellen Erben herauszufinden. Im Zuge ihrer Suche scheint sie jedoch irgendjemandem zu nahe gekommen zu sein....

Auf eine sehr unblutige Art wird hier eine spannende und gut konstruierte Geschichte erzählt, die mich vom ersten Moment an gefsselt hat. Ich musste sogar zwischendurch einmal von vorne anfangen, weil ich nur kurz reinblättern wollte, um zu sehen, wie der Schreibstil denn so ist und prompt hatte ich mich so festgelesen, dass ich schon etliche Seiten weiter war, bevor mir auffiel, dass ich vielleicht doch von Anfang an lesen sollte und nicht von der Mitte aus.

Die ungewohnte Perspektive, der kompakte Plot, der oft durch unvorhergesehene Wendungen bestickt und die sympathischen Charaktere schaffen ein überzeugendes Ganzes, das mir sehr gut gefallen hat. Ich kann dieses Buch all jenen empfehlen, die einen Krimi zwar spannend, aber dennoch lieber ohne viel Blutvergießen lieben.


★★★★★









Fräulein Schläpples fabelhafte Steuererklärung - Catrin Barnsteiner






Fräulein Schläpples fabelhafte Steuererklärung von Catrin Barnsteiner
Verlag : Bloomsbury Berlin 
ISBN: 9783827011510

Der Klappentext:

Fred Eisenbogen ist so korrekt, dass er Tipp-Ex pinkelt. Doch dann sieht er Sandra Schläpple in Sommerkleid und Gummistiefeln mit ihrer Steuererklärung im erdverschmierten Kuvert vor der geschlossenen Spätpost stehen. Sie verdreht ihm so heftig den Kopf, dass er nicht mehr weiß, wo sein Beamtenscheitel sitzt: Sandra, die verträumte Gärtnerin, liebt Unkraut und Chaos und kommt aus einer Familie, die sonntags bei Kaffee und Kuchen immer neue Pläne schmiedet, das Finanzamt auszutricksen. Fred dagegen ist der beste Prüfer im Finanzamt Böblingen – er ist nur noch nicht dazu gekommen, ihr das zu beichten. Doch dann landet ihre haarsträubende Steuererklärung zur strengen Prüfung ausgerechnet auf seinem Tisch. Und Fred erscheint es aussichtslos, jemals Sandras Herz zu gewinnen.


Ein nettes kurzweiliges Buch zum Zwischendurchlesen, das mir durchaus gefallen hat, auch wenn es mich jetzt nicht unbedingt nachhaltig beeindruckt hat.

Gut und flüssig geschrieben, mit ausgesprochen sympathischen und besonderen Charakteren, lässt sich das Buch locker und leicht lesen wie eine schöne Sommerlektüre.

Als Fred Eisenbogen und Sandra Schläpple aufeinandertreffen, ahnen sie noch nicht, dass ihre Beziehung sich so turbulent und ungewöhnlich weiter entwickeln wird, wie sie angefangen hat. Ich meine, wieviele Leute lernen sich schon in so einer Weise auf dem Spätpostamt kennen, genauer auf und vor dem Spätpostamt, immerhin hat Sandra es ja noch nicht einmal pünktlich hinein geschafft, damit fing das ganze Dilemma ja an....
Aber da sie es trotzdem geschafft hat, Fred kennenzulernen, ohne zu ahnen, dass er ausgerechnet Finanzbeamter ist, geht das Ganze seinen chaotischen und liebenswerten Lauf. Und als Fred dann noch von seinem Chef dazu verdonnert wird, bei Sandra eine Steuerprüfung zu machen, ...nun ja... das sollte man wohl lieber selber lesen!

Eine nette Idee, sympathische Charaktere und ein flüssiger Schreibstil,  aber der Funke sprang dennoch nicht ganz über. Das Buch war durchaus amüsant und ich habe es gerne gelesen, weil ich Fred und Sandra auch einfach mochte, aber es ist nichts, was mich jetzt über die Seiten hinaus in irgendeiner Weise weiter beschäftigen wird. Als lockere Lektüre zum Wohlfühlen, ist es aber durchaus gut geeignet.

  ★★★


Dienstag, 25. März 2014

Teaser Tuesday #1

 


Nach der Idee von  Laura von "Words cut deeper" zum Teaser Tuesday (was das ist, könnt Ihr hier auf Lauras Blog nachlesen -> http://words-cut-deeper.blogspot.de/2014/03/teaser-tuesday.html ) , möchte ich auch gerne versuchen, wöchentlich einen kleinen Teaser zu posten. Allerdings musste ich eben schon feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, eine aussagekrätige Stelle mit nur zwei Sätzen zu finden, aber ich glaube, ich habe eine gefunden:

"Denn weit oben am Nachthimmel steht der Mond, was mir unvermittelt die Nackenhaare aufstellt. Wie gut hat Ansgar sich in solchen Situationen unter Kontrolle?"
(S. 165)
Berlin Werwolf: Blutige Jagd von Rainer Stenzenberger aus dem be.bra verlag

Dieses Buch ist genau wie seine Vorgänger sehr rasant und nicht unbedingt etwas für Zartbesaitete, aber bisher bringt es wie immer viel Spaß, es zu lesen!

Montag, 24. März 2014

Dare You to - Katie McGarry










Dare You to - Katie McGarry
Verlag : Harlequin Teen 
ISBN: 9780373210633

Der Klappentext:

 "I dare you…"

If anyone knew the truth about Beth Risk's home life, they'd send her mother to jail and seventeen-year-old Beth who knows where. So she protects her mom at all costs. Until the day her uncle swoops in and forces Beth to choose between her mom's freedom and her own happiness. That's how Beth finds herself living with an aunt who doesn't want her and going to a school that doesn't understand her. At all. Except for the one guy who shouldn't get her, but does….

Ryan Stone is the town golden boy, a popular baseball star jock—with secrets he can't tell anyone. Not even the friends he shares everything with, including the constant dares to do crazy things. The craziest? Asking out the Skater girl who couldn't be less interested in him.

But what begins as a dare becomes an intense attraction neither Ryan nor Beth expected. Suddenly, the boy with the flawless image risks his dreams—and his life—for the girl he loves, and the girl who won't let anyone get too close is daring herself to want it all….




Nachdem mich "Crash into you" von Katie McGarry schon begeisterte, erlag ich dann ziemlich schnell der Versuchung und kaufte mir auch dieses Buch. Eigentlich die falsche Reihenfolge, ich weiß, da dies zwar der zweite Band der Reihe ist, "Crash into you" aber der dritte und "Pushing the limits" der erste. Jedes dieser Bücher kann allerdings problemlos auch für sich gelesen werden, da die Geschichte um das jeweilige Paar abgeschllossen wird.
Die Erzählweise ist ähnlich der der Bücher von Simone Elkeles um die Fuentes-Brüder, unabhängige Geschichten, die jedoch trotzdem miteinander verbunden sind und sich gegenseitig ein Stück weit ergänzen.

Zwar überzeugte dieses Buch mich nicht ganz so hundertprozentig wie "Crash into you", aber ich bin trotzdem auch von diesem Buch sehr begeistert und habe es ausgesprochen gerne gelesen.

Hauptperson dieses Bandes sind  Beth und Ryan, wobei Beth bereits im ersten Band in Erscheinung trat und auch im dritten wieder auftauchen wird.
Beth, deren Mutter von ihrem derzeitigen brutalen Freund abhängig ist, wird nach einem Zusammnstsoß mit der Polizei von ihrem Onkel aufgenommen, der sie zu sich in eine andere Stadt holt. Hier soll sie sich in das normale High School Leben eingliedern und ihre Freunde Isaiah und Noah vergessen, die jahrelang wie Brüder für sie waren.
Als sie Ryan, den erfolgreichen Baseballer aus gutem Hause kennenlernt, scheinen zwei Welten aufeinander zu prallen, doch was als Wette unter Freunden begann, entwickelt sich auf langsam aber sicher zu einer Beziehung, die mehr bedeutet als das.

Die Charaktere sind wieder ausgesprochen interessant und authentisch, auch die Story selbst hat mir gefallen, bot allerdings vom Verlauf her nicht unbedingt viel Neues, sondern einige bewährte Elemente, diese allerdings gut verarbeitet.

Der Schreibstil ist wieder flüssig und gut, so dass es wirklich Spaß brachte, das Buch zu lesen. Mir hat es auf jeden Fall gefallen, auch wenn es mich nicht ganz so beeindruckte wie "Crash into you". Ich kann das Buch auf jeden Fall allen empfehlen die die Bücher von Simone Elkeles gerne lesen.

★★★★

Herzbube - Birgit Hasselbusch

 Und wieder ein Pink! -Buch, meist habe ich damit bisher immer Glück gehabt, also war ich sehr gespannt, ob mir dieses Buch gefallen würde:





Herzbube von Birgit Hasselbusch 
Verlag : PINK! 
ISBN: 9783864300226

Der Klappentext:

Bei der 13-jährigen Pia geht gerade alles schief: Nicht nur, dass ihr Freund Nick mit ihr Schluss gemacht hat – jetzt ist auch noch ihr Vater bis über beide Ohren verknallt! Und holterdiepolter zieht Papas neue Flamme gleich samt Sohn Philipp bei ihnen ein. Klar, dass Pia den ungewollten Familienzuwachs auf Anhieb doof findet. Doch als Pia mit Philipp und Nick in der Musical-AG landet, erweist sich der neue Bruder auf einmal als ganz praktisch. Denn mit Philipp, der schon eine Klasse über ihr ist, kann sie Nick ganz prima eifersüchtig machen … Voller Situationskomik und Sprachwitz erzählt Birgit Hasselbusch von erster Liebe und erstem Liebeskummer – und warum es immer gut ist, noch ein Ass im Ärmel zu haben, wenn man seinen Herzbuben erobern will.



"Herzbube" ist wieder ein typisches Pink-Buch: Locker und flüssig zu lesen, eine runde Story zum Mitfiebern, sowie  sympathische und authentische  Charaktere.

Pia hat es wirklich nicht leicht, es passiert einfach alles auf einmal! Erst macht Nick mit ihr Schluss, Nick, der Coole, der in den einfach ALLE Mädchen verliebt sind. Dann zieht nicht nur ihr Bruder Tobi in eine WG, nein, auch ihr Vater verliebt sich und -schwups- ziehen seine funkelnagelneue Freundin samt Sohn ein.
Zu sagen, dass Pia nicht begeistert ist, wäre wohl die Untertreibung des Jahrhunderts, zumal, wie sollte es anders sein, Phillip auch noch auf Pias Schule kommt, bis sie feststellt, dass es durchaus auch seine praktischen Seiten haben kann, wenn man einen neuen -und durchaus gut aussehenden-  Bruder hat, der fast genauso alt ist wie man selbst. Vor Allem ist es dann praktisch, wenn man seinen Ex eifersüchtig machen will....

Die gut gezeichneten Personen sind sehr authentisch und beim Lesen hatte ich schnell immer wieder Bilder vor Augen, wenn zum Beispiel beschrieben wurde, wie cool Nick durch die Kasse geht oder dergleichen. Kurz und prägnant, dabei so dass man sich die Personen einfach sehr gut vortellen kann.

Die Handlung ist nicht unbedingt außergewöhnlich, eine gewisse Vorherhsehbarkeit besteht, aber  es bringt trotzdem einfach Spaß, die Geschichte zu lesen und mitzufiebern.

Mir und meiner Tochter hat das Buch gut gefallen und wir können es gerade für die angepeilte Zielgruppen der 11 bis 14jährigen auf jeden Fall empfehlen!

 ★★★★


Crash Into You (Harlequin Teen) - Katie McGarry



Crash Into You (Harlequin Teen) von Katie McGarry
Verlag : Harlequin Teen 
ISBN: 9780373210992

Der Klappentext

From acclaimed author Katie McGarry comes an explosive new tale of a good girl with a reckless streak, a street-smart guy with nothing to lose, and a romance forged in the fast lane 
The girl with straight As, designer clothes and the perfect life—that's who people expect Rachel Young to be. So the private-school junior keeps secrets from her wealthy parents and overbearing brothers…and she's just added two more to the list. One involves racing strangers down dark country roads in her Mustang GT. The other? Seventeen-year-old Isaiah Walker—a guy she has no business even talking to. But when the foster kid with the tattoos and intense gray eyes comes to her rescue, she can't get him out of her mind. 
Isaiah has secrets, too. About where he lives, and how he really feels about Rachel. The last thing he needs is to get tangled up with a rich girl who wants to slum it on the south side for kicks—no matter how angelic she might look. 
But when their shared love of street racing puts both their lives in jeopardy, they have six weeks to come up with a way out. Six weeks to discover just how far they'll go to save each other.


Nachdem ich durch das Buch "Noah und Echo" auf die Autorin aufmerksam geworden war, guckte ich mir die anderen Bücher von ihr an und stolperte dabei auch über "Crash into you".  Da ich die Bücher von Simone Elkeles sehr sehr gerne lese und die Bücher von Katie McGarry öfters mit denen von Simone Elkeles verglichen wurden, musste ich einfach einmal reinlesen und gucken, ob das wirklich der Fall ist.

Ich kann die Vergleiche nun nachvollziehen, auch wenn ich die Bücher von Simone Elkeles als noch ...puh, schonungsloser...geschrieben empfinde. Aber auch dieses Buch von Katie McGarry ist sehr intensiv und hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Das Buch ist gut zu lesend, unwahrscheinlich spannend und hat einige Charaktere, die mir sehr sehr schnell ans Herz gewachsen sind. Dies war tatsächlich mal wieder ein Buch, das mich noch über die Seiten hinaus beschäftigt hat, weil es durch seine Authentizität und die gut gezeichneten Charaktere überzeugt.

Isaiah, der Punk, der coole harte Kerl, ein Produkt der Zeit, die er in wenig liebevollen Pflegefamilien verbracht hat, verliebt sich ausgerechnet in Rachel. Rachel, ein eher zurpckhaltendes und sehr behütetes Mädchen der besseren Gesellschaft, ist durch eine Verquickung der Umstände mitten in die Auseinandersetzungen zwischen Eric, einem ziemlich brutalen Kerl, der die Straße regiert und vor nichts zurückschreckt und einigen College-Jungs geraten. Nun hat Eric sie im Visier und fordert geradezu Unmögliches von ihr. Isaiah steht ihr bei, doch es gibt immer wieder Rückschläge und nebenbei haben beide auch noch ihr eigenes Päckchen zu tragen, denn auch bei Rachel zu Hause ist nichts gut und glamourös so wie es scheint.

Ich kann das Buch nur empfehlen und werde auf jeden Fall auch die anderen Bücher von Katie MacGarry lesen!

 ★★★★★

Freitag, 21. März 2014

Was wäre wenn.....

Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?
(Aus dem Klappentext zum Buch)

Für eine Verlosung bei LovelyBooks ist ein Blogbeitrag gefragt unter dem Motto "Was wäre, wenn du A sein könntest? In welchen Körper würdest du für einen Tag schlüpfen?" zum Buch 




Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan
Verlag : FISCHER FJB 
ISBN: 9783841422194


Gute Frage, was würde man wirklich tun, wenn es einem gehen würde wie dem Protagonisten A aus dem Buch?

A wacht jeden Morgen in einem anderen Körper auf, in einem ganz anderen Leben. Dass das nicht einfach ist, ist klar, darum hat er für sich klare Regeln aufgestellt, unter anderem die, dass er sich auf nichts zu sehr einlässt, doch dann begegnet er Rhiannon und auf einmal ist alles anders. Er möchte sein Leben mit ihr verbringen, aber wie ist es mit ihr, kann sie sich wirklich auf jemanden einlassen, der jeden Tag eine andere Person ist?

Ein wirklich spannende Idee -  reicht es aus, wenn der Mensch "drinnen" immer derselbe ist, wenn äußerlich alles jeden Tag anders ist? Kann man tatsächlich einen Menschen nur wegen seiner inneren Werte, seiner inneren Persönlichkeit lieben?

Ich glaube, ich würde es schrecklich finden, so gar keinen Halt zu haben, nichts, was beständig ist, keine Freunde, keine Familie, die einem zwar manchmal auch auf die Nerven gehen, gerade Familie kann das ja sehr gut, aber irgendwie doch immer da sind, wenn man sie braucht oder wenn man einfach Spaß haben und ein paar nette Stunden verbringen will.
Jeden Tag neu orientieren, jeden Tag ein neues Leben finden und wieder loslassen müssen, ich glaube, das wäre nichts für mich.

Wenn es aber nicht anders ginge, würde ich gerne einmal einen Tag im Köper eines Hochleistungssportlers verbringen.
Es muss ein tolles Gefühl sein, seinen Körper so zu beherrschen, dass alles was, man tut ganz einfach und leicht aussieht. Ich finde, jeder Sport, den jemand wirklich beherrscht, wirkt einfach nur schön, weil es eine gewisse Leichtigkeit ausstrahlt und ich wüsste gerne einmal, wie man sich fühlt, wenn man etwas so gut beherrscht.
Ebenso gerne würde ich einmal im Körper eines guten Musikers stecken und wissen, wie es sich anfühlt, wenn die Musik, die man macht, genau so klingt, wie man es sich vorstellt.


The Elite - Kiera Cass




The Elite von Kiera Cass
Verlag : Harpercollins Publishers 
ISBN: 9780007466702

Der Klappentext:

The selection began with 35 girls. Now, with the group narrowed down to the Elite, the competition to win Prince Maxon's love is fiercer than ever. The closer America gets to the crown, the more she struggles to figure out where her heart truly lies. Each moment she spends with Maxon is like a fairy tale, filled with breathless, glittering romance. But whenever she sees her first love, Aspen, standing guard, she's swept up in longing for the life they'd planned to share.
America is desperate for more time. But while she's torn between her two futures, the rest of the Elite know exactly what they want—and America's chance to choose is about to slip away.



Nachdem mir der erste Band sehr gut gefallen hatte, wanderte doch gleich im Anschluss dieser zweite Band der Dystopie auf meinen Reader. Auch dieser Band gefiel mir, allerdings hatte er für mich inhaltlich deutlich mehr Schwächen als der erste. 

Auch dieses Buch ist fesselnd und gut geschrieben und die Handlung an sich geht auch ein bisschen voran, aber... mich hat die gute America teilweise doch sehr genervt.

Nachdem der Kreis der Auserwählten nun deutlich kleiner geworden und America ein Teil der Elite geworden ist, der letzten sechs Anwärterinnen auf die Rolle der Ehefrau des Prinzen, wird die Konkurrenz untereinander härter, die Gefühle liegen manchmal blank. Gleichzeitig macht Maxon deutlich, dass die Suche jederzeit zuende sein könnte, wenn denn, tja, wenn  denn die gute America sich mal entscheiden könnte, wen sie liebt.
Das fällt ihr aber anscheinend sehr schwer und sämtliche Entscheidungen sind fünf Minuten später immer wieder hinfällig und das Spiel beginnt von neuem, während sie es gleichzeitig unmöglich findet, dass Maxon sich auch bei den anderen Mädels umguckt. Die Fettnäpfchen, in die sie tritt, werden immer größer, ebenso ihr Leichtsinn, was ihren Kontakt zu Aspen anbelangt, hinzu kommen dann noch die Rebellen, die sich anscheinend in dem gut bewachten (?) Schloss so wohl fühlen, dass sie streckenweise gefühlt fast täglich vorbeigucken und alles verwüsten, ja, ich war mit diesem Band ein wenig am Hadern, merkt man das?

Trotz Allem gefallen mir die Personen nach wie vor, America hat das Herz eigentlich am richtigen Fleck und ich hoffe jetzt einfach mal, dass sie sich im nächsten Band ein wenig, okay, sehr viel,  klarer entscheidet und mal Nägel mit Köpfen macht.

Dieses Buch hat mich nicht umgehauen, aber ich habe es dennoch gerne gelesen und hoffe jetzt einfach, dass der letzte Band, The One, der vermutlich an seinem Erscheinungstag gleich hier einziehen wird, wieder so gut ist wie der erste Band.

 ★★★

The Selection - Kiera Cass





The Selection von Kiera Cass 
Verlag : Harpercollins Childrens Books 
ISBN: 9780062059932

 Der Klappentext:

For thirty-five girls, the Selection is the chance of a lifetime. The opportunity to escape the life laid out for them since birth. To be swept up in a world of glittering gowns and priceless jewels. To live in a palace and compete for the heart of gorgeous Prince Maxon.
But for America Singer, being Selected is a nightmare. It means turning her back on her secret love with Aspen, who is a caste below her. Leaving her home to enter a fierce competition for a crown she doesn't want. Living in a palace that is constantly threatened by violent rebel attacks.
Then America meets Prince Maxon. Gradually, she starts to question all the plans she's made for herself—and realizes that the life she's always dreamed of may not compare to a future she never imagined.


Nachdem ich nun schon seit geraumer Zeit um dieses Buch herumschlich, durfte es dann vor Kurzem auf meinen Reader flattern.

Meine größte Sorge war eigentlich die ganze Zeit, dass es mich enttäuschen könnte, weil es doch zu viel Ähnlichkeit mit anderen Dystopien aufweist und dadurch dann doch zu vorhersehbar und langweilig wird. In letzter Zeit sind ja sehr viele Dystopien herausgekommen und man erkennt einfach durchaus immer wieder bestimmte Muster und Strukturen. Das ist ja auch eigentlich okay, wenn daraus eine eigene Geschichte wird, die fesselnd geschrieben ist. Kiera Cass ist dies glücklicherweise gelungen.

Bestimmte Elemente sind eigentlich bei allen Dystopien zu finden, aber Kiera Cass ist es gelungen, eine erfrischende, gut zu lesende Geschichte mit vielen eigenen Elementen und sehr liebens- und lesenswerten Charakteren zu schreiben, die mir wirklich gut gefallen hat.

America Singer, eine Angehörige einer der niederen Kasten des Landes, findet sich unversehens und ohne eigentlich genau zu wissen, wie sie da hingekommen ist, mitten im Trubel der Selection, der Auslese, wieder, bei der der junge Prinz sich unter 35 ausgewählten jungen Mädchen des Landes seine zukünftige Frau auswählen darf.
Die erfrischende Art von America, lässt die beiden einander schnell näher kommen, allerdings macht America Prinz Maxon von Anfang an sehr deutlich, dass ihr eigentlich nichts ferner liegt, als die Eine, die Prinzessin zu werden. Doch je mehr Zeit die Beiden miteinander verbringen, desto mehr erkennt sie, dass Maxon durchaus ein Mensch ist, den man gerne haben kann, wäre da nicht noch Aspen, ihre große Liebe, der ihr das Herz gebrochen hat.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, es liest sich flüssig und gut, so dass ich direkt nach dem Lesen der letzten Zeile einmal ganz schnell noch den zweiten Band herunterladen musste.

 ★★★★

Montag, 17. März 2014

Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage? - Mara Andeck






Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage? von Mara Andeck
Verlag : Boje 
ISBN: 9783414823786

Der Klappentext:

Dritter und letzter Band von Lilias Tagebüchern. Lilia hat Tom erobert. Oder hat Tom Lilia erobert? Egal. Fest steht: Was aussah wie ein Happy End, macht zwar durchaus happy, aber zu Ende ist damit gar nichts. Jetzt fangen Lilias Probleme nämlich erst an. Zurück zu Hause muss sie feststellen: Nicht nur Eltern und Lehrer, auch beste Freundinnen und kleine Schwestern können ganz schön komisch werden, wenn man einen Jungen küsst. Und plötzlich hat Lilia ganz viele Fragen: Was kommt eigentlich nach dem ersten Kuss? Der zweite, klar, und dann der dritte, der vierte ... Aber danach? Lilia muss unbedingt herausfinden, wie sie, das Leben und die Liebe zusammenpassen. Diesmal kann und will sie sich nicht auf ihr Bücherwissen verlassen. Jetzt muss sie selbst ran und eigene Erfahrungen machen. Wenn man sie nur lassen würde...



Dieser wieder einmal sehr gelungene dritte und letzte Band der Reihe um Tom und Lilia hat mir, wie man schon an den einleitenden Worten merkt, wieder ausgesprochen gut gefallen. Wieder ein Buch, das ich nicht in der Bahn oder an anderen öffentlichen Plätzen lesen darf, weil meine Tochter es peinlich findet, wenn ihre  Mutter beim Lesen schallend loslacht.

Lilia hat Auerochsen überlebt und ihren Tom erobert, aber nichts davon hat sie darauf vorbereitet, dass die eigentlichen Probleme jetzt erst anfangen - genauer, das eine Problem: Ihr Vater.
Ja, ihr Vater, der irgendwie gar nicht so begeistert davon ist, dass seine Tochter jetzt auf einmal einen Freund hat. Und Lilias Erklärungen zu den merkwürdigen Mitbringseln, die sie in ihrem Rucksack hat, tragen irgendwie so wenig zu seiner Entspannung bei, dass Lilia unversehens Stubenarrest hat. Stubenarrest, genau, und das jetzt, wo sie doch unbedingt Tom treffen muss und wo Felix endlich wiederkommt und...
Und als wäre das alles nicht kompliziert genug, kommt auch noch ihr Schuldirektor an und möchte wieder einmal einen sinnlosen Spendenmarathon machen, aber da spielen Lilia und ihre Freunde nicht mit.

Streckenweise war dieser Band in meinen Augen ein wenig ernster als die beiden vorherigen Bände, aber auch dieser ist einfach rundum gut und toll zu lesen. Lilias Humor ist einfach umwerfend, aber auch die anderen Charaktere sind sehr liebenswert, wunderbar ausgearbeitet, sehr authentisch und überzeugend.
Auch die Freundinnen meiner Tochter lieben die Bücher und saßen neulich auch mit diesem Band wieder da und haben laut vorgelesen. Wir können diese Reihe uneingeschränkt empfehlen.

 ★★★★★

Sonntag, 16. März 2014

Wir waren bei der Buchmesse!

 Und seitdem habe ich mal wieder einen Neuzugang zu verzeichnen:


 


Die Seltsamen von Stefan Bachmann:
Verlag : Diogenes 
ISBN: 9783257068887 

Auf das Buch bin ich im Rahmen des LovelyBooks-Fragefreitags neugierig geworden und freute mich darum sehr, dass wir jetzt die Gelegenheit hatten, den Autor persönlich zu treffen, nachdem ich dann noch schnell einmal am Stand das Buch kaufen "musste". Meine Tochter und ich waren vor der Lesung noch am Stand bei Diogenes und stießen dort auf Stefan Bachmann, der uns das Buch dann auch gleich signierte und mit dem wir uns dann noch kurz wirklich nett unterhalten konnten.

Später stießen wir noch zur Lesung hinzu, allerdings muss ich sagen, dass wir die meiste Zeit rigendwie etwas plan- und orientierungslos durch die Gegend irrten und dadurch wenig von dem geschafft haben, was wir gerne gemacht hätte, aber es war insgesamt trotzdem ein schönes und interessantes Erlebnis - und fürs nächste Mal sind wir besser vorbereitet!

Hier einmal zwei Bilder von der Lesung, bzw. der Fragerunde mit Stefan Bachmann:


Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf das Buch, das schon durch seine wunderschöne Aufmachung sehr verlockend ist. Wenn ich es gelesen habe, werde ich hier selbstverständlich berichten wie es war.

Nun nur noch einige wenige Impressionen von der Manga-Convention, wo wir natürlich auch gucken mussten. Wir waren beide fasziniert von der Vielfalt der Kostüme und auch von der wirklich tollen Stimmung dort!

Manchmal etwas unkonventionell gestaltet:


Perücken, Perücken, Perücken....



Und auch sonst gab es viel zu kaufen, meine Tochter war begeistert von den Unmengen an Taschen, aber auch sonst gab es wohl kaum etwas, was man hier nicht kaufen konnte:





Uns hat es auf der Messe wirklich gut gefallen, auch wenn ich beim nächsten Mal alles ein wenig geplanter angehen werde. Schade war, dass wir es nicht zum großen LovelyBooks-Treffen geschafft haben, da wir da gerade planlos durch Einbahnstraßen-Röhren irrten und endlos brauchten, um irgendwohin zu kommen, aber trotzdem hat es Spaß gebracht!




Donnerstag, 13. März 2014

Das Haus des Windes - Louise Erdrich






Das Haus des Windes von Louise Erdrich
Verlag : Aufbau Verlag 
ISBN: 9783351035792

Der Klappentext
National Book Award für den besten Roman des Jahres! Ein altes Haus, eine ungesühnte Schuld und die Brüste von Tante Sonja Louise Erdrich, liebevolle Chronistin der amerikanischen Ureinwohner, führt uns nach North Dakota. Im Zentrum ihres gefeierten Romans steht der 14jährige Joe, der ein brutales Verbrechen an seiner Mutter rächt und dabei zum Mann wird. §Im Sommer 1988 wird die Mutter des 14-jährigen Joe Coutts Opfer eines brutalen Verbrechens. Sie schließt sich in ihrem Zimmer ein und verweigert die Aussage. Vater und Sohn wissen nicht, wie sie sie zurück ins Leben holen können. Da sich der Überfall auf der Nahtstelle dreier Territorien ereignet hat, sind drei Behörden mit den Ermittlungen befasst. Selbst Joes Vater sind als Stammesrichter die Hände gebunden. So beschließt Joe, den Gewalttäter selbst zu finden. Mit seinen Freunden Cappy, Angus und Zack unternimmt er teils halsbrecherische, teils urkomische Ermittlungsversuche. Bei seiner aufreizenden Tante und im Kreis katholischer Pfadfinderinnen begegnet er der Liebe und in alten Akten dem Schlüssel des Verbrechens. §Monatelang auf der New-York-Times-Bestsellerliste, ausgezeichnet als bester Roman des Jahres, überhäuft mit Kritiker- und Leserlob: Eine der großen Autorinnen unserer Tage hat ihr brillantestes Buch geschrieben zart, sehr traurig und sehr lustig. Eine beeindruckende menschliche Geschichte. Erdrich dringt in den dunkelsten Winkel eines Menschen und so zum Grund der Wahrheit über eine ganze Gemeinschaft vor.


"Das Haus des Windes", auf Englisch "The Round House", das nicht nur monatelang auf der Bestsellerliste der New York Times stand, sondern auch den National Book Award für den besten Roman des Jahres bekommen hat, interessierte mich schon lange. Lange schlich ich um das Buch herum, jetzt konnte ich es endlich lesen - und ich bin einfach nur begeistert.

Das Buch mit seiner Erzählweise, die vieles in deutlicher Sprache schildert, aber dennoch vieles der Vorstellungskraft des Lesers überlässt, wobei gerade diese Lücken manches Mal beklemmender sind als die Dinge, die gesagt werden, zog mich sofort in seinen Bann.

Schlagartig ändert sich Joes Leben an dem Tag, an dem seine Mutter zu spät nach Hause kommt. Erst nach und nach wird das gesamte Ausmaß dessen, was ihr an dem Tag zugestoßen ist deutlich und als Leser muss man mehr als einmal tief durchatmen, um zu verstehen, was man da gerade gelesen hat oder was gerade zwischen den Zeilen deutlich wurde. Nichts ist mehr wie früher, alles ist anders.

Joes Vater, ein Stammesrichter, bezieht seinen Sohn bei seiner Suche nach dem Täter mit ein, gemeinsam versuchen sie auch, Joes Mutter wieder an ihrem Leben teilhaben zu lassen, doch immer wieder gibt es Rückschläge bis schließlich deutlich wird, dass der Täter auf Grund des mehr als fragwürdigen Rechtssystems davonkommen wird. Da er nicht akzeptieren will, dass der Mensch, der seine Mutter so verletzt hat, einfach unbehelligt bleiben soll, nimmt Joe selber die Sache in die Hand, immer an seiner Seite sein Freund Cappy.

Dieses Buch ist unwahrscheinlich eindringlich geschrieben und schildert nicht nur eine geradezu quälend realistische Geschichte, sondern es zeichnet auch ein intensives und authentisches Bild der indigenen Bevölkerung und deren Leben. Man erfährt nebenbei viel über Traditionen und Brauchtum und verzweifelt ebenso wie die Protagonisten an der willkürlichen und nicht nachvollziehbaren Rechtssprechung, die leider auch heute noch tatsächlich genau so gilt.

Ein wunderschönes Buch über Schuld und Freundschaft, Familie und die eigenen Wurzeln, das mich von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt hat.

Gerade bei dieser Ausgabe vom Aufbau-Verlag muss ich außerdem noch hinzufügen, dass ich auch die Gestaltung sehr ansprechend und einfach nur schön finde.

★★★★★

Das Erste Französische Lesebuch für Anfänger - Eugene Gotye

Hier einmal ein ganz anderes Buch, ein Lesebuch für Französisch, in meinen Augen eine durchaus sinnvolle und gut aufgebaute Unterstützung beim Lernen der Sprache:




Das Erste Französische Lesebuch für Anfänger von Eugene Gotye 
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform 
ISBN: 9781493596058 



"Das Erste Französische Lesebuch für Anfänger" ist eine schöne Unterstützung für alle, die Französisch gelernt haben oder dabei sind es zu lernen und die gerne einmal ein wenig nebenbei üben wollen.

Es enthält nett zu lesende Texte auf Anfänger-Niveau, die gut aufgebaut und gut aufbereitet sind. Vorweg kommen Vokabeln, dann folgt der Textteil, bei dem jeweils die deutsche und die französische Fassung nebeneinander stehen.
 Ganz zu Anfang findet sich eine kleine Einführung in die Aussprache, am Ende findet sich ein ausführliches Vokabelverzeichnis. Pro Kapitel werden jeweils nur 29 neue Wörter eingeführt, damit sie sich schneller einprägen lassen.
Einige sehr wenige kleinere Tipp- oder Übersetzungsungenauigkeiten haben zum Punktabzug geführt, zu den beworbenen kostenlosen MP3-Dateien kann ich leider nichts sagen, da ich sie leider nicht gefunden habe. Gegebenenfalls werde ich die Rezension dann entsprechend ergänzen.

 ★★★★


Bis wir uns wiedersehen - Dinah Jefferies

Und hier ein Buch, das mich wirklich überrascht hat, weil ich schon etwas zögerte, es zu lesen, da ich befürchtete, es könnte mir zu ....ähm...romantisch sein. Stattdessen flog ich durch das Buch und war begeistert!





Bis wir uns wiedersehen von Dinah Jefferies 
Verlag : Bastei Lübbe 
ISBN: 9783785760970
 

 Der Klappentext:

Malaysia in den 50er Jahren. Als Lydia von einem Ausflug zurückkehrt, sind ihre Töchter Emma und Fleur und ihr Ehemann ohne Nachricht verschwunden. Schließlich erfährt sie, dass ihr Mann einen Posten im Norden des Landes angenommen haben soll, und begibt sich auf eine gefährliche Reise über die von Unruhen erschütterte malaiische Halbinsel. Währenddessen versuchen Emma und Fleur, sich in ihrer neuen Heimat England einzuleben. Ihr Vater hat keine Antwort auf die Frage, ob sie ihre Mutter jemals wiedersehen …



Dieses Buch überraschte mich sehr positiv. Ich hatte einen nett zu lesenden, etwas gefühlvolleren Roman erwartet, der eine angenehme, romantisch angehauchte Unterhaltung bietet. Bekommen habe ich außerdem ein Feuerwerk an Farben und Ereignissen, die das Lesen zu einem mitreissenden Vergnügen machten.

Die Geschichte selbst ist gut und in sich schlüssig gesponnen, als Leser fiebert man mit Lydia Cartwright mit, die nach einer kurzen Reise in ein leeres Haus zurückkehrt und fieberhaft versucht, herauszufinden, was mit ihrem Mann und ihren Kindern passiert ist.

Als sie schließlich erfährt, dass diese in einen anderen Teil des Landes gehen mussten, macht sie sich auf den Weg zu ihnen. Da es in Malaysia in dieser Zeit, den 50er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts, immer wieder zu Überfällen durch Rebellen kommt, ist dieses Unterfangen nicht ganz ungefährlich. In Ipoh angekommen, wird sie mit einer furchtbaren Nachricht konfrontiert....
Der Leser folgt Lydia auf ihrer Suche und verfolgt auch den Weg der beiden Mädchen, die das Land schon lange verlassen haben und von ihrem Vater, Lydias Mann, nach England gebracht wurden, um fortan dort zu leben.

Nicht nur die interessante Handlung und die gut ausgeführten Charaktere machen das Lesen zum Vergnügen, auch die farbenfrohen und authentischen Beschreibungen Malaysias und der damaligen Situtaion faszinieren den Leser und lassen ihn durch die Seiten fliegen.

Mir hat es viel Freude bereitet, diese Geschichte zu lesen und ich fand es absolut spannend, etwas über die Zeit und die damalige Situation zu erfahren, die wir uns heute ja kaum noch vorstellen können.

 ★★★★★

Sonntag, 9. März 2014

Ich fahre zur Messe....

... nach Leipzig. Ich fand, dass das doch einen Post wert ist, da ich mich wirklich riesig darauf freue und wahnsinnig gespannt bin.
Die Tickets sind schon ausgedruckt, die Bahntickets ebenso, der 15. kann kommen!

Irgendwie war hier die letzten Tage immer so viel los, ich viel unterwegs und so richtig gut ging es mir nicht, darum habe ich hier auch länger als gewohnt nicht gepostet, aber heute strahlt die Sonne und die Buchmesse naht, da muss es einem doch gut gehen!