Je suis Charlie

Je suis Charlie

Dienstag, 28. Juli 2015

Faceforming mit Tigerfeeling - Benita Cantieni



Und zur Abwechslung noch einmal wieder ein Sachbuch!



Faceforming mit Tigerfeeling von Benita Cantieni 
Verlag : Südwest-Verlag 
ISBN: 9783517089829

Inhalt: 

Faceforming – das ist Gesichtstraining mit der Erfolgsmethode Tigerfeeling®. Mimikfalten werden schnell gemildert und nachhaltig geglättet, das Doppelkinn verschwindet, schwere Augenlider und schmale Lippen können korrigiert werden. Diese Verjüngung ist ein Nebenprodukt der tiefgreifenden therapeutischen Arbeit an Hals, Nacken, Schädel und Gesicht. Aber Faceforming hat auch einen großen gesundheitlichen Nutzen, denn es macht Schluss mit Migräne, chronischen Spannungskopfschmerzen, Zähneknirschen und Kieferproblemen. 

Ich kannte und schätzte bereits andere Bücher von Bentia Cantieni, ebenso wie die Callanetics-Bücher, auf denen ihre Übungen anfangs aufbauten. Als ich las, dass sie ein Buch über Faceforming herausgegeben hat, musste ich das unbedingt haben, insbesondere, da es versprach, genau die Bereiche abzudecken, bei denen mir bisher kaum geholfen werden konnte.
Nur, um Spekulationen vorzubeugen, nein, keine Sorge, ich habe noch keine kratertiefen Falten und erhoffe mir auch nicht, durch die Übungen wieder eine Haut wie eine 16jährige zu bekommen. Damit wäre vermutlich jedes Training hoffnungslos überfordert.

Was ich allerdings suchte, waren Übungen, die auch den Nacken und die Halsmuskulatur inklusive Kehlkopf und dem ganzen umliegenden Bereich stärken. Hier bietet das Buch schon einmal einige Möglichkeiten an, die auch genau auf diese Problemzonen abzielen.
Hintergrund ist der, dass ich an einer Schlafapnoe leide, da nachts meine Muskulatur in sich zusammenfällt. Da ich die zur Behandlung gehörige Maske aber nicht wirklich angenehm finde, hoffe ich immer noch, einen Weg zu finden, um die Muskulatur so aufzubauen, dass diese sich auch im entspannten Zustand selber trägt.

Ich werde meine Rezension immer mal ergänzen, da ich eine wirkliche  Wirkung natürlich erst nach einer vermutlich (für meine Ungeduld viel zu) langen Zeit werde erkennen können.
Wenn mein Tinnitus über dem Ganzen tatsächlich auch weniger werden sollte und ich nachts weniger mit den Zähnen knirsche oder die Verspannungen im nacken weniger werden, dann bin ich auch nicht unglücklich, auch wenn mein Hauptziel ein anderes ist.

Was ich auf jeden Fall schon einmal sagen kann, ist die Tatsache, dass ich das Buch wieder einmal sehr gut aufgebaut finde. Ausführliche Informationen und Anleitungen für Geduldige, kurze (Auffrischungs-)Informationen für die eher ungeduldigen, die erst beginnen und dann lesen wollen, einen Überblick über die Übungen, um einen Spickzettel zu haben, wenn man die Übungen macht und generell schon weiß, was man tut, aber doch noch eine kleine Erinnerung braucht.

Die Methode selbst ist sehr behutsam und arbeitet unter Einbeziehung des ganzen Körpers, die Sensibilisierung des Körpers für die Wahrnehmung der Muskeln und über kleine, sehr feine Übrungen, die eigentlich jeder problemlos durchführen kann, wenn er sich ein wenig damit befasst.
Das Buch macht Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Körperteilen und deren Wirkung deutlich und zeigt immer wieder auf, welche Übungen in welcher Formdurchgeführt, eine Besserung erreichen können.

Von der generellen Erklärungen und Vorübungen, geht es dann zur Feinarbeit an den verschiedenen Bereichen über. Hier wie auch in den anderen Teilen, finden sich auch immer wieder Erfahrungeberichte von Nutzern dieser Methode, die durchaus motivieren und manchmal auch einfach Mut machen.

Ich werde fleissig weiter üben, erholsam und angenehm finde ich die Übungen schon mal, für die von mir angepeilten Ziele, werde ich aber noch ein wenig länger brauchen.
Das Buch selbst kann ich auf jeden Fall empfehlen, wieviel es einem hilft, liegt ja leider auch immer daran, wieviel man letztlich davon auch umsetzt und das hat man selbst in der Hand.

★★★★





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen