Je suis Charlie

Je suis Charlie

Samstag, 30. April 2016

Lass uns fliegen - Katrin Bongard



*
***
*****

Lass uns fliegen von Katrin Bongard

  



 Inhalt:

Vincent und Paulina kommen aus vollkommen unterschiedlichen Schulcliquen. Die fleißige Schülerin hat doch nichts mit Vincent, dem Kiffer, zu tun? Das ändert sich, als sie sich in der Schreibwerkstatt für ein Schulprojekt kennenlernen, sich gegenseitig ihre Texte und Gedichte zeigen, sich langsam öffnen. Und schließlich ineinander verlieben. Doch um sich ihre Gefühle einzugestehen, braucht es Mut, eine Prise Verrücktheit und ... die Kunst des Schreibens.


Wer mich und diesen Blog kennt, weiß, dass es gerade im Moment nur noch wenige Bücher gibt, die ich auf deutsch lese, aber es gibt so einige Autoren, auf deren Bücher ich um keinen Preis verzichten wollen würde und zu denen gehört ganz eindeutig Katrin Bongard. "Lass und fliegen" ist ihr neuestes Werk, das seit heute als ebook erhältlich ist und ab dem 27. 5. dann auch als Klappbroschur.

Ich gehöre zu den Glücklichen, die schon einmal hineinschnuppern durften und ich kann berichten, dass es wieder eins dieser richtig guten, richtig schönen Büchern "mit Tiefgang" ist, ein typisches Buch von Katrin halt, das sich auf sensible Weise auch mit schwierigen Themen befasst und das dennoch ein Wohlfühlbuch ist, das man nicht nur einmal liest, sondern gerne immer wieder einmal in die Hand nimmt. Katrins Protagonisten sind immer irgendwie besondere Menschen, die aus der Masse herausragen oder deren Leben durch irgendein Ereignis aus der Bahn geworfen wurde und die dadurch anders sind.

Auch Vincent und Paulina gehören dazu. Vincent ist nicht nur jemand, der Bücher liest, die so dick sind, dass man sie nicht in einer Hand halten kann, sondern er kifft, seine Versetzung ist gefährdet und auch sonst ist er in jeder Hinsicht das genaue Gegenstück zu Paulina. Paulina, die Einser-Schülerin, die aus dem ordentlichen Elternhaus, Paulina, die trotzdem kaum weiß, wie sie die Tage überstehen soll und die sehr unter dem Tod ihrer Schwester leidet.
Als Vincent und Paulina gemeinsam an einem Schreibkurs teilnehmen, stellen sie fest, dass sie gar nicht so alleine sind, auch wenn Vincent unter dem Alkoholismus seines Vaters leidet und Paulina auch unter den psychischen Folgen des Unfall leidet, der ihre Schwester das Leben gekostet hat. Ganz langsam findet eine Annährung statt und die beiden öffnen sich einander, ganz behutsam, ganz vorsichtig, aber auf eine offene und ehrliche Art, die ebenso wie die sensible Weise, mit der diese Themen angesprochen werden, geradezu ein Markenzeichen von Katrin Bongard ist.

Und es sind viele Themen, die hier zur Sprache kommen: Drogen, Alkohol, zerrüttete Familien, den Wunsch, etwas zu erhalten, was schon lange nicht mehr da ist, Depressionen, Trauma, Trauer  - all diese Themen finden sich hier wieder und regen zum Nachdenken an.
Wie immer finden sich aber auch positive Gegenpole wie etwa die Freundschaft, die sich hier entwickelt und die ebenso wie Vincents Freundschaft zu Hendrik den Umgang mit dem Geschehenen erträglich macht und langsam zur Heilung beiträgt. Ein wenig Verliebtsein und - ja, auch die Liebe zu Büchern, zum Lesen und zum Schreiben, sind natürlich auch wieder mit im Bunde und bilden einen Gegenpol zu allem, was den Protagonisten das Leben schwer macht.
Mir gefällt auch, dass sich nicht alles plötzlich in Wohlgefallen auflöst, auch wenn sich durchaus viele Hoffnungsschimmer auftun und der Grundtenor des Buches, allen schwierigen Themen zum Trotz sehr positiv ist.

Okay, genug geschwärmt, ich denke, es wird ein kleines bisschen deutlich, dass mich auch dieses Buch von Katrin Bongard wieder wirklich begeistern konnte? Ja? Gut, dann brauche ich auch gar nicht mehr viel schreiben, außer - lest selbst, es lohnt sich!

Und wer immer noch neugierig ist, der kann ab Montag bei der Blogtour vorbeigucken, die dann als Erstes bei  Red Bug Books selbst Halt macht.
Vielleicht sollte ich aber auch noch erwähnen, dass Ihr diesmal die Qual der Wahl habt - Printbuch und ebook sind nicht identisch. Möchtet Ihr wissen, warum und was die beiden Ausgaben unterscheidet? Dann solltet Ihr einmal bei Katrin Bongard auf dem Blog stöbern, da erfahrt Ihr einiges darüber!

★★★★★

Bis nächste Woche bei der Blogtour! 




*****
***
*


1 Kommentar:

  1. Hi Ira,

    immer wieder toll zu lesen, deine Rezensionen. Wie auch diese. Smart, klar, warmherzig. Und ich sehe, dein Blog ist schon ordentlich gewachsen. Wir haben dich auf der Party vermisst! Ich freue mich schon auf die Blogtour mit dir :)

    Eine große Kanne Tee und ein gutes Buch - noch einen schönen Sonntag!

    Katrin & Grüße von den Redbugx

    AntwortenLöschen