Je suis Charlie

Je suis Charlie

Donnerstag, 9. April 2015

Fabelhaft Französisch - Cathleen Clarity und Kathrin Koschwitzki


Fabelhaft Französisch! Fabelhaft Französisch? 

Genau:  

Fabelhaft Französisch

 Fabelhaft Französisch von Cathleen Clarity und Kathrin Koschitzki
 Verlag : Callwey  
ISBN: 9783766721457 


Dies ist ein Sachbuch, das meine Familie und mich in den letzten Tagen sehr beschäftigt hat - wir mussten kochen, kochen, kochen und dann auch noch essen! 
(Und es hat nicht nur Spaß gebracht, sondern es hat auch noch sehr sehr gut geschmeckt.)

Aber erst einmal zurück zum Anfang. Dieses Buch begeisterte mich nämlich gleich auf den ersten Blick, zum einen liebe ich Frankreich mit allem, was so dazu gehört, zum anderen koche ich gerne.
Dazu nehme man dann noch meine Leidenschaft für schöne Bücher, schöne Kochbücher und schon weiß man, warum mich dieses Buch gleich für sich einnahm. 

Die Rezepte sind genial, nicht zu schwer nachzukochen, aber immer mit dem kleinen Touch von etwas Besonderem, der sie aus der Masse herausstechen lässt. Außerdem sind diese Rezepte auch noch unwahrscheinlich ansprechend dargestellt. Die Fotos von Kathrin Koschwitzki, die dieses Buch nachhaltig mit gestalten, sind von einer klaren Leichtigkeit, die sehr gut zu den Rezepten passt und die "Fabelhaft Französisch" nicht nur zu einem Buch machen, in dem man Rezepte nachschlägt, sondern auch zu einem Buch, in dem man gerne blättert und stöbert. 

"Köstlichkeiten für jeden Anlass" lautete der Untertitel, das heißt in diesem Fall, dass es Menü-Vorschläge für nahezu jede Gelegenheit gibt, vom Ladies' Lunch über verschiedene Dinner-Varianten bis hin zum Prinzessinnen-Geburtstag. Natürlich kann man die verschiedenen Komponenten auch separat kochen, aber wer möchte, hat gleich einen Vorschlag für ein komplettes, fünfgängiges Menü zur Verfügung.

Es gab einen kleineren Kritikpunkt beim Kochen, da für unerfahrenere oder auch einfach für solche leicht chaotischen Köche wie uns, manchmal ein noch deutlicherer Hinweis auf die Zubereitungszeiten hilfreich gewesen wäre. 

Für jedes einzelne Gericht passt alles sehr gut, die Anweisungen sind simpel und logisch formuliert und gut umzusetzen, sowohl von den Mengen als auch von den Zeiten oder den Temperaturen her passt alles. Lediglich Hinweise auf das Zeitmanagement, wenn man alle Komponenten zubereitet, wären gut gewesen. So stolperte ich irgendwann über die eigentlich unverfänglichen Worte: "bei sanfter Hitze mindestens eine Stunde köcheln lassen" (ja, ich gebe zu, ein gründlicheres Durcharbeiten des Rezepts im Vorfeld wäre hilfreich gewesen, den Satz hatte ich schlichtweg überlesen) - leider waren zu dem Zeitpunkt die Entenbrust und das Kartoffelpüree so gut wie fertig und nur der Bitterorangen-Jus fehlte noch, bei dem ich diesen Satz fand. 

Es hat trotzdem geklappt, es hat trotzdem hervorragend geschmeckt, aber danach dachte ich, dass ein Hinweis auf die Zeiten an der Seite bei den Zutaten  gut gewesen wäre, unter dem Rezept stehen nämlich nur die Zubereitungs- und Kochzeiten für das gesamte Essen.
Mit dieser Erfahrung im Hinterkopf, passierte mir so ein Fehler natürlich nicht noch einmal, danach gab es keine Probleme mehr. 

Sehr schön fand ich auch, dass einzelne Arbeitsschritte, wie etwa das Einpacken der Entenbrust in Alufolie nach dem Braten, erklärt und begründet wurden, so dass man auch diesen Schritt zum Beispiel gut nachvollziehen konnte. 

Jedes der von uns nachgekochten Rezepte, kam ausgesprochen gut an. Die Teller und Schüsseln wurden blitzblank gegessen und überlegt, bei welcher Gelegenheit man die Gerichte wieder kochen könnte. Ich denke, das spricht für sich. 
Außerdem ist das Buch nicht zuletzt durch die Fotos von Kathrin Koschwitzki auch zum Stöbern ein Genuss. Texte, Bilder und Rezepte sind gut aufeinander abgestimmt.

Wer eine klassische französische Küche erwartet, wird allerdings enttäucht werden, da die Rezepte doch etwas anders sind, was vermutlich auch mit daran liegt, dass  Cathleen Clarity  zwar in Paris lebt, ursprünglich jedoch Amerikanerin ist. Allerdings verrät einem schon ein Blick auf die (ebenfalls sehr leckeren) California Rolls, dass wir es hier nicht mit einer traditionellen französischen Küche zu tun haben, sondern dasss es sich um eine moderne und vielfältige Küche handelt.
Davon abgesehen und da ich gerade diese Vielfalt auch sehr liebe, kann ich dieses Kochbuch allerdings bedingungslos empfehlen. Es ist ein wirklich schön gestaltetes Kochbuch, dessen überaus schmackhafte Gerichte sich problemlos nachkochen lassen (wenn man das Rezept gründlich liest, wohlgemerkt). 

★★★★★



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen