Je suis Charlie

Je suis Charlie

Sonntag, 3. April 2016

Hearts of Gold - Phoebe Conn ~Review in German~





Hmmmm.....




Inhalt: 

At the edge of her father's property, Lyse Shelby finds Buck Warren, wounded, and agrees to secretly nurse him back to heath, if he takes her with him when he goes.

Buck is chasing the man who killed his best friend. He has no time for a scrawny damsel in distress, or for love.

That's fine with Lyse. All she needs is a little help escaping her abusive father so she can make a life of her own.

But as Buck seeks revenge upon a murderer, Lyse makes an unexpected discovery: her new life isn't as attractive as she'd hoped without the man she loves. 


Ich bekam ein Rezensionsexemplar dieses Buches über ebook Discovery im Austausch gegen eine ehrliche Rezension - und ich muss zugeben, dass ich nicht weiß, ob ich es sonst zuende gelesen hätte. Es ist nicht schlecht, das nicht, aber nach einer Weile war ich einfach nur frustriert von der Unfähigkeit der Protagonistin, ein Kompliment anzunehmen, zu glauben, dass jemand sich für sie interessiert und sie mag, zu....argh.

Aber zurück zum Anfang, oder so. Ich mochte die Geschichte als solche, die Art und Weise, wie Buck und Lyse sich getroffen haben, ihre Charaktere, auch den Schreibstil - eigentlich. Es fing nach einiger Zeit nur an, etwas nervig zu werden, dass Buck einfach nicht weiß, wie er Lyse klar machen soll, dass er sie liebt und lieber gar nicht darüber spricht, weil er genau weiß, dass sie ihm eh nicht glauben wird. Und natürlich glaubt Lyse auch nicht, dass Buck Gefühle für sie hat, egal wie viele gegenteilige Beweise sie erhält, ständig interpretiert sie alles falsch und ist unglücklich, dass er....so halt. Und irgendwann nervte es mich doch immer ziemlich.

Trotzdem ist es ein eigentlich gut geschriebenes Buch mit einer interessanten Geschichte und gut entwickelten Charakteren, aber leider reichte das nicht aus, um mich zu fesseln. Nach einigen Seiten fing ich immer an, Seiten zu überblättern, nur um dann doch wieder zurückzublättern, weil ich doch alles lesen wollte, bloß um dann doch wieder anzufangen, weiterzublättern.
Erst wollte ich drei Sterne geben, weil ich sowohl Buck als auch (besonders) Lyse sehr gerne mag (zumal ich trotz allem doch verständnis für ihre Probleme hatte und diese vor ihrem Hintergrund auch durchaus ein Stück weit nachvollziehen konnte und irgendwie tat sie mir auch ganz schön Leid - und ich war absolut wütend auf ihre Mutter, nur mal so nebenbei!), letztlich reichte mir das aber doch nicht, um drei Sterne zu rechtfertigen.

★★

 

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen