Je suis Charlie

Je suis Charlie

Mittwoch, 11. Mai 2016

Her Wicked Surrender - Jade Lee











Blurb:

** Author's Cut Edition w/Bonus Material **
Born in a tavern to an actress, all Scher Martin has ever wanted is respectability and a family of her own. Then Kit Frazier, the fourth son of a titled family, offers for her, and Scher seizes her chance.
But instead of family, Scher encounters ridicule, mockery and Kit's cousin, Viscount Blackstone.
Scher sets Blackstone's heart afire with a single glance. He knows what she wants... what she deserves. But his life is a sham from which he cannot escape, his wealth and newly acquired title built on a public lie undergirded by murders no one will admit happened.
Blackstone also knows Scher's heart beats only for him, and he belongs to another.


 
"Her Wicked Surrender" ist ein wunderbares Buch, das mich allerdings recht oft auch wütend machte, da hier wieder einmal sehr deutlich wird, wie groß die sozialen Unterschiede in der damaligen Zeit waren.

Waren für die adeligen Frauen die Regeln schon streng und der Übergang zwischen Achtbarkeit und gesellschaftlichem Ruin fließend, so galt dies unmso mehr für die niederen Klassen. Wer allerdings, wie beispielsweise unsere Protagonistin Scher, gar als Kind einer Schauspielerin geboren wurde und dann noch ohne Vater - nun, der hatte von vornherein verloren.

Eine respektable Ehe war nahezu aussichtslos, dafür gab es genug Angebote, jemandes Geliebte zu werden. Als Kit Fraser, der jünste Sohn eines Adeligen, Scher einen Heiratsantrag macht, ist sie glücklich, da sie immer davon geträumt hat, irgendwann einmal eine respektable Ehefrau zu werden. Bisher hat sie sich gegen andere, weniger respektable Angebote wehren können, da sie das Tavern Playhouse leitet, das ihr eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit verschafft und auch für Kit durchaus einen Anreiz darstellt, sich über die gesellschaftlichen Regeln hinwegzusetzen, da er als jüngster Sohn in einer Gesellschaft, in der nur der "heir" und der "spare" wirklich zählten, für seinen Unterhalt selbst aufkommen musste.

Eigentlich hatte Brandon, genauer Lord Blackthorn, nur dafür sorgen wollen, dass sein Cousin Kit keine unüberlegten Dinge tut und eine gesellschaftlich völlig unmögliche Ehe eingeht, langsam aber sicher erliegt er jedoch Schers Charme und auch Scher ist ihm gegenüber nicht ganz immun, aber  er kann ihr keine Ehe bieten - oder doch?

Auch als Leserin erliegt man Schers Charme sehr schnell und bangt mit ihr und hofft und ...ja,manchmal ist man auch ganz schön wütend, aber egal wie - es lässt einen nie kalt. Scher ist ein wirklich liebenswerter Charakter und auch mit Brandon wird man langsam warm - wenn man aufgehört hat, sauer auf ihn zu sein. Und Kit, nun ja, Kit ist auch so eine Sache für sich.

Auf jeden Fall sind es wunderbar komplexe Charaktere, die mir wirklich gut gefallen haben und deren Schicksal ich mit Spannung verfolgt habe. Dazu gebe man nun noch eine große Prise gut gesponnene Geschichte und einen flüssigen Schreibstil und schon hat man ein Buch, das ich wirklich gerne gelesen habe.

*I received a copy of this book from eBook Discovery in exchange for my honest review.*

★★★★

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen