Je suis Charlie

Je suis Charlie

Montag, 29. Februar 2016

Audio book: Rogue by Karen Lynch ~Review in English~






 Do you remember how much I anticipated


the third book of the Relentless-Series?

Today I listened to the audio book and was completely thrilled!



von  
Karen Lynch



Is is always a bit risky, as every book lover knows, to watch the movie or listen to the audio book of one of your favourite and most beloved books, right?

So, I really really love this series and I'm absolutely enthralled by the way the speaker captures the spirit and the mood of the story. From the first sentence on she pulled me in and despite the fact that I've read those books like a gazillion times already and have an idea how everything should sound and how everything should be, I was really impressed because it is exactly told the way, I had always imagined it.

After a while, I realised that I was either smiling somewhat goofily or grinning like a fool - I really love those witty dialogues! The characters are brilliantly developed and very complex, the story is amazing and imaginative. Sometimes it's just sweet, sometimes it's funny, sometimes it's heart-stopping and even sad.

I love that the girls are pretty bad-ass and I also love that the guys have to learn to respect that even if it's not easy for them. Especially over-protective Nikolas is having a hard time there...

Those of you who haven't read Relentless and Refuge yet - listen to them first otherwises you won't understand everything and you'll miss out on important parts of the story.
Those of you who already know the other books - go ahead, have fun with Rogue, it is brilliant and this audio version is just perfect!

★★★★★


Hörbuch zu Rogue von Karen Lynch ~Review in German~



~Review in English~


Ohhhhhh, erinnert Ihr Euch noch daran, wie gespannt ich auf 
den dritten Band der Relentless-Reihe gewartet habe? 

Heute habe ich das Hörbuch gehört und war ebenfalls begeistert!




von  
Karen Lynch

Es ist ja immer ...
...ein wenig gefährlich, wenn man ein Buch wirklich gerne mag und es schon das eine oder andere Mal (mehr) gelesen hat und dann (den Film dazu sehen oder auch) das Hörbuch dazu hören möchte. Eigentlich weiß man ja, genau, wie das alles klingen soll und hat ziemlich konkrete Vorstellungen, wie das alles so sein soll. 

Die Sprecherin, Caitleen Greer, die auch die beiden anderen Bücher der Reihe gesprochen hat, fesselte mich vom ersten Satz an und es fühlte sich einfach "richtig" an. Nach einiger Zeit stellte ich fest, dass ich wahlweise etwas dümmlich vor mich hinlächelte, weil eine Szene mal wieder so niedlich witzig war oder dass ich breit vor mich hingrinste. Ich liebe die witzigen Dialoge, die komplexen und toll entwickelten Figuren und die gesamte fantasievolle und spannende Geschichte. 

Mir gefällt außerordentlich gut, wie die Sprecherin die Geschichte hier überzeugend und gut gesprochen zu Leben erweckt, für mich definitiv ein Hörbuch zum Immer-Wieder-Hören!

★★★★★


Arbeitsreiche Neuzugänge....



...oder wieder einmal Sachbuch-Zeit!

Guckt mal was, in den letzten Tagen noch so ins Haus flatterte, sieht das nach Arbeit aus?


Allerdings muss ich fairerweise zugeben, dass nur das rechte Buch Arbeit für mich bedeutet, 
das linke ist für die jungen Damen des Hauses, aber ich dachte, dass es für andere vielleicht auch interessant ist. Das Buch sprach mich nämlich sehr an, da ich finde, dass es den Gebrauch der Zeiten auf tolle, bildliche Weise sehr gut vermittelt, so dass die Kids vielleicht sogar mal freiwillig reingucken. Das rechte Buch wiederum war die Erkenntnis, dass es tatsächlich doch auch im Englischen Regeln für die Zeichensetzung gibt und es manchmal hilfreich ist, wenn man diese kennt und anzuwenden weiß. Der Merriam-Webster's ist sehr kompakt, sehr trocken, aber dafür umfassend und das noch zu einem sehr fairen Preis, von daher...

Paleo Power für Frauen - Esther Blum



Und zur Abwechslung doch noch mal ein Sachbuch:



Paleo Power für Frauen von Esther Blum
ISBN: 9783641152550
Verlag: Goldmann Verlag
 
Inhalt:
 
Paleo tut Frauen gut – denn sie haben einen anspruchsvollen Stoffwechsel und Hormonhaushalt, der sich im Laufe ihres Lebens vielen Anforderungen stellen muss. Besonders wichtig ist daher eine natürliche und hochwertige Ernährung, die genau auf weibliche Bedürfnisse zugeschnitten sein sollte. Dieser Paleo-Ratgeber mit seinem köstlichen gluten- und laktosefreien Ernährungsplan ermöglicht es jetzt jeder Frau, überflüssige Pfunde loszuwerden und sich rundum fit und wohl zu fühlen.

Nachdem ich xmal etwas über Paleo gehört hatte und meine Waage garstig zu mir ist und mich das Versprechen auf ein dauerhaftes, schnelles Abnehmen bei einer gleichzeitigen Steigerung des Wohlbefindens lockte, musste auch ich mich dringend mit dem Thema Paleo auseinandersetzen.

Hier erscheint mir gerade auch dieses Buch ideal zu sein, da es in einer lockeren und gut verständlichen Sprache sehr gut die verschiedenen Zusammenhänge und die Funkionsweisen des Körpers darstellt. Ob Inhaltsstoffe, Hormone, Nährstoffe, Zusatzstoffe, was auch immer angesprochen wird, die Fakten dazu werden auf gut nachvollziehbare Weise vermittelt. Auch die Schlüsse, die die Autorin, bzw. das Konzept der Paleo-Ernährung daraus zieht, ergeben Sinn und forden zum Nachahmen auf.

An diesem Punkt scheiterte ich persönlich dann allerdings, so peinlich das auch ist. Kein Brot mehr. Der Passus sprang mich hinterrücks und bösartig an und - es ging einfach nicht. Ich backe für unsere Familie das Brot und es gibt für mich wenig Schöneres, als den Duft frischgebackenen Brotes und eine Scheibe frischgebackenen, noch warmen Brotes ....äh, ja...also, nix ohne Brot. Ich habe es versucht, aber es gefällt mir nicht. Und ganz ehrlich, ein Teelöffel in Wasser gelösten ungesüßten Kakaopulvers, egal ob bio oder nicht, ersetzt auch einfach keine echte Schokolade.

Auch ansonsten hatte ich Probleme damit, wirklich akribisch darauf zu achten, jedwede Möglichkeit von Rückständen irgendwelcher Schadstoffe zu vermeiden und mein Fleisch nicht mehr in Plastik, sondern in Papier packen zu lassen, meine Tupper gegen Glasgefäße auszutauschen, mein Fleisch nicht nur gut abzuspülen, sondern gründlich abzuwaschen (in der Hoffnung, dass danach dann noch Geschmack da ist), um nur einige Beispiele zu nennen. Ich glaube zwar durchaus, dass das System Erfolg hat und bezweifle auch gar nicht, dass derartige Veränderungen SInn machen, aber ich bin nicht der Typ für solche Konzepte, die einen letztlich ja doch auch stark einschränken können.

Da wir auf Grund von Erkrankungen, bzw. Unverträglichkeiten, schon stark auf unsere Ernährung achten müssen, koche und backe ich eigentlich sowieso alles selbst aus naturbelassenen Zutaten. Der Aspekt ist also schon mal erfüllt, allerdings merke ich hier auch immer wieder, wie sehr einen so etwas auch im Alltag einschränkt, so dass meine Bereitschaft, dies noch durch ein freiwillig auferlegtes Konzept zu verstärken, einfach nicht da ist.

Dennoch habe ich aus diesem Buch einiges an Tipps, Informationen und besserem Verständnis für die verschiedenen Vorgänge, die sich im Körper abspielen, mitnehmen können, so dass sich das Lesen für mich durchaus gelohnt hat, auch wenn ich das Konzept selbst nicht im Alltag umsetzen werde.

Aus genau diesem Grund, kann ich dieses Buch aber auch empfehlen, auch wenn das Konzept nichts für mich persönlich war: Ich denke, jeder, der sich für Paleo Ernährung interessiert, wird hier einen guten Einstieg vorfinden, in dem gut verständlich, auf lockere und gut verständliche Art das Konzept erklärt wird. Die Fülle an Rezepten im hinteren Teil des Buches, sowie die Anleitung mit den verschiedenen Phasen des Einstiegs in die Paleo-Ernährung (Detox, Reset, Paleo) mit den entsprechenden Rezepten, runden  das Buch dann noch ab.



★★★★
 
 

Sonntag, 28. Februar 2016

Fashion: Was verrät mein Stil über mich? von Dr. Jennifer Baumgartner



 Momentan scheint meine Woche der Sachbücher zu sein:




Fashion: Was verrät mein Stil über mich? von Dr. Jennifer Baumgartner 
Verlag : Goldmann Verlag 
ISBN: 9783442174942

Inhalt:

Zeig mir deinen Kleiderschrank und ich sage dir, wer du bist. Fast jede Frau kennt das: Der Kleiderschrank quillt über, aber man zieht doch immer wieder dasselbe an. Denn nur darin fühlt man sich wirklich wohl. Ob man nun mehr kauft, als man wirklich braucht, oder ob man einfach nichts aussortieren kann – der Kleiderschrank verrät viel mehr über seine Besitzerin als ihre modischen Vorlieben. Denn unsere Kleidung spiegelt unsere Gedanken und Gefühle. Psychologin Dr. Jennifer Baumgartner deckt auf, was wirklich hinter Kleidungsgewohnheiten steckt, und zeigt Lösungen für (fast) jedes Stildilemma auf.
 

Dieses Buch und ich hatten einen etwas holperigen Start, da ich ursprünglich irgendwie andere Vorstellungen hatte von dem, was mich hier erwarten würde. Ich hatte zwar durchaus psychologische Einblicke und Erkenntnisse erwartet, war aber dann trotzdem sehr erstaunt, als sich doch an vielen Stellen Gespräche und Diskussionen der Autorin mit ihren Klientinnen fanden. Das irritierte mich erst sehr, da ich befürchtete, dass es zu sehr auf ein Psycho-Selbsthilfe-Buch hinauslaufen würde und so legte ich das Buch erst einmal einige Zeit zur Seite.
Letztlich stellte ich fest, als ich es dann endlich wieder in die Hand nahm, dass sich zwar in der Tat vieles an Hilfen in diesem Buch findet, dass sich aber trotzdem meine negative Befürchtung nicht bestätigt.

Das Buch geht auf jeden Fall weit über eine reine Fashion-Beratung hinaus und gibt dem Leser, bzw. der Leserin einen guten Einblick, was wir anderen mit unserer jeweiligen Kleidungswahl vermitteln und in wie weit die gewählte Kleidung auch unsere Interaktion mit den Menschen in unserer Umgebung und unserem Alltag beeinflusst.

Vieles von dem, was die Autorin beschreibt, war mir nicht bewusst und so fasste ich mir beim Lesen oft auch an die eigene Nase und guckte mehr als einmal kritisch in meinen Kleiderschrank (und ich vermute, dass ein Großteil meiner Kleidungsstücke diesen Erkenntnissen auch bald zum Opfer fallen wird). Es ist einerseits faszinierend, die Zusammenhänge zu sehen, wie und warum sich ein Stil entwickelt und es ist auch schön, wenn man in den von Dr. Baumgartner angeführten Beispielen dann auch sieht, wie weit eine letztlich ja doch eher einfache Veränderung wie das Kaufen neuer Kleidung und das Finden des eigenen Stils sich auch im Alltag und im Umgang mit anderen Menschen auswirken. 

Letztlich legt man das Buch mit dem Wissen zur Seite, wieviel sich von uns und unserem Charakter in unserer Kleidung und unserem Kleiderschrank spiegelt. Nicht nur die Sachen, die wir tragen, auch die, die ungetragen oder heißgeliebt, aber....irgendwie dann doch nicht mehr...spiegeln uns und unser Leben und unsere Gefühle wider.  Genauso kann jede Veränderung schon im Kleinen, in unserem  Kleiderschrank ansetzen und trotzdem viel bewirken.
Am Ende des Buches findet sich auch noch eine Checkliste, mit deren Hilfe man seinen eigenen Kleiderschrank einer Analyse unterziehen und den ersten Schritt in Richtung einer Umgestaltung machen kann.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, gefiel mir das Buch letztlich wirklich gut und ich kann es jedem empfehlen, der ein Buch sucht, das ihm hilft, herauszufinden, wie er seinen Kleidungsstil verändern kann, um sich selber rundum wohler zu fühlen. Es geht nicht um die richtigen Farben, es geht nicht um Logos vs. Selbstgestricktes, sondern es geht um den ganz eigenen persönlichen Stil, der einem hilft, sich in der eigenen Haut wohl zu fühlen und anderen dies auch zu vermitteln.

 ★★★★


Schottland - Matthias Eickhoff


 Und gleich geht es noch einmal nach Schottland zur Planung!





Schottland von Matthias Eickhoff 
Verlag : DuMont Reiseverlag 
ISBN: 9783770174485

Inhalt:

Pulsierende Metropolen wie die geschichtsträchtige Hauptstadt Edinburgh oder das wiedererblühte Glasgow treffen auf die majestätischen Berge der einsamen Highlands und eine zerklüftete Küstenlandschaft mit Traumständen und quirligen Hafenorten: Es sind die Kontraste, die Schottland so reizvoll machen. Autor Matthias Eickhoff verrät im neuen DuMont Reise-Taschenbuch Schottland, dass es hier mehr zu entdecken gibt als Kilt, Dudelsack und Whisky. Kommt man im Urlaub ohne Auto zurecht? Wann finden spannende Festivals statt, und welches Wandergebiet wartet mit anspruchsvollen Touren auf? Im neuen Startkapitel #Schottland persönlich # meine Tipps# beantwortet der Autor kompetent und präzise alle wichtigen Fragen zur Reise. Wer die Region aktiv erkunden möchte, wählt eine der neuen, detailliert beschriebenen Wander- und Radtouren aus. Zum Beispiel führt eine Wanderung von Melrose Abbey auf die aussichtsreichen Gipfel der Eildon Hills, und der West Highland Way berührt das Ufer des Süßwassersees Loch Lomond # Letzterer zählt übrigens zu den Lieblingsorten des Autors! Auf zehn abwechslungsreichen Entdeckungstouren lernen Schottland-Reisende ganz besondere Facetten der Region kennen: In Edinburgh steht das mächtige Edinburgh Castle auf dem Programm, Genießer erkunden ab Glenlivet den einzigen Malt Whisky Trail der Welt, und Vogelfreunde kommen beim Birdwatching auf der Insel Handa auf ihre Kosten. Auf www.dumontreise.de/schottland hält der Autor Online-Updates und zusätzliche Tipps zum Download auf Smartphone und Tablet sowie als PDF zum Ausdrucken bereit.



Auch dieser Reseführer von DuMont hat mich wieder völlig überzeugt.
Ich habe noch einen anderen Reiseführer für Schottland von Lonely Planet hier liegen, der mir ebenfalls gut gefällt und konnte feststellen, dass diese beiden sich gut ergänzen. Mir gefällt bei diesem Reiseführer hier sehr, dass er immer ein wenig über die nackten Fakten hinausgeht und viele Informationen und Geschichten um die einzelnen Sehenswürdigkeiten und Orte herum, in einem locker-leichten Plauderton vermittelt.

Orientiert sich der faktenreiche Lonely Planet eher in Richtung "sparsam motivierter Geldbeutel", finden sich hier zwar auch günstige Tipps, aber durchaus auch Übernachtungsvorschläge und dergleichen in einer etwas höheren Preisklasse.
Wunderschön aufbereitet, mit vielen tollen Bildern und einer abwechslungsreichen Gestaltung, begleitet der Autor den Leser durch Schottland und nimmt ihn hierbei auf Entdeckungstouren und an zahlreiche Lieblingsorte mit.

Dieser Reiseführer lädt noch mehr zum Stöbern und Blättern ein und dank der vielen, gut geschriebenen Texte, bleibt man als Leser und Blätterer immer mal wieder hängen und vertieft sich in das Buch.
Nebenbei vermttelt das Buch auch noch alles, was man so an Informationen für seine Reise und die Reisevorbereitungen braucht. Außerdem finden sich nicht nur immer wieder einmal kleine Stadtkarten im Buch, hinten im Buch, steckt in einer Tasche ein Plan von Schottland mit Register und Entfernungstabelle.
Zusätzlich findet man, wie oben auch in der Inhaltsbeschreibung zu sehen ist, online auch noch  Updates und zusätzliche Tipps zum Download.

Hochwertig gestaltet mit klarem Schriftbild und vielen, wunderschönen Farbfotos, lesenswerte Informationen und viele viele Tipps - auch dieser Reiseführer gefällt mir wieder ausgesprochen gut und ich kann ihn auf jeden Fall empfehlen!

★★★★★


Samstag, 27. Februar 2016

Die Kelten - Birgit Fricke


 Na, das passt doch auch zum allgemeinen Trend hier, oder?







Die Kelten von Birgit Fricke
Verlag : Gerstenberg Verlag 
ISBN: 9783836953238

Inhalt: 

Die Erhabenen, die Tapferen, die Verborgenen - die Bezeichnung »Keltoi« sagt viel aus über die fremden Stämme im Westen. Die Kelten haben nur wenig greifbare geschichtliche Zeugnisse hinterlassen, dafür aber umso reichere Mythen- und Kulturschätze. Kein Wunder, dass uns ihre geheimnisvolle Lebensweise bis in die heutige Zeit beschäftigt. Auch die junge Künstlerin Anne Bernhardi hat sich von den Kelten verzaubern lassen. Die geheimnisvolle Welt der Barden, Feen und Druiden, die großartige Handwerkskunst oder das Leben in den keltischen Dörfern und am Fürstenhof führt sie uns in diesem opulent ausgestatteten Band mit einer grandiosen Bildsprache vor Augen. Zusammen mit dem informativen, anschaulichen Text, in den die schönsten keltischen Mythen eingewoben sind, lässt dieses einzigartige Sachhausbuch die Zeit der Kelten wieder lebendig werden. Mit ausführlichem Glossar und einer Liste der schönsten Keltenmuseen. 



Dieses Buch hat mir unwahrscheinlich gut gefallen. Hier stimmt in meinen Augen einfach alles, so dass es ein Buch ist, dass man immer wieder gerne in die Hand nimmt und auch einfach ein wenig darin stöbert.

Ich finde es schön, wie sich Fakten und geschichtliche Gegebenheiten abwechseln mit Sagen und Geschichten der Kelten, so dass sich das Ganze ausgesprochen abwechslungsreich liest und auch der gewisse Zauber, den man mit den Kelten und Druiden in Verbindung bringt, immer wieder durchblitzt.
Die vielen, vielen interessant dargebotenen Informationen über das Leben und die Gesellschaft zur Zeit der Kelten, tragen nicht zuletzt auch durch die fesselnde Erzählweise dazu bei, die Zeit wieder lebendig werden zu lassen. Hier merkt man auch immer wieder, dass sich die Autorin intensiv mit dem Thema befasst hat und weiß, wovon sie schreibt.
Die verschiedenen mehr oder weniger bekannten Sagen, runden das Ganze dann noch weiter ab.
Hier sind auch die unzähligen, schönen und wirklich liebevoll gestalteten Illustrationen ein weiterer Punkt der das Buch lebendig werden lässt und den Leser immer wieder danach greifen lässt. Die Illustrationen regen auch dazu an, das Buch einfach deshalb immer wieder in die Hand zu nehmen und sich an ihnen zu erfreuen, auch wenn man sich dabei natürlich eigentlich doch immer wieder festliest.

Selbst wenn das Buch nur so vor einem liegt, ist es mit seinem tollen Cover und dem Leinenrücken ein Blickfang, der einen unwillkürlich danach greifen lässt.

Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen,ob nun für mich als Erwachsene oder auch für Jugendliche als Sachbuch, hier passt einfach alles und ich kann es auf jeden Fall empfehlen!

★★★★★


Freitag, 26. Februar 2016

Und gleich zwei Neuzugänge....



...flatterten mir heute ins Haus, beide schon sehnsüchtig erwartet:





Genauer? Na denn:

Das obere ist  
Die Herren der grünen Insel  
von Kiera Brennan



Das Buch glänzt übrigens so, weil die Folie noch drum ist, 
damit ich nicht mit dem Lesen anfange, bevor die Leserunde beginnt. *oops*

...und das untere gehört wieder in die Kategorie "Reiseplanung":


Cool Camping Britain: 
A Hand-Picked Selection of Campsites and Camping Experiences in Britain 
von Jonathan Knight




 Die Planung kann also weitergehen!




 

Donnerstag, 25. Februar 2016

Macarons für Anfänger - Aurélie Bastian



 Ab und an muss es auch einmal ein wenig süß sein, 
gibt es da etwas Schöneres als Macarons?





Macarons für Anfänger von Aurélie Bastian
Verlag : Bassermann Inspiration 
ISBN: 9783572081462
  

Dieses Macarons-Buch besticht schon einmal äußerlich dadurch, dass es genauso edel und schön aussieht wie ein Macaron selbst. Der gepolsterte Einband fasst sich gut an, der leichte Metallic-Effekt im Titel wirkt einfach klassisch edel und das Cover selbst - wer kann schon einer Schachtel voll köstlicher Macarons widerstehen?

Unsere Liebe zu Macarons begann in einer kleinen Stadt in Belgien, wo wir das erste Mal Macarons kauften. Das Ergebnis überzeugte und so musste dann auch ein gutes Buch dazu her.

Als ich dieses Buch von Aurélie Bastian entdeckte, freute ich mich sehr, da ich mit den Rezepten auf ihrem Blog schon gute Erfahrungen gemacht hatte, wo man dieses Buch auch übrigens mit einer sehr liebevoll gemachten Widmung versehen bestellen kann.

Ein Blick ins Buch selbst, zeigte mir dann außerdem, dass sie nicht, wie einige andere Bücher über Macarons, mit vielen Lebensmittelaromen arbeitet, sondern es finden sich echte Pistazien, echter Kakao, echtes Vanillemark und echte Früchte in den hier aufgeführten Rezepten, keine Aromen. Abgesehen von den Preisen für die Aromen, stört mich auch einfach, dass es schwer ist, die Qualität der Aromen vorher einzuschätzen und so finde ich manche geschmacklich nicht so ganz überzeugend, außerdem habe ich eine Schwäche für natürliche Zutaten, auch wenn ich die Lebensmittelfarben trotzdem gut finde und auch verwende, irgendwie gehören Macarons einfach bunt.

Das Buch stellt sehr anschaulich und eigentlich auch idiotensicher die Herstellung von Macarons dar, zumindest rantrauen kann sich jeder, die Chancen stehen gut, dass es klappt - und wenn nicht ist es auch nicht wild, schmecken tun sie auch, wenn sie nicht ganz perfekt aussehen! Und sonst sind eigentlich Tipps für alle Eventualitäten da, damit der nächste Versuch noch ein klein wenig perfekter wird.
Mir gefällt auch die Vielfalt der Rezepte in diesem Buch, auch wenn ich mich bisher an die herberen Varianten wie etwa die mit Ziegenfrischkäse, Wasabi oder Olivenöl noch nicht herangetraut habe. Kommt Zeit, kommt herb....oder so.

Egal wie, stellt dieses Buch in meinen Augen eine echte Bereicherung für die Kochbuchsammlung dar, insbesondere, weil Macarons nicht nur lecker schmecken, sondern mit ein wenig Übung auch toll aussehen und sich dann gut als kleine, gern gesehene Mitbringsel oder Geschenke machen. Ich weiß auf jeden Fall schon, dass ich auch das Tartes&Tartelettes-Buch von Aurélie Bastian unbedingt haben möchte - und danach das Kochbuch! Oder umgekehrt, mal gucken, was sich eher ergibt.


★★★★★



Dienstag, 23. Februar 2016

Schottland - Lonely Planet




Und dann gab es da noch die Planung für diesen Sommer, für die sich hier ja nun schon seit geraumer Zeit ein paar (mehr) Reiseführer tummeln. Bis nach Nord- und Mittelengland waren wir ja schon gekommen, okay, zumindest in der Planung, aber es soll schließlich auch bis nach Schottland gehen!

Einer der Reiseführer für Schottland ist bei Lonely Planet erschienen:





Lonely Planet: Reiseführer Schottland von  
Verlag : MAIRDUMONT  
ISBN: 9783829723756

Inhalt: 

Mit dem Lonely Planet „Schottland“ auf eigene Faust durch das Land der Burgen, Seen und Highland Games. Ein wahres Paradies für Outdoor-Aktivisten und Naturliebhaber: wildes Bergland und zerklüftete Küsten bieten Möglichkeiten zum Wandern, Mountainbiken, Surfen und Snowboarden. Wer es ruhiger haben möchte, kann jede Menge Historisches entdecken: prächtige Burgen und sagenumwobene Ruinen und Steinkreise – alle auf ihre Art einzigartig. Die deutsche Ausgabe des englischen Originals ist prall gefüllt mit Entdeckungen, Tipps und zuverlässigen Reiseinfos, alles locker präsentiert und für jeden Geschmack und Geldbeutel geeignet. Die Highlights, die Sie auf keinen Fall versäumen sollten, sind in einem farbigen Kapitel zusammengefasst, machen Lust auf Land und Leute und bringen den nötigen Background zu Kultur und Geschichte. Dazu eingestreute Infokästen, die den Leser mit Besonderheiten oder nützlichen Empfehlungen unterhalten. Abgerundet wird der Guide durch Übersichts- und Detailkarten, ein Glossar und -damit Sie gut durch das Land kommen- einen Sprachführer. Sie möchten in das Land der Dudelsäcke und Schottenröcke? Ob Backpacker, Pauschalreisender oder 5-Sterne- Tourist - mit dem Lonely Planet „Schottland“ im Gepäck sind Sie für einen Urlaub bestens gerüstet!  

 
Lonely Planet schafft es, Unmengen von zwar bunt, aber dennoch eher spartanisch dargebotenen Fakten, bunten Fotos, dazu 58 Karten und noch vieles vieles mehr, ausgesprochen interessant und ansprechend darzustellen, auch wenn das Papier einen Touch von Recycling-Papier hat und die Seiten eher dünn und etwas durchscheinend sind. Dafür wiegt so ein über 570 Seiten dickes Buch mit seiner Fülle an Informationen und Tipps dann auch nur 450g und ist damit eher rucksacktauglich als die aufwendiger gestalteten Reiseführer, die ich für England zu Rate gezogen habe, bei denen 150 Seiten weniger 200g mehr wiegen. Wer einmal mit dem Rucksack durch die Gegend gezogen ist, weiß diese kleinen feinen Unterschiede durchaus zu schätzen.....

Unabhängig vom Gewicht, bietet dieses Buch aber auch eine erstaunliche Menge an Informationen, egal ob es um Benimmregeln im Pub und anderswo geht, über rein praktische Informationen zu Reisen und Unterkunft bis hin zu Geschichte und Kultur, es gibt kaum ein Thema, das hier nicht angeschnitten und auf interessante Weise dargestellt wird, auch wenn das meiste aus reinem Text besteht, der jedoch immer wieder durch Infokästen und dergleichen aufgelockert wird. Vom schönsten Stadtrundgang bis zur einsamen Ecke im Hinterland, findet sich hier im Prinzip alles, was das Herz begehrt - und meine "Liste der anzuguckenden und zu tuenden Dinge" wurde mit jeder Seite, die ich umblätterte, länger und länger und....  

Der Reiseführer bietet für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel Möglichkeiten an und ist somit eigentlich für jeden etwas, der nicht auf Hochglanz und edlem Outfit besteht. Auch für die Unterbringung finden sich Informationen zu allem, ob Camping, B&B oder Hotel, so dass auch hier jeder etwas finden sollte. 
Ein Reiseführer zum Gucken, Stöbern, Fakten nachschlagen und in manchen Teilen auch zum Lesen - in meinen Augen rundum gelungen!

★★★★★

 

 

Frostgras - Angelika Lauriel



Erinnert Ihr Euch noch an das Buch Schwerelos mit Dir von Angelika Lauriel? 

Da mir das ja ausgesprochen gut gefiel, freute ich mich, als ich die Möglichkeit bekam, Frostgras zu lesen, ein früheres Buch der Autorin, das mir vom Klappentext her schon einmal sehr gut gefiel:






Frostgras von Angelika Lauriel
Verlag : Schwarzkopf & Schwarzkopf 
ISBN: 9783862652471 


Inhalt:

Die Begegnung mit einem Unbekannten, dessen Blick sie berührt, stellt das Leben der 18-jährigen Julia auf den Kopf. Als sie sein Notizbuch findet und darin auf poetische Texte und Zeichnungen stößt, die sie auf eigenartige Weise aufwühlen, ahnt sie, dass mehr dahinter steckt als eine Schwärmerei für einen hübschen Jungen. Eigentlich sollte Julia rundum zufrieden sein. Sie beginnt gerade ein Psychologiestudium, hat mit Paul einen treuen Freund, den sie schon seit Sandkastentagen kennt, und nabelt sich langsam, aber sicher von ihrer besitzergreifenden Mutter ab. Doch Julia ahnt, dass das fremde Tagebuch ein Familiengeheimnis birgt, mit dem auch sie verbunden ist. Ihre unermüdlichen Nachforschungen und die unbequemen Fragen, die Julia nicht nur sich selbst, sondern auch Paul und ihrer Mutter stellt, führen sie schließlich auf die Spur einer gigantischen Lüge. Darf sie Jan, den Fremden, lieben und wird sie ihrer Mutter noch trauen können? Julia setzt bei ihrer Suche alles aufs Spiel.


Ich muss zugeben, ich bin bei diesem Buch sehr hin- und hergerissen bezüglich der Bewertung, weil ich die eigentliche Geschichte toll finde und auch die Art wie sie erzählt wird - eigentlich. Und trotzdem habe ich das Buch zwischendurch ewig lange zur Seite gelegt, weil ich mit ihm nicht ganz warm wurde. Warum? Ganz einfach, weil der Schreibstil mir streckenweise einfach ein bisschen zu kitschig, zu süßlich und mit zu viel Pathos untermalt war.

Okay, rein inhaltlich hat es mich auch manchmal auf die Palme getrieben, weil mir einige Charaktere einfach zu schwach und zu egoistisch waren, allerdings war hier eher das Problem, dass sie so gut beschrieben waren, dass es mich immer wieder geschüttelt hat und ich immer wieder das Gefühl hatte, ebenfalls eingeengt zu werden. In dem Fall also eine sehr gelungene Darstellung, da mich das Buch in der Hinsicht definitiv mitgenommen hat.
Und wer ist noch nie jemandem begegnet, der Kindern zu viel aufbürdet, der seine ganz eigenen egoistischen Gründe für etwas hat und dabei die ganze Zeit betont, dass er das ja nur für....wen auch immer getan/gesagt/gedacht/ge-irgendwas-t hat und dass er den anderen einfach nur schützen wollte. Oder vielleicht doch eher sich selbst?
Flucht ist keine Lösung und manchmal muss man anderen auch weh tun und sich frei strampeln, wenn man selbst mit sich ins Reine kommen will.
Manchmal muss man Strukturen aufbrechen, um wieder Luft zu bekommen und um sehen zu können, was man eigentlich wirklich hat.

Der Anfang, so wichtig die Entwicklung für die Geschichte ist, zog sich für mich etwas hin, dies war auch der Teil, in dem ich das Buch immer wieder aus der Hand legte und wieder etwas Zeit verstreichen musste, bis ich es wieder in die Hand nehmen mochte. Ab dem Moment allerdings, in dem Julia endlich anfing, ihr Leben in die Hand zu nehmen und sich aus den engen Grenzen, die ihre Mutter ihr gesteckt hat, zu befreien, flogen die Seiten nur so dahin. Die Intensität, mit der ihre Mutter ihr Leben bis ins kleinste Eck gemanaged hat und sogar Paul hier in einem nicht mehr akzeptablen Rahmen mit eingebunden hat, hat mich ziemlich wütend gemacht, muss ich gestehen.
Das Ende entwickelte sich dann für mein Empfinden recht schnell, war aber in sich rund und passte.

Gute drei Sterne, weil ich das Buch zwar mochte, ich mit dem Stil aber dennoch manchmal Probleme hatte.

★★★

 

 

 

Samstag, 20. Februar 2016

Neuzugang!



Guckt mal, was ich heute aus der Post fischen konnte:


Eine wunderschöne Jane Austen-Biografie, die nicht nur inhaltlich ausgesprochen vielversprechend wirkt, sondern auch optisch wirklich schön ist! 

Erwähnte ich schon mal, dass ich eine kleine Schwäche für ihre Bücher habe?

Wirklich?



Freitag, 19. Februar 2016

The Best of Jane Austen Knits - Amy Clarke Moore




Meine (klitze)kleine Schwäche für Jane Austen und ihre Bücher, ist Lesern dieses Blogs ja durchaus bekannt, so dass es wohl keinen verwundern wird, dass mich auch ein Handarbeitsbuch zu dem Thema geradezu magisch anzog, als ich es beim Stöbern im Internet entdeckte. Ein Strickbuch mit Strickmustern, die vom Regency und Jane Austen inspiriert sind, klingt das gut oder klingt das gut?





The Best of Jane Austen Knits: 27 Regency-Inspired Designs by Amy Clarke Moore
ISBN: 9781620338810 

Inhalt:

Immerse yourself in a stunning, 27-piece tribute to the beloved author, Jane Austen, by exploring fashions dating back to 200 years ago. The gorgeously evocative pieces include flattering cardigans, shawls, bags and other accessories, and projects for men and children, all inspired by the characters and places of Jane Austen's novels.
These classic fashion projects based on Austen's literature are very wearable today, and never go out of style. Along with captivating designs and projects, The Best of Jane Austen Knits offers essays on fascinating aspects of Austen's life and the period that contributed to this inspiring collection. If you're an intermediate to advanced knitter obsessed with Jane Austen, look no further, and explore some of Austen's most popular projects from the Regency Period.


 
Schon von der ersten Seite an begeisterte mich dieses Buch mit seiner tollen Mischung aus "Strickanleitung" oder auch "Bilderbuch" und Informationen rund um Jane Austen und den Stellenwert, den Handarbeiten zu ihrer Zeit und in ihrem Leben hatten.

Natürlich muss man den Stil mögen, allerdings gehe ich davon aus, dass jeder, der zu einem Buch wie diesem greift, zumindest eine gewisse Schwäche für die Zeit und die Bücher Jane Austens hat und somit auch die dazugehörige Kleidung schön findet.

Ich war wirklich begeistert von den schönen und durchaus auch im Alltag tragbaren Modellen, die in diesem Buch gut in Szene gesetzt und mit ausführlichen Anleitungen versehen präsentiert werden. Wer mit den englischen Ausdrücken nicht ganz so vertraut ist, findet hinten ein Glossar, in dem alle Fachausdrücke aufgegriffen und erläutert werden.
Aufgelockert werden die Beschreibungen der Modelle immer noch dadurch, dass sie in den Kontext der Bücher gestellt werden, ob nun der Schal für Georgiana Darcy, die Weste für Charles oder ...was auch immer. Umrahmt werden die Strickmuster von Beiträgen zu Jane Austen selbst und zur Bedeutung der Handarbeiten in ihrer Zeit, zum Anfertigen von Kleidern in der damaligen Zeit und dergleichen mehr.

Mir gefällt dieses Buch wirklich sehr, nicht nur als Arbeits- und Handarbeitsbuch, sondern auch als Buch zum Stöbern und Genießen, so dass ich es auf jeden Fall empfehlen kann!

★★★★★

 

 

 

Und mal wieder ein Puzzle,...



...weil das Wetter einfach nicht zum Rausgehen einlädt!




Mittwoch, 17. Februar 2016

Nur einen Klick entfernt - Kira Gembri


Erinnert Ihr Euch noch an das Buch, "Wenn Du Dich traust" von Kira Gembri?
Das Buch hatte mich damals ja so beeindruckt, dass ich der Autorin danach unbedingt noch ein paar Fragen stellen musste, die sie mir auch gerne beantwortet hat. 

"Wenn Du Dich traust" ist mittlerweile auch beim Arena Verlag erschienen, die Rezension zu 
"Ein Teil von uns" bin ich Euch noch schuldig (wobei jetzt die letzte Chance ist, es noch zu einem günstigen Einführungspreis als ebook zu bekommen!) und jetzt gibt es ganz frisch  

"Nur einen Klick entfernt"  

 

 

 

Nur einen Klick entfernt von Kira Gembri
ISBN: B01BCM64FO

Inhalt: 

Der junge Programmierer Tom glaubt, am Tiefpunkt seines Lebens angekommen zu sein, als er an Silvester in einem Erotik-Chatroom landet. Dabei braucht er gerade einfach nur jemanden zum Reden. Auch Luna könnte sich etwas Besseres vorstellen, als die Neujahrsnacht damit zu verbringen, sich vor ihrer Webcam und einem völlig Fremden auszuziehen. Niemals hätte sie geahnt, dass ein missglückter Flirt zwischen ihr und Tom zu einem monatelangen E-Mail-Wechsel führen könnte! Die zwei schreiben einander bald jeden Tag - mal lustig, mal nachdenklich und mit immer mehr Herzklopfen zwischen den Zeilen. Doch Tom hat ein Geheimnis, das ein Happy End für ihn und Luna so gut wie unmöglich macht. Oder ist die große Liebe wirklich nur einen Klick entfernt ...?


Als Luna und Tom aufeinander stoßen, sind die Umstände nicht gerade normal, ich meine, nicht jeder verbringt Silvester in einem Erotik Chatraum, nicht wahr? Irgendwie schaffen es die beiden auch erfolgreich, erst einmal gewaltig aneinander zu rasseln und trotzdem, tja, trotzdem wird daraus ein ganzes Buch, das mich immer wieder zum Lachen gebracht hat, das mich geschockt sein ließ, das mich zum Mitfühlen brachte und mich fieberhaft weiterblättern ließ, damit ich endlich sehe, ob....

Kira Gembri hat hier wieder einmal ein wunderbares Buch geschaffen, das sich erneut mit Themen befasst, die sonst nicht unbedingt den Weg in die Literatur finden, hier aber auf sehr sensible und einfühlsame Art angepackt und thematisiert werden. Auch wenn es manchmal fast aussichtslos erscheint und auch wenn es Momente gab, wo ich inne hielt und erst einmal tief Luft holen musste, ist es ein wirklich schönes Buch, das Hoffnung gibt und zeigt, dass man Dinge erreichen, dass man sein Schicksal selbst in die Hand nehmen kann. Das Leben ist nicht immer einfach, aber wenn man den Mut hat, sich ihm zu stellen, dann kann es allen Widrigkeiten zum Trotz wirklich schön sein.

Das Buch selbst besteht aus lauter Mails, die zwischen Tom und Luna hin- und hergehen, was für einige vielleicht gewöhnungsbedürftig ist. Normal habe ich, ehrlich gesagt, mit so einem Stil oft Probleme, aber das ist hier definitiv nicht der Fall. Mir hat das Buch wieder unwahrscheinlich gut gefallen und ich habe Luna und Tom sehr schnell ins Herz geschlossen und mit ihnen mitgelitten.
Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen!

★★★★★

 

 

Homefront: The Sheridans Book 1 - 3 by Kate Aster ~Review in English~




 This is a series of books that I read lately and that I wanted to share with you, so ...

*drum roll*

Presenting 

the 

Sheridans

„More, please“ is the first part of the Homefront-Series by Kate Aster and , well, somewhat shockingly, I really loved all three books of the series.

When Allie and Logan meet for the first time, everything looks rather promising ..till it doesn't. Not really.
On the one hand there's Allie, 24years-old, straight out of College who volunteers at a dog pound in her spare time and tries to save as many dogs as possible from being killed. Apart from her work at the pound she works for a non-profit that informs about the health benefits of being vegan and in the evenings she has sales parties for ….well....objects.
On the other hand there's Logan, 32 years old and a former Seal who suffers from PTSD – what could those two have in common?

While Allie and Logan set off to find out about that, the reader enjoys the vivid language, the complex and likeable characters and the well-written and well-plotted story.
I couldn't put the book down and I really enjoyed every single page of it. 

 

Full Disclosure (Homefront: The Sheridans)

 

  

Those who've already read the first book of the series, already met Kim and Ryan. Kim, single mother and one of Allie's best friends and Ryan, billionaire, single father and Logan's brother.
Kim is working at JLS Heartland's now, Ryan's and Logan's firm and lives in one of the townhouses next to Allie and Logan.

As Ryan's daughter Hannah is going to the same school as Kim's son Connor, the two of them meet in the carpool line in front of the school. When Allie and Logan and some dogs searching for a new home get thrown into the mix there might be some ... coincidences... that serve at bringing Ryan and Kim closer. However, it's not as easy as that as Kim has a secret that keeps her from really opening up to Ryan and the possibility of a life with him.

The author once again creates wonderful and interesting characters and a convincing story that captivates the reader from the first page till the last. The fluent and humorous style and the right pinch of romance ensure an absolutely enjoyable reading experience!
 

Faking It (Homefront: The Sheridans Book 3)

 

 
This third book in the series is also a stand-alone and may be read separately – but who would want that? If you've read one of the books you just have to know how waht happens next so you just have to read the other books as well! At least that was what happened to me and somehow the last book was read even though it felt that I'd just started reading them.

Those who've followed Allie and Logan on their way to happiness and those who were worried for Ryan and Kim, do already know Cassie. Cassie and of course they've also met Dylan, the third of the Sheridan brothers. Dylan: Olympic medalist, owner of some very prosperous fitness centers and on top of all that he is also extremly handsome. Cassie on the other hand...well, there are worse things than working as a princess in a second-rate holiday parc, things like, well ...having no job at all?
Or like meeting your former highschool nemesis wearing a plushy princess costume? Or...you see, there're many possibilities... Somehow Cassie and Dylan end up in a fake engagement but the question is – how much of it is fake and how much of it might be real?

Even though as a reader you have certain ideas how the book is supposed to end, in this case the journey is the reward and it is really great to accompany Cassie and Dylan when they find their way to each other.

★★★★★

 

 


Montag, 15. Februar 2016

Homefront: The Sheridans Book 1 - 3 by Kate Aster ~Review in German~





Eine Buchreihe muss ich doch mit Euch teilen, die mir wirklich gut gefallen hat.
Also so richtig, jeder der drei Bände (und sogar auch alle Bände einer anderen Reihe der Autorin) und DAS ist doch eine Rezension wert, oder?
Da vieles für alle drei Bände gilt, werde ich sie auch in einem Beitrag gemeinsam vorstellen, 
 also 

 Bühne frei für 

die 

SHERIDANS

 



"More, Please" ist der erste Teil der Homefront-Reihe von Kate Aster und faszinierenderweise haben mir hier wirklich alle drei Bände gut gefallen. Oft gibt es ja einen, der etwas schwächer ist oder so, aber das war hier nicht der Fall, im Gegenteil, ich habe ab diesem ersten Band alle drei begeistert verschlungen. 

Allies und Logans erstes Zusammentreffen scheint zwar auf den ersten Blick recht vielversprechend zu sein, aber...irgendwie dann doch nicht. Wir haben hier auf der einen Seite Allie, eine 24jährige College-Absolventin, die in ihrer Freizeit Hunde vor dem sicheren Tod rettet und ansonsten für eine gemeinnützige Organisation arbeitet, die die Vorteile der veganen Lebensweise propagiert, wenn sie nichts gerade nachts Verkaufsparties für...öhm...interessante Produkte aus dem Bereich der ...Ehehygiene (oder so) ...abhält. 


Auf der anderen Seite haben wir Logan, einen 32jährigen Ex-Seal, an dem seine Einsätze nicht spurlos vorbei gegangen sind - was haben diese beiden Menschen gemeinsam? 


Während Allie und Logan sich auf den nicht immer ganz einfachen und nicht ganz geraden Weg machen, dies herauszufinden, genießt man als Leser die lebendige Sprache, die komplexen und symapthischen Charaktere und die gut geschriebene und gut konstruierte Story und fiebert mit den beiden Protagonisten mit.

Full Disclosure (Homefront: The Sheridans Book 2)





Wer den ersten Band der Reihe gelesen hat, ist auch Kim und Ryan schon begegnet. Kim, alleinerziehende Mutter und eine von Allies besten Freundinnen, Ryan, alleinerziehender Vater, Milliardär und Logan's Bruder. Kim hat mittlerweile einen Job in Ryans und Logans Firma und wohnt in einem der Häuser neben Logan und Allie, die den besagten Kennern des ersten Bandes ja gut bekannt sind. 

Tja, Hannah, Ryans Tochter geht jetzt auf dieselbe Schule wie Kims Sohn Connor und so begegnet man sich auch mal in der Autoschlange vor der Schule und wenn Allie und Logan und auch noch der eine oder andere Hund auf der Suche nach einem Zuhause mitmischen, dann gibt es vielleicht ein paar Zufälle, die Ryan und Kim einander näher bringen. Allerdings ist das nicht ganz so einfach, da Kim ein Geheimnis mit sich herumträgt, das ihr schwer zu schaffen macht...

Auch in diesem Band überzeugt die Autorin durch interessante und liebenswerte Charaktere und eine überzeugende Story, die den leser von der ersten bis zur letzten Seite ans Buch fesseln. Ein flüssiger und humorvoller Schreibstil und die genau richtige Dosis Romantik, runden das Ganze dann erfolgreich ab und sorgen für ein uneingeschränktes Lesevergnügen! 


Faking It (Homefront: The Sheridans Book 3)

 


Auch dieser dritte Band der Sheridans-Reihe, ist wieder ein eigenständiger Band und kann unabhängig von den anderen gelesen werden - aber wer will das schon? Wenn man einen der Bände gelesen hat, muss man doch einfach wissen, wie es weitergeht! Zumindest mir ging es so und so war auch der letzte Band auf einmal schon durchgelesen, obwohl ich (gefühlt) gerade erst angefangen hatte, ihn zu lesen.

Wer Allie und Logans Weg verfolgt und mit Ryan und Kim mitgefiebert hat, kennt auch Cassie schon. Cassie -  und natürlich auch Dylan, den dritten der Sheridan-Brüder. Erfolgreicher Olympia-Sportler, erfolgreicher Inhaber einer ganzen Reihe von Fitness-Centern und zu allem Überfluss auch noch extrem gutaussehend. Cassie hingegen...nun ja, es gibt Schlimmeres als ein Job als Prinzessin im Freizeitpark, zum Beispiel . ..gar keinen Job zu haben? Oder im plüschigen Prinzessinnenkostüm seiner Nemesis aus der High School zu begegnen? Oder... Ihr seht, der Möglichkeiten gibt es viele. Und auf einmal finden sich Cassie und Dylan in einer vorgetäuschten Beziehung wieder, die Frage ist jetzt nur, ob es dabei bleibt oder könnte vielleicht doch etwas mehr daraus werden?

Auch wenn man als Leserin natürlich gewisse Vorstellungen hat, wie so ein Buch enden soll, ist in diesem Fall wieder einmal der Weg das Ziel und es bringt viel Spaß, Dylan und Cassie auf ihrem Weg zu begleiten.


 ★★★★★

 

 

Samstag, 13. Februar 2016

Freitag, 12. Februar 2016

The Duke's Disaster - Grace Burrowes ~Review in English~





Better late than never.... 
It's been some weeks now since I've written the german review and now, 
finally, you get the english version as well!





The Duke's Disaster von Grace Burrowes
Sourcebooks, Inc
ISBN: 9781492605300

Blurb: 


Noah Winters, Duke of Anselm, exercises the pragmatism for which he's infamous when his preferred choice of bride cries off, and her companion, Lady Thea Collins, becomes his next choice for his duchess. Lady Thea's mature, sensible and even rather attractive-what could possibly go wrong?
As a lady fallen on hard times, Thea doesn't expect tender sentiments from His Grace, but she does wish Noah had courted her trust, lest her past turn their hastily arranged marriage into a life of shared regrets. Is His Grace courting a convenient wife, or a beautiful disaster?



"Was that how a woman learned to know the man she'd marry, 
or did courtship have more to do with tears, cinnamon toast, and trying discussions?"

Kindle; Pos.2781, The Duke's Disaster




 
The Duke's Disaster“ is a book that I've already read a couple of times in the few weeks since I've read it for the first time. I guess it doesn't really surprise anybody when I say that I really really like it.

Noah Anselm, the Duke whose disaster is pictured in this book seems to be a rather pragmatic guy who says about himself while proposing (in a, well, let's say, less than romantic way...) that he is not a nice person. Alright, maybe he is not nice, but maybe he is and maybe Thea or rather Araminthea is the reason for his poposal after all when his first choice rejects him.

I really love the characteres in this book. Noah is a multi-layered, interesting character that you simply have to llove. He doesn't believe in marital affection but still he pilfers Thea's tea and gives her thoughtful, sweet gifts. He is always there when she needs him even though he'd be the first to deny that.

Actually, it may not be that easy to be married with Noah's sisters as well, as Noah tends to be a bit protective there as well – despite the fact that his sisters seem to have it all very well under control, especially their husbands.
Thea on the other hand, doesn't really know what happens to her. She didn't really expect to marry as life hasn't been too kind to her and her social status is not what it used to be either but – Noah being Noah – she doesn't stand a chance of refusing him and his proposal.

Behind an apparantly hard shell, Noah hides a senitive, loving and lovable core as well as Thea, who seems to be rather shy and reserved at first glance, but turns out to be an equally lovable and complex character.

Over and over again the question of trust and being able to trust is adressed as well as the question how one gets to know a person and how a couple can build something lasting against all odds.

Rogues are also a subject of discussion, after all, almost all of Noah's ancestors were rogues who didn't think much of marital fidelity and other strange things like that. Noah and his siblings (and halfsiblings) still suffer from their ancestor's shortcomings and their wanton behaviour even though their social position protects them from the worst.
Thea had to find that being a companion doesn't offer much protection against men of that species, a realization that left its marks on her.

Every now and then society in general is a topic as well. Especially the situation of the young, unmarried women is described very vividly. It shows once more how limited their possibilities of making a living were, how much of a balancing act it was between social acceptance and social ruin and how helpless and vulnerable a young woman was when there was no male member of the family to protect her.

The Duke's Disaster“ is a complex story about people that you just have to like, a story that every now and then made me laugh out loud, that made me smile (rather goofily, I must admit), that made me furious and that definitely was also responsible for a mountain of handkerchiefs – in short, a book that I can absolutely recommend!  (Just keep your handkerchiefs at hand...)

★★★★★






Mittwoch, 10. Februar 2016

Die sieben Tode des Max Leif -Juliane Käppler








Die sieben Tode des Max Leif  - Juliane Käppler
Verlag : Knaur Taschenbuch 
ISBN: 9783426517253


Inhalt: 

Max Leif ist ein Überflieger, immer auf der Überholspur, immer ganz vorn. Doch jetzt wird er ausgebremst, vom Tod höchstpersönlich. Der holt sich seinen besten Freund, und Max weiß einfach: Er ist der Nächste. Das plötzliche Fieber kann nur eine HIV-Infektion sein, der schmerzende Magen eine exotische Seuche und der Husten erst … Die Beteuerungen der Ärzte, die Beruhigungsversuche seiner Freunde, ja selbst die energischen Kommandos seiner russischen Putzfrau Jekaterina helfen nicht gegen die Macht von Max‘ Einbildung. In Erwartung seines baldigen Ablebens verkauft er sein Unternehmen und trifft hektisch weitere Vorkehrungen. Denn einfach so sterben ist nicht drin! Zuerst muss er einen Weg finden, die eine Sache zu regeln, die in keinem Testament erscheinen darf ...


"Die sieben Tode des Max Leif" ziehen sich nicht umsonst über sieben Monate hin. Sieben Monate lang verfolgt der Leser Max Leif durch die Irrungen und Wirrungen des Hypochondertums. Wer allerdings denkt, dass er hier lediglich einen Mann an fürchterlichem Schnupfen sterben sehen wird, irrt gewaltig...

Ich war mir nicht ganz sicher, was mich in diesem Buch erwarten würde, allerdings kannte (und liebte) ich bereits andere Bücher der Autorin und war mir ziemlich sicher, dass auch dieses Buch wieder lesenwert sein würde.

Max, der Protagonist des Buches, ist wahrlich weder ein einfacher Charakter noch ist es ganz einfach ihn ins Herz zu schließen (auch wenn es mir all seinen fehlern zum Trotz doch gelang) , da er einen doch ziemlich regelmäßig, ziemlich schnell fassungslos oder genervt aufstöhnen oder losschimpfen lässt.
Nach dem Tod seines Freundes Paul, geht es mit Max' eigener Gesundheit ebenfalls bergab. Allmonatlich beschert ihm das Internet eine neue Krankheit, eine fürchterlicher und gefährlicher als die andere - auch wenn seine Ärztin diese Einschätzung in der Regel nicht teilt. Max wirft sein ganzes Leben übern Haufen und versucht, alles zu regeln, was noch zu regeln ist, auch diese eine Sache, die, die ihm besonders im Magen liegt....

Doch nicht nur Max ist liebevoll und vielschichtig dargestellt, auch die anderen Charaktere bestechen durch ihre Authentizität und schleichen sich letztlich doch recht schnell ins Herz des Lesers hinein, ob es nun die bärbeißige Reinmachfrau Jekaterina Poljakow ist oder die nicht minder bärbeißige Frau Dr. Bärbeißer, Max' Freund Flo, seine etwas sehr stressige Exfreundin Claudia, der nervige Versicherungsmakler Machete, die etwas miesepetrige Maja oder der Hund Hannibal, sie alle sind sehr bildhaft und lebendig geschildert.

Keiner der Charaktere ist nur gut, keiner ist nur schlecht und manchmal, manchmal bekommt ein Mensch tatsächlich eine zweite Chance.
Durch das ganze Buch ziehen sich Themen wie Freundschaft und Angst, den Mut, sich dem Leben oder den Folgen seiner Taten zu stellen und natürlich geht es auch um die Liebe und um das, was im Leben wirklich zählt.

Der humorvolle Schreibstil, bei dem immer die Balance gewahrt bleibt zwischen Witz und Ernst, liest sich gewohnt flüssig und gut. Trotz der humorvollen Passagen, werden auch ernsthafte Themen respektvoll behandelt, auch wenn man als Leser zwischendurch ab und an einmal herzhaft laut loslachen muss und der eine oder andere sich vermutlich an manchen Stellen auch ein ganz kleines bisschen selbst wieder erkennt.

Egal wie - "Die sieben Tode des Max Leif" ist wieder einmal ein rundum gelungenes Buch aus der Feder von Juliane Käppler, das ich auf jeden Fall empfehlen kann!

★★★★★